Skip to content

Was die Bürger jetzt erwarten können

Waterbölles-Kommentar

Sollten Sie eine eigene Homepage mit Links auf andere haben, können Sie dieses Banner gerne verwenden.Ich glaube nicht, dass unsere Oberbürgermeisterin tricky ist. Ich glaube vielmehr bis zum Beweis des Gegenteils, dass sie glaubte, nach Recht und Gesetz zu handeln. Das aber würde bedeuten, dass Beate Wilding im Rathaus falsch beraten wurde. Wie auch immer – hier gibt es nichts unter den Teppich zu kehren. Hier tut Aufklärung Not. Unvoreingenommen und sachkundig. Beides kann man bei den Mitarbeitern des Düsseldorfer Regierungspräsidenten voraussetzen. Da ist die W.I.R. also durchaus an der richtigen Adresse. „Den Ball flach halten“, wäre die falsche Parole. Ebenso falsch wäre aber auch Aufgeregtheit. Cool und sachlich sollte die Angelegenheit aufgeklärt werden. Das können die Remscheider Bürger erwarten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!