Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Millionen für "Ärzte-Zentren" in Remscheid und Lennep

IAm Remscheider Hauptbahnhof soll, angrenzend an den "Bahnhofsgarten" in Richtung Papenberger Straße ein Facharztzentrum entstehen. Foto: Lothar Kaiser

Am Hauptbahnhof Remscheid und am Bahnhof Lennep sollen Millionen investiert werden. Nachdem die Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden konnten, wollen Oberbürgermeisterin Beate Wilding gemeinsam mit Werner Wirtz, PHR (Projektgesellschaft Hauptbahnhof Remscheid mbH), und Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein morgen Vormittag auf einer Pressekonferenz Einzelheiten des Projektes vorstellen.

In der Einladung hatte die Stadtverwaltung gebeten, auf Vorberichte zu verzichten. Nachdem sich die Lokalpresse daran nicht gehalten hat, gibt der Waterbölles hiermit die ihm vorliegenden Informationen an seine Leserinnen und Leser weiter: Investor ist die Kölner HCC Health Centers Consulting GmbH. Sie will im im Baufeld 6 (zwischen „Bökerbau“, vorm. BSI, und „Bahnhofsgartens“) ein medizinisches Zentrum mit Fachärzten und anderen medizinischen Berufen (jedoch keinen Hausärzten) errichten und ein zweites medizinisches Zentrum an der Ecke Bergstraße/Poststraße (Parkhaus) in Lennep, um dort den Bedarf an einer wohnortnahen medizinischen Versorgung zu decken. Auch ein Vertreter des Investors wird an der morgigen Pressekonferenz teilnehmen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Im Bauausschuss kündigte Stadtplaner Sonnenschein gestern eine ausführliche Beschlussvorlage zu den beiden neuen Ärztehäusern an. Zuvor hatte sich Rosemaríe Stippekohl (CDU) verwundert darüber gezeigt, dass die Fraktionen und die Mitglieder des PHR-Aufsichtsrates nicht schon vorher über das Projekt informiert worden waren. Sonnenschein: "Die Verhandlungen sind erst vor anderthalb Wochen abgeschlossen worden." Das Ärztehaus in Lennep solle auf der Grünfläche neben der jetzigen Hoch-/Tiefgarage an der Bergstraße treten, ein städtisches Grundstück entstehen. Stippekohl: "Dagegen habe ich nichts. Aber das wir sonst über jeden Schuppenbau etwas erfahren, in diesem Fall aber nur aus der Presse...!" Auch möchte sie demnächst wissen, ob sich das Ärztehaus am Hauotbahnhof mit dem am Amtsgericht "vertragen" wird.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!