Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Holzpfähle gegen Vandalen und Lavasteine gegen Radler

Mit Pfählen müssen die Yucca-Palmen am Bahnhof vor weiteren Tritten von Vandalen geschützt werden. Foto: Lothar Kaiser

Wenig Geist im Kopf, aber viel Kraft in den Beinen: Wahrscheinlich mit Testosteron-Antrieb schafften es Unbekannte, die drei Yucca-Palmen auf dem Bahnhofsvorplatz umzutreten, die dort erst seit wenigen Wochen stehen - so heute im RGA nachzulesen. Ihre Wurzeln reichten deshalb noch nicht tief genug ins Erdreich, um den Tritten der Vandalen Stand halten zu können. Optisch keine Zierde, aber offenbar unvermeidbar sind die Holzpfähle, die die Palmen jetzt stützen und vor weiteren Angriffen schützen. Man kann sich nur wundern: Kleinere Kakteen wurden ausgerissen, Radfahrer „bretterten“ über die Pflanzfläche. Damit auch das künftig nicht mehr möglich ist, hat die Stadt einige Lavasteine aus der Eifel bestellt, die das Durchfahren der Beete künftig verhindern sollen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!