Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Urkunden für ehrenamtliches Engagement im Stadtteil

Der Rosenhügel, vom neuen 'Brückencenter' am Bahnhof aus betrachtet. Archivfoto: Lothar KaiserPressemitteilung der Stadt Remscheid

Wie wertvoll und unersetzbar ehrenamtliches Engagement für einen Stadtteil ist, beweisen die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils Rosenhügel. Projekte wie "Soziale Stadt NRW" leben vom Engagement der Menschen im Projektgebiet. Das Stadtteilbüro Rosenhügel bedankt sich am Freitag, 19. Juni, um 18.00 Uhr im Stadtteilbüro, Stephanstraße 2, zum zweiten Mal (erstmalig am 6. Juni 2008) bei allen ehrenamtlich engagierten Anwohnerinnen und Anwohnern mit einem kleines Fest. Als Zeichen der Anerkennung wird Stadtdirektor Burkhard Mast-Weisz alle Ehrenamtlichen mit einer Urkunde bedenken. In gemütlicher Runde können anschließend Erfahrungen ausgetauscht und Pläne für die Zukunkt des Stadtteils geschmiedet werden. Fürs leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt.

Zugleich wird an diesem Abend die Ausstellung „Rosenhügel gestern und heute eröffnet. Sie zeigt historische Fotos, die den heutigen Ansichten gegenüber gestellt werden. Die Vorbereitung der Ausstellung und die Bearbeitung der Fotos hat die Redaktion der Stadtteilzeitung Rosenhügel übernommen.

Hintergrund: Seit Öffnung des Stadtteilbüros Rosenhügel im Dezember 2004 organisieren die städtischen Mitarbeiterinnen viele Aktionen und Projekte, die nur mit Hilfe der engagierten Anwohnerinnen und Anwohner gelingen. Ob Anwohnertreffen, Ferienprogramme, Stadtteilfeste, die Betreuung der Spielplatzbox, die Herausgabe der Stadtteilzeitung, Aufräumaktionen, der Bau einer Minigolfanlage, Senioren- und Frauentreffs und der Märchennachmittag im WTT, die Rahmenplanung oder die Planung rund um das ehemalige Konsumgelände - ohne die Unterstützung durch die Anwohner wären diese Projekte nicht durchführbar gewesen. Das vorhandene Ehrenamt zu stützen und zu fördern - unabhängig von der Förderung durch das Projekt "Soziale Stadt NRW" - hat sich der zwischenzeitlich gegründete Bürgerverein Rosenhügel zur Aufgabe gemacht. (Viola Jurić)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!