Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Heimatbund übernimmt seit Jahren Weihnachtsmarkt-Defizite

Pressemitteilung des Heimatbundes Lüttringhausen

Es ist nicht zu bestreiten: Die Besucher- und vor allem die Teilnehmerzahlen beim gemeinnützigen Lüttringhauser Weihnachtsmarkt sind seit einigen Jahren rückläufig. Besonders auffällig war dies beim letzten Weihnachtsmarkt. Eine erste Ursachenforschung unternahmen Vorstand und Beirat des Heimatbundes Lüttringhausen, der den Weihnachtsmarkt veranstaltet, in ihrer Sitzung am 9.12.2008. Diese erste Analyse führte zu folgenden Feststellungen:

Seit dem Jahre 2005 wird die Veranstaltung von einem ausgesprochenen „Wetterpech“ verfolgt. Angefangen vom Schneechaos im Jahre 2005, über den total verregneten Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr bis hin zum letzten Weihnachtsmarkt waren die Wetterverhältnisse mehr als ungünstig. Dies hatte zwangsläufig rückläufige Besucherzahlen und damit auch rückläufige Einnahmen bei vielen der Teilnehmer über Jahre hinweg zur Folge. Die Negativfolge: Teilnehmer, vor allem von Nicht-Speisen und Nicht-Getränkeständen, blieben weg, weil Erlös und Aufwand in keinem Verhältnis mehr standen. Mittlerweile gibt es ein Überangebot an gemeinnützigen und kommerziellen Weihnachtsmärkten und ähnlichen Veranstaltungen in der näheren und weiteren Umgebung. Dies wirkt sich spürbar auch auf den Lüttringhauser Weihnachtsmarkt aus.  Es ist leider zu verzeichnen, dass das Engagement, sich an dieser gemeinnützigen Veranstaltung zu beteiligen, allgemein rückläufig ist.

Dem Negativtrend hat der Heimatbund in den letzten Jahren nicht tatenlos zugeschaut, sondern bereits versucht, dieser Entwicklung entgegen zu treten: Gemeinsam mit den Kirchengemeinden wird seit jetzt drei Jahren in der Stadtkirche Lüttringhausen parallel zum Weihnachtsmarkt ein attraktives Rahmenprogramm geboten, welches sich steigender Beliebtheit erfreut. Dieses Rahmenprogramm ergänzt das Programm, welches auf der Außenbühne stattfindet. In diesem Jahr umfasste das Rahmenprogramm insgesamt 14 sehr unterschiedliche Programmbeiträge. Dieses Angebot ist im Vergleich zu ähnlichen Veranstaltungen einmalig. Bereits 2006 wurde den Lüttringhauser Schulen, Kindertageseinrichtungen und Jugendeinrichtungen vom Heimatbund angeboten, sich kostenfrei, also bei Erlass der Teilnehmergebühren, am Weihnachtsmarkt zu beteiligen oder wieder zu beteiligen. Eine Resonanz auf dieses Angebot ist leider ausgeblieben.

Entgegen anders lautenden Äußerungen und Vermutungen sind die Teilnehmergebühren seit Jahren unverändert geblieben. Sie sind nach Angebot und Standgröße gestaffelt. Getränke- und Speisestände zahlen wesentlich mehr, als zum Beispiel Stände mit Weihnachtsartikeln u.ä.. Auf Grund der zu erwartenden Umsätze und Gewinne ist dies auch gerecht und unumstritten. Die Teilnehmergebühren reichen allerdings seit vielen Jahren nicht mehr aus, um die Kosten der Veranstaltung zu decken.

Sinkende Teilnehmerzahlen bei steigenden Kosten führen dazu, dass der Heimatbund als Veranstalter steigende Defizite ausgleichen muss. Der Weihnachtsmarkt war für den Heimatbund schon immer ein Zuschussgeschäft, jedoch haben sich die auszugleichenden Beträge in den letzten Jahren spürbar erhöht. Sie beliefen sich zum Beispiel im Jahr 2005 (Schneechaos und Neuansetzung des Marktes) auf 4.836,56 Euro und in diesem Jahr auf ca. 4.000,00 Euro. Dieser Fehlbetrag ergibt sich aus der nachfolgend aufgeführten vorläufigen Einnahmen- und Ausgabenrechnung (zum Teil Erfahrungswerte, da Rechnungen noch nicht vorliegen):

Ausgaben:  Organisation / Aufsicht / Werbung / Sicherheitsdienst / Material = 1.928,83 €, Toilettenanlagen = 725,00 €, Verkehrsregelungen / Beschilderungen / Absperrungen = 770,00 €, Gebühren an Stadt = 220,00 €, Lautsprecheranlage = 500,00 €, Versicherungen = 500,00 €, Elektroinstallationen = 1.600,00 €, Straßenreinigung / Müllentsorgung = 750,00 €, Nikolausgeschenke = 241,55 €, Brandsicherheitswache = 900,00 €, Stromkosten = 400,00 €, Kontoführung = 40,00 €. Gesamtkosten = 8.575,38 €

Einnahmen:Teilnehmergebühren = 4.090,00 € ,Rückerstattung Brandsicherheitswache (50%) = 450,00 €. Gesamteinnahmen = 4.540,00 €

Fehlbetrag: = 4.035,38 €

Schreiben Sie uns: Heimatbund Lüttringhausen, Gertenbachstraße 20, 42899 Remscheid.   

Dieser Fehlbetrag wird vom Heimatbund übernommen.  Letztlich trägt der vom Heimatbund herausgegebene „Lüttringhauser Anzeiger“ diesen Fehlbetrag aus den Erlösen, die der  „Lüttringhauser Anzeiger“ aus der Weihnachtsmarktbeilage erzielt. Ohne diese Beilage und den entsprechenden Erlösen hieraus wäre der Weihnachtsmarkt nicht mehr finanzierbar. Vorstand und Beirat des Heimatbundes haben in der vergangenen Woche eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit allen Fragen und Problemen des Weihnachtsmarktes auseinandersetzen wird und weitere Verbesserungsvorschläge ausarbeiten soll. Dabei werden Anregungen aus der Bürgerschaft, der Bezirksvertretung oder von den Teilnehmern gerne aufgegriffen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!