Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

„KulturQuartier“: Schon viele Ideen zusammen gekommen

Ideen gesucht für eine „Woche der Kreativität im Alter““, titelte der Waterbölles am 14. September. Als „KulturQuartier“ soll sie vom 17. bis 25. April 2010 in ganz Remscheid stattfinden, veranstaltet vom Institut für Bildung und Kultur (Akademie Küppelstein), dem „Europäischen Zentrum für Kultur und Bildung im Alter“ (kubia)  und „WohnQuartier4“ (Hohenhagen). Und beim jüngsten Planungstreffen im Gemeinde- und Stadtteilzentrum „Die Esche“ sind so viele Ideen zusammengekommen, dass sich kulturinteressierte ältere Bürgerinnen und Bürger auf ein vielfältiges „Festival-Programm“ freuen können. In diesem Zusammenhang noch zwei Gesuche: Der russische Chor in Lennep sucht neue Mitglieder, Kyrillischkenntnisse nicht erforderlich. Außerdem wird ein/e Balalaikaspieler/in gesucht, der/die den Chor gerne begleiten möchte. Und: Der Bundesverband spanischer sozialer und kultureller Vereine sucht eine spanischsprechende Leitung für ein Angebot zum künstlerischen Gestalten mit spanischen Seniorinnen in Remscheid. Nachfolgend die Liste der Projekte und Ideen:

Projekte im Themenfeld „Stadtgeschichte / Alltagsgeschichte“

·  Hans-Jürgen Roth möchte ein Kirchenprojekt durchführen, z. B. eine Kirchenrallye, bei der anhand kleiner Bilderausschnitte das Original gesucht werden könnte und so die Führung durch die Kirche gestaltet wird. Denkbar ist dieses Projekt mit Schülern und Älteren, die jeweils aus ihrer Sicht Fragen formulieren können. Kombinierbar ist das Projekt auch mit einer Aufarbeitung der Kirchenarchive, um Hinweise zu den Bilderausschnitten zu finden.

·  Harald Neumann bietet am 17. April 2010 eine Stadtführung über die Stadtteile Honsberg und Kremenholl an, am 18. April 2010 die Führung „Morsbach – von der Gerstau bis zur Bärenkuhle – eine zeitgeschichtliche Wanderung mit dem Moaschbecker Jong Günter Schmidt“.

·  Dr. Wilhelm R. Schmidt wird am 18. und 19. April 2010 eine Stadtführung durch Lennep und einen Vortrag über die Talsperre(n) im Tuchmuseum anbieten (genaues Thema steht noch nicht fest).

·  Ulrich Hennig, Röntgenmuseum, möchte gern Veranstaltungen der Röntgenwoche ins Programm einbinden, z. B. die Verleihung der Röntgenplakette, die immer mit einem Vortrag verbunden wird, der für Senioren sicherlich interessant ist. Zudem sind Führungen, die auf die Zielgruppe zugeschnitten sind, denkbar.

·  Barbara Hampe hat die Idee einer Ausstellung zum Thema „Röntgen und die Bahnsicherheit“ im Lenneper Bahnhof. Zwecks Werkstoffprüfung könnte man vielleicht auch die Firma Dirostahl einbeziehen. Die Ausstellung könnte dann für die Röntgenwoche bestehen bleiben.

·  Dr. Urs Diederichs plant eine Ausstellung zum Thema „Remscheid nach dem Krieg“ im Deutschen Werkzeugmuseum.

Projekte im Themenfeld „Musik“

·  Dieter Leibold, Seniorenkantorei, möchte von der Initiative „Singen mit Kindern“ das Modell der Singepaten aufgreifen. Ähnlich der Lesepaten sollen Singepaten in den KITAs mit Kindern singen. Einige Wochen vor dem KulturQuartierx würde er Senioren als Singepaten ausbilden, die dann in verschiedenen KITAs mit Kindern singen.

·  Dieter Leibold möchte mit seinem Kinderchor ein generationenübergreifendes Singen in Seniorenheimen anbieten.

·  Dieter Leibold plant die Einstudierung eines Musicals, z. B. My fair Lady. Die Proben würden im Vorfeld des KulturQuartierx beginnen. Dies wäre dann ein Projekt der Seniorenkantorei, aber er möchte gern ein Seniorenheim einbeziehen. Während des KulturQuartierx könnte dann eine offene Probe mit einigen Liedern und eine Aufführung stattfinden. Neben dem Singen der Lieder könnte eine Gruppe auch an Kostümen und Dekoration für die Aufführung arbeiten.

