Skip to content

Zahlreiche Projektideen für Remscheid im Jahr 2020

Pressemitteilung der Wirtschaftsjunioren Remscheid

Wie soll Remscheid im Jahr 2020 aussehen? Diese Frage sollen Schüler verschiedener Remscheider Schulen im Rahmen des Projekts „Remscheid CHAlleNGE 2020“ beantworten. Das Projekt wurde von den Wirtschaftsjunioren Remscheid ins Leben gerufen. „Wir haben bereits eine super Resonanz auf unser Projekt“, ist Projektleiter Alexander Holthaus hochzufrieden. Die Albert-Einstein-Schule will einen Film über den Schulweg im Jahr 2020 durch das graue Remscheid drehen. Das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung möchte eine Zeitschrift von Jugendlichen für Jugendliche entwickeln. Das Berufskolleg Käthe-Kollwitz und das Gertrud Bäumer-Gymnasium wollen Remscheids Freizeiteinrichtungen im Jahr 2020 unter die Lupe nehmen; auch Remscheids Verkehrswege will letztgenannte Schule beleuchten. Die Sophie-Scholl-Gesamtschule will sogar eine Event-Kuppel bauen. Das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium hinterfragt hingegen sich selbst und will herausfinden, wie das Gymnasium im Jahr 2020 aussehen wird. Die Hauptschule Hackenberg will Remscheid im Jahr 2020 durch eine Collage zum Thema Schule – Gesellschaft beleuchten.

Die Schulen und Projekte werden durch Paten aus dem Kreis des Arbeitkreises Schule/Wirtschaft der Wirtschaftjunioren Remscheid unterstützt. Am 19. Juni findet die Abschlusspräsentation und Bewertung der Projekte statt. „Erfreulich ist, dass unser Projekt von Sponsoren unterstützt wird“, sagt Alexander Holthaus. So hätten die A!B!C AG, der Arbeitgeber-Verband von Remscheid und Umgebung e.V., die EWR GmbH, die GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft Remscheid, die Stadtsparkasse Remscheid, die Vaillant BKK, und auch der Förderverein der Wirtschaftsjunioren Remscheid bei dem Projekt bereits großzügig unter die Arme gegriffen. „Natürlich würden wir uns freuen“, so Alexander Holthaus, „wenn uns weitere Sponsoren bei unserem ambitionierten Projekt unterstützen würden.“

Junge Unternehmer können gerne Kontakt zu den Wirtschaftsjunioren Remscheid über die Geschäftsstelle der Wirtschaftsjunioren bei der IHK aufnehmen (Claudia Novak) (0202 2490-115). Weitere Informationen zu dem jungen Unternehmernetzwerk sind auch im Internet unter www.wjremscheid.de zu finden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Der Ideenwettbewerb RS 2020-CHAlleNGE geht in die Endphase: Am Samstag, 19. Juni, um 11 Uhr werden die jugendlichen Teilnehmer ihre Projekte Im Vaßbendersaal, Ambrosius- Vaßbenderplatz 1, am Markt vorstellen.Eine Fachjury wird die beste Idee mit 3000 € prämieren.

Chronist am :

Das Team der Albert-Einstein-Gesamtschule in Remscheid hat den Wettbewerb "Remscheid 2020 Challenge" (Motto: Remscheid im Jahr 2020 aus Sicht der Jugendlichen) der Wirtschaftsjunioren Remscheid gewonnen. Am kommenden Dienstag die Schüler hierfür geehrt, und die Schule erhält einen Scheck über 3.000 Euro. Das Team der Gesamtschule hatte sich an dem Wettbewerb mit dem Filmbeitrag „Deniz hat einen Traum“ beteiligt.

Chronist am :

Sadik Bayrak war in der Gewinnergruppe des Wettbewerbs Remscheid CHAlleNGE 2020 der Kameramann und drehte mit drei anderen Schülern den Film „Remscheid im Jahre 2020“. Heute steht er als angehender Unternehmer hinter der Kamera. „So schnell kann’s gehen“, grinst Bayrak. Die Firma ISK Verpackungen GmbH stellte ihn ein, um Produktfilme zu drehen, die auf Youtube veröffentlicht werden. „Sadik liefert wirklich professionelle Arbeit ab, die sich sehen lassen kann“, sagt Geschäftsführer Jürgen Rothermel, der die Gruppe beim Wettbewerb begleitet hatte. Sadik Bayrak hat bis heute für ISK 30 Kurzfilme gedreht. Er hatte sich das Geld für die Ausrüstung lange zusammengespart und freut sich, dass sie jetzt in der Firma ISK zum Einsatz kommen kann. Oliver Knedlich, Sprecher der Wirtschaftsjunioren, ist stolz über die Früchte des Wiju-Projekts. „Damit möchten wir den Schülern helfen, sich auf das Berufsleben schon während der Schulzeit vorzubereiten, und das ist uns hier eindeutig gelungen.“

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!