Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

9.2.: Schülermusical „Der Klassenclown“ im Stadttheater

Pressemitteilung des Leibniz-Gymnasiums

Die LG Events ist eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft mit 14 engagierten Schülerinnen und Schülern verschiedener Jahrgangsstufen, die sich seit Oktober 2008 mit der Vorbereitung des Musicals beschäftigen. „Der Klassenclown“ ist das erste große Projekt, mit dem die Schüler Einblicke in Projekt- und Veranstaltungsorganisation bekommen. Die Arbeitsgemeinschaft soll langfristig bestehen bleiben, um in- und außerhalb der Schule bei Veranstaltungsorganisation unterstützend mitzuwirken. Leitung: Philipp Krüger, Team: Anne Wiedenhoff, Annika Traichel, Can Akgün, Janek Bartos, Katrin Berger, Klara Blanke, Leonie Bischzur, Maike Kessler, Marius Gaßmann, Marlit Knauthe, Özlem Arslan, Ramona Werdelhoff, Sebastian Titz; Betreuung der LG Events: Frank Liffers, Liffers EventProjektManagement. Das Ensemble: 50 Schülerinnen und Schüler wirken hinter und auf der Bühne mit. Neben Gesangsdarstellern gibt es Sprechrollen, einen Chor und ein Orchester. Das Orchester: Katja Schuchhardt, Valentin Ruckebier, Lars Gerling, Corinna Kriegeskorte (Violinen), Melanie Schüssler (Violoncello), Anne Schüssler (Klarinette), Anka Gsell, Nadine Trapp (Flöten), Fabia Klee (Trompete), Celine Kammin (Euphonium/Horn), Julia Dornieden (Saxophon), Robin Witte (Bass), Janek Bartos (Gitarre), Jonas Krampe (Piano). Das Bühnenbild: Jochen Körkemeier und Schülerinnen und Schüler eines Kunstkurses. Musikalische Leitung: Guido Rader. Regie: Lars Reinking.

  • Besonderheiten: Ein Musical von Schülern für Schüler zu einem hochaktuellenThema. Komponist (Leslie Searle, Wermelskirchen), Texter (Heinz-E. Klockhaus, Hückeswagen) und Verlag (Waldkauz-Verlag Remscheid).
  • Termine: 22.1.2010 Thementag „Integration“ für die Schülerinnen und Schüler des Leibniz-  Gymnasiums. Lokale Organisationen berichten über ihre Arbeit; 4.2.2010 „Forum Leibniz“ mit dem Thema „Migration und Integration - Gescheiterte Integration oder gelungenes Multikulti?“, öffentliche Veranstaltung mit Impulsvortrag von Dr. Hakan Akgün, Leiter Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA); 9.2.2010 Vorstellungen „Der Klassenclown“ im Teo Otto Theater: 11 Uhr Schülervorstellung (ausverkauft), 19 Uhr Öffentliche Veranstaltung
  • Vorverkaufsstellen und Eintrittspreise: Heiner Düssel Post-Partner-Agentur, Remscheid-Lüttringhausen, Bergische Buchhandlung, Remscheid-Lennep, Ronsdorfer Bücherstube, Wuppertal-Ronsdorf, Musikhaus Hörle, Remscheid. Erwachsene fünf Euro, Schüler / ermäßigt 3,50 Euro, Karten-Info-Telefon: 0175-1194843.

Trackbacks

Waterbölles am : Schülermusicals „Der Klassenclown“ lohnt den Besuch

Vorschau anzeigen
Bei der Premiere des  Schülermusicals „Der Klassenclown“ heute Vormittag im (endlich mal wieder vollbesetzten) Teo Otto-Theaters vor Schülerinnen und Schülern des Leibniz-Gymnasiums hat das Waterbölles „Mäuschen gespielt“. Und kann deshalb die zwei

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!