·  Dieter Leibold plant ein Seminar zur Fortbildung von Fachkräften aus den Arbeitsfeldern Pflege und Soziale Arbeit sowie von Musikpädagogen zum Thema „Singen mit Älteren“ mit spezieller Stimmbildung. Es soll dabei um das richtige Singen mit Senioren und den Umgang mit der älteren Stimme gehen. Hierzu hat er Prof. Dr. Wickel von der FH Münster für einen Vortrag eingeladen.

·  Dr. Peter Ortmann würde gern ein Jazz-/Swing-/Pop-Ensemble mit älteren Laien gründen, das sehr niederschwellig ist. Er verfügt über ausreichend Notenmaterial, sodass je nach Interessentenanzahl alles denkbar ist – von einer kleinen Combo bis hin zu einer Big Band.

·  Ralf Wieber ist bereit, einen Tanzworkshop anzubieten, z. B. mit 50er-Jahre-Tänzen (evtl. in Kooperation mit Ensemble von Dr. Peter Ortmann).

·  Richard Ulrich, Die Schlawiner, plant ein Ü-50-Rockfest.

·  Bei der Caritas Remscheid e.V. gibt es einen Chor, der russische Volkslieder singt und der dringend Mitglieder sucht. Außerdem wird ein Balalaika-Spieler gesucht.

Projekte im Themenfeld „Literatur / Erzählen“

·  Melanie Clemens, Die Brücke, möchte beim KulturQuartierx ein Angebot vorhalten, evtl. eine spezielle Vermittlung von Leseomas und –opas.

·  Sabine Kretschmer, Akademie Remscheid – kreativ50plus veranstaltet am 21. April 2010 eine Lesung von Kursteilnehmern aus dem Kurs „Intuitives Schreiben“.

·  Die Mundartfreunde möchten ein Angebot zum Thema „Remscheder Platt: Mundart zum Mitmachen von A-Z“ vorhalten.

·  Der Bundesverband spanischer sozialer und kultureller Vereine würde gern eine Veranstaltung organisieren, bei dem spanische Gedichte vorgetragen werden, evtl. in Verbindung mit anderen Sprachen.

Projekte im Themenfeld „Tanz / Theater“

·  Björn Lenz, WTT, möchte eine Einführung in die Theaterwelt anbieten, die nicht nur die Arbeit des Schauspielers, sondern ebenfalls kurze Einblicke in die Bereiche Theatergeschichte, Bühnenbild, Kostüm, Maske usw. gibt. Ebenso verweist er für Senioren auf die Sonntagsnachmittags- Vorstellungen (Märchen, Boulevardkomödien...).

·  Richard Ulrich, Die Schlawiner, würde gern im Vorfeld des KulturQuartierx im Jahr 2011, welches unter dem Motto „Bühne frei“ stehen könnte, Zirkusworkshops für Senioren anbieten.

·  Irmela Boden würde gern mit ihrer Gruppe akzepTANZtheater der MKS auftreten. Diese Auftritt könnte thematisch an eine andere Veranstaltung (z. B. im Rahmen der Auftaktveranstaltung) angedockt werden oder auch separat angeboten werden. Hier ist die Gruppe noch offen und würde auch für das KulturQuartierx eine Aufführung erarbeiten.

Projekte im Themenfeld „Kunst / Gestalten“

·  Martina Krause, WohnQuartier4, wird im Gemeinde- und Stadtteilzentrum „Die Esche“ eine Projekt zum Thema „Fliegen auf´m Hohenhagen“ anbieten, z. B. mit einer Drachenbauwerkstatt in Zusammenarbeit mit der deutsch-indischen Gesellschaft o. ä.

·  In der Kraftstation findet am 19. und 20. April 2010 ein generationenübergreifender Graffiti- Workshop mit der Berliner Künstlerin Stephanie Hanna statt. Gleichzeitig dient dieser Workshop als Fortbildung für Multiplikatoren, die beim Workshop zusehen können und sich im Anschluss mit Stephanie Hanna austauschen können.

·  Sabine Kretschmer, Akademie Remscheid – kreativ50plus, bietet im März 2010 einen Fotoworkshop zum Thema „Gesichter einer Stadt“ an. Beim KulturQuartierx werden diese Fotos ausgestellt.

