Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Beim Schanzenrekord 1959 war das Fernsehen mit dabei

Paul Mehling bei seinem Schanzenrekord  im Gelpetal 1959Wo sich der Gelpebach mit dem Saalbach vereinigt, war im Gelpetal ein Skigebiet für Alpin- und Langläufer. Selbst eine Skischanze war vorhanden. Die „Cronenberger Skischanze“ war die einzige in einer deutschen Großstadt. 1929 war die historische Gründung des "Ski Club Cronenberg"; er setzte sich aus 22 Mitgliedern zusammen. Es war ein elitärer Kreis, denn wer hatte  damals schon Ski oder konnte sie sich leisten? Nach erheblichen Schwierigkeiten bei der Grundstückssuche für den Bau einer Skischanze war es der Hammerschmied Ernst Jöker, der hinter seinem 1904 erbauten Restaurant „Zillertal“ mit Kahnteich den Hang zur Verfügung stellte. Somit war der Weg zum Bau der Schanze frei. Am 28. Februar 1933, also vor fast 76 Jahren, wurde sie mit einem Schauspringen eröffnet. Knapp ein halbes Jahr war in 4.000 Arbeitsstunden an der Schanze gearbeitet worden. Sie ließ Sprünge um 22 Meter zu und war die Attraktion im Gelpetal. 1959 war auch das Fernsehen dabei, als Paul Mehling ein neuer Schanzenrekord von 33 Metern gelang. Er wird ewig Bestand haben, da die Schanze nicht mehr existiert. (Aus: Hämmer- und Kottenforschung in Remscheid – von Gerstau bis Haddenbach –, herausgegeben von Günther Schmidt, Druck und Vertrieb Paul Hartgen GmbH + Co. KG, Lennep. Mit Textkürzungen)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!