Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Solche Sprayer sind dem Rektor der EMA sehr willkommen

Großes Bild: Rene Schneider und Mariola Klosowski; kleines Bild Hans Heinz Schumacher und Hakan Eren. Foto:s Lothar Kaiser

Für Graffitis ist an dieser Betonmauer noch viel Platz“, titelte der Waterbölles am 14. Oktober. „Stimmt“, sagte am Donnerstag bei einem „Ortstermin“ Hans Heinz Schumacher, Rektor des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums (EMA). Und bezeichnete die von der „grünen Jugend“ und dem grünen Ratsmitglied David Schichel initiierte Graffiti-Aktion als einen Gewinn für die zwischen Elberfelder und Ludwigstraße gelegene Schule. Das Gelände wird auf drei Seiten von Mauern eingerahmt. An der kleinen rechten Wand vertikal zur Ludwigstraße hat Mariola Klosowski nur noch wenig zu tun. Nahezu fertig ist Rene Schneider (baixart.de) mit seinen Sprayarbeiten an der Wand parallel zur Ludwigstraße. Und für die linke Wand entlang der kleinen Gasse vom Ebert-Platz Richtung Ludwigstraße sucht „Streetworker“ (Hans-Gerd Zimmer) noch Jugendliche, die mit der Spraydose geschickt umgehen können und künstlerisches Gespür mitbringen.

Was inzwischen auf den Wänden zu sehen ist, findet Schulleiter Schumacher prima: „Kein Vergleich mit nacktem Beton!“ Das war der Schule einen Zuschuss zu den Kosten für die Farbe wert – 200 Euro. Gereicht hat dies Rene Schneider nicht. „Ich musste noch 500 Euro drauf legen!“ Aber das betrachtet er als Werbungskosten; schließlich verdient er mit Graffitis auf Häuserwänden und Garagentoren inzwischen Geld. Von den beiden Entwürfen, die er an der Ludwigstraße realisierte, stammte einer vom Remscheider Jugendrat. Daran war Hakan Eren, im kleinen Bild rechts neben Hans Heinz Schumacher, wesentlich beteiligt. Sein Kommentar vorgestern: „Sehr gut geworden!“

Trackbacks

Waterbölles am : Unbekannte Schmierfinken aus Neid oder Dummheit am Werk?

Vorschau anzeigen
„Solche Sprayer sind dem Rektor sehr willkommen“, titelte der Waterbölles am 31. Oktober 2009, nachdem „Mariola Klosowski und Rene Schneider (baixart.de) die Betonwand an der Ludwigstraße unterhalb des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums (EMA) mit Graffiti anse

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!