·  Am 20. April 2010 veranstaltet Sabine Kretschmer einen Abend mit Dr. Wolfgang Frieg zum Thema „Jeder Jeck is anders – Europäische Karikaturen (1950-1960)“.

·  Im Bundesverband spanischer sozialer und kultureller Vereine gibt es eine Frauengruppe, die bis vor einiger Zeit künstlerisch/handwerklich gearbeitet haben. Leider ist die Leiterin abgesprungen, nun ist die Gruppe nicht mehr aktiv. Die Gruppe könnte man wieder aufleben lassen, wenn eine neue Leiterin gefunden wird, die gut Spanisch spricht. Ggf. kann man diese Gruppe auch interkulturell öffnen.

·  Der Verein Stadtteil e.V. möchte einen Tonworkshop „Gesichter einer Stadt“ anbieten.

·  Die Wiege plant einen Workshop über Joseph Beuys.

Ihre Ansprechpartnerin im Institut für Bildung und Kultur: Nina Selig, Küppelstein 34, 42857 Remscheid, selig@ibk-kultur.de, Tel. 02191 794295

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Im Rahmen der "KulturQuartierX - Alter macht kreativ"-Woche plant die Volkshochschule eine Bürgerfunk-Produktion zum Thema „Remscheid früher und heute – Ein gemeinsamer Blick der heutigen Jugend und der älteren Generation auf unsere Stadt“. Die Idee ist, dass sich ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie interessierte Jugendliche über das Leben in Remscheid früher und heute austauschen und ihre ganz persönlichen Erfahrungen, die sie mit dieser Stadt verbinden, weitergeben. Auf diesem munteren Erfahrungsaustausch aufbauend soll dann eine Bürgerfunk-Sendung produziert werden, die alle Remscheiderinnen und Remscheider an den Erinnerungen, aber auch der Sicht der heutigen Jugend unserer Stadt, teilhaben lässt. Die Produktion, in die alle Veranstaltungsteilnehmer aktiv einbezogen werden, wird in Zusammenarbeit mit dem VHS-Medientrainer, Michael Bauer, stattfinden. Es ist geplant, die Bürgerfunk-Sendung in der KulturQuartierX-Woche vom 17. bis 25. April 2010 auszustrahlen. Die Teilnahme ist kostenfrei! Interessierte können sich bei dem Bereichsleiter für Kultur der Volkshochschule, Dr. Litsakis, unter der Rufnummer (0 21 91) 16 - 27 92 melden. Dr. Litsakis informiert beispielsweise über die genauen Termine der gemeinsamen Zusammenkünfte.

Chronist am :

Für das Projekt „Häuser erzählen ihre Geschichte“ sucht Barbara Hampe von der Interessengemeinschaft der Remscheider Stadtführer nun schon im Vorfeld Menschen aus ganz Remscheid, die an ungefähr fünf Nachmittagen nicht nur die Geschichte ihres Hauses erforschen wollen (oder diese bereits kennen), sondern diese auch in der Festivalwoche Interessierten präsentieren möchten. Wenn Sie wissen wollen, wer vor Ihnen in Ihrem Haus gelebt oder wer es zu welcher Zeit erbaut hat, wer mal Ihre Nachbarn waren und welche historischen Ereignisse sich vielleicht in Ihrem Vorgarten abgespielt haben, melden Sie sich beim Institut für Bildung und Kultur e.V.

Nina Selig, IBK Remscheid am :

Wir sind überwältigt von der Vielzahl und Verschiedenartigkeit der bisher eingereichten Projekte. Außerdem rufen wir dazu auf, uns bis zum 1.Februar die Texte für das Programmheft zu schicken. Am 21. Januar sind die Projektteilnehmer ab 15 Uhr eingeladen, in das Stadtteil- und Gemeindezentrum "Die Esche", Eschenstraße 25, auf dem Hohenhagen zu kommen. Wir bieten eine sog. "Notfallsprechstunde" für diejenigen an, die noch Fragen haben oder einen Raum für ihr Projekt suchen. Wir helfen zudem gerne bei der Erstellung der Hefttexte.

Chronist am :

Soeben ist das Programmheft online gestellt worden und von der Homepage www.kulturquartier-rs.de herunterladbar. Ab sofort sind für alle Angebote Anmeldungen möglich.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!