Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Brüder Mannesmann mit Zuwachs bei Umsatz und Ertrag

Pressemitteilung der Brüder Mannesmann AG

Der international agierende Remscheider Handels­konzern konnte in den beiden operativen Sparten Werkzeughandel und Armaturenhandel erstmals seit mehreren Quartalen wieder Wachstum verzeichnen. Beide Sparten des Konzerns konnten ihre Umsätze steigern, so dass der Konzern­umsatz im dritten Quartal 2009 mit 16,4 Mio. EUR um rund 2,8 Mio. EUR über dem Umsatz des Vorquartals lag. Das entspricht im Vergleich zum zweiten Quartal 2009 einem Zuwachs von gut 20 %.  Per Stichtag 30. September 2009, also bezogen auf alle drei bisherigen Quartale des Gesamtjahres 2009, erreichte der Konzernumsatz konjunkturell bedingt 47,1 Mio. EUR nach 62,5 Mio. EUR im ent­sprechenden Vor­jahres­zeitraum. Das operative Ergebnis (EBIT) per 30. September 2009 erreichte im Konzern fast 1,5 Mio. EUR und konnte im Quartals­vergleich ebefalls deutlich gesteigert werden. Die EBIT-Marge beträgt gut 3,2 % und liegt damit über dem Wert von 2,4 % per Halbjahr 2009.

Der Umsatz der Sparte Werkzeughandel belief sich im dritten Quartal 2009 auf 7,8 Mio. EUR und lag damit über dem Wert des Vorquartals von 7,0 Mio. EUR. Somit konnte eine Stabilisierung des Geschäftsvolumens erzielt werden, wenngleich auf ungewohnt niedrigem Niveau. Per 30. September 2009 erreichte der Spartenumsatz 24,2 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 33,4 Mio. EUR). In der Sparte Armaturenhandel nahm der Umsatz im Quartalsvergleich deutlich zu und lag im dritten Quartal 2009 bei 8,5 Mio. EUR nach 6,5 Mio. EUR im Vorquartal. Per 30. September 2009 erreichte der Sparten­umsatz 22,5 Mio. EUR (Vorjahres­zeitraum: 28,5 Mio. EUR). „Mit der Aufwärtsentwicklung im dritten Quartal 2009 ist es gelungen, erstmals seit mehreren Quartalen wieder Zuwachsraten bei Umsatz und Ertrag zu erzielen“, so Vor­stands­vorsitzender Jürgen Schafstein. „Ob hierin eine nachhaltige Trendwende zum Ausdruck kommt, ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht abzusehen. Wir können das aber auch nicht von vorneherein aus­schließen“, so der Vorstand weiter.

Sicher ist, dass trotz der Verbesserungen im dritten Quartal der Umsatz des Gesamt­jahres 2009 auf Konzernebene (wie bereits erwartet) nicht mehr an den Umsatz des Geschäftsjahres 2008 herangeführt werden kann. Da der Brüder Mannesmann-Konzern auf operativer Ebene trotz des niedrigeren Geschäftsvolumens profitabel arbeitet, dürfte das Gesamtjahr 2009 aber mit einem positiven Betriebsergebnis (EBIT) abge­schlossen werden können. Der vollständige Quartalsbericht steht im Internet unter www.bmag.de zum Download bereit.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!