Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Junger Feuerwehrmann seit heute in Untersuchungshaft

Seit Ende Mai 2009 kam es im Bereich Solinger Straße/Vieringhausen zu mehreren Sachschäden durch Brandstiftungen. Am 18. Juli fiel der Polizei nach einem erneuten Gartenlaubenbrand an der Hammerstraße ein 18-jähriger Remscheider auf, der sich in einer ersten Zeugenbefragung in Widersprüche verwickelte. Bei der Vernehmung auf der Wache gestand der junge Mann, der bis dahin Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Remscheid war, den Brand an der Hammerstraße sowie vier weitere Brände gelegt zu haben. Danach wurde er aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen. Zehn Tage später wurde er durch einen Zeugen in den späten Abendstunden erneut beim Zündeln an einem Wohnwagenbeobachtet, wiederum an der Hammerstraße. Der Brandstifter wurde daraufhin von der Polizei festgenommen und heute dem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr. Die Ermittlungen dauern an. (aus dem Polizeibericht)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!