Skip to content

Heute zu früher Stunde: Vogellieder und kalte Füße

Foto: Jochen WendeDa geht doch keiner mit an diesem Sonntag um 7.30 Uhr. 8,5 Grad unter 0, aber stahlblauer Himmel, und die Sonne sendet ihre ersten Strahlen. Eine Schar von Vogelstimmenfans hat es gewagt in die Kälte. Singen wird bei der Temperatur wohl kein Vogel, war die allgemeine Meinung. Weit gefehlt, denn schon waren Blau-, Kohl-  und Haubenmeise zu vernehmen. Buchfinken und Bergfinken saßen im Haselbusch, und Kernbeißer wiegten sich im hohen Baumwipfel. Auf der Tannenspitze der Gesang der Heckenbraunelle. "Gip gip", kam stimmlich vom Fichtenkreuzschnabel, und der Gartenbaumläufer hangelte sich an einem Stamm einer Futtermöglichkeit entgegen und sang sein Lied sporadisch. Die Vogelwelt spielt Frühling, denn wer sich zuerst meldet bei der Vogeldamenwelt, ist der "King". (Foto: Jochen Wende)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!