Skip to content

Jugendratswahl 2010: 307 Stimmen für Ahmet Murat

Die Spannung war auch diesmal wieder groß. Wer würde die meisten Stimmen bekommen haben bei der vierten Wahl