Skip to content

RGA-Chefredakteur Thomas Slotwinski geht nach Leonberg

In einem kleinen Kreis geladener Gäste, darunter zahlreiche Remscheider Kommunalpolitiker, gab gestern Thomas Slotwinski seinen Ausstand beim RGA.

Wie Michael Malicke, der Vorsitzende des Bergischen Journalistenverein (BJV), eines Regionalvereins innerhalb des Deutschen Journalistenverbandes, Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten (DJV), heute per eMail mitteilte, wechselt Slotwinski "auf eigenen Wunsch nach sieben Jahren in Remscheid zur Zeitungsgruppe Stuttgart. Dort wird er die Leitung der Leonberger Kreiszeitung übernehmen. Wolfgang Schreiber wird neuer Chefredakteur des Remscheider General-Anzeigers. Der 44-Jährige folgt ab Oktober Thomas Slotwinski nach. Schreiber war in den vergangenen Jahren als freiberuflicher Kommunikationsberater tätig und hatte zuvor von 1984 bis 1999 als Redakteur für das Solinger Tageblatt gearbeitet. Dort war er vor allem für die Bereiche Familie, Soziales und Jugend zuständig. Für seine einfühlsamen Reportagen über den Brandanschlag in Solingen erhielt Schreiber den renommierten Theodor-Wolf-Preis."

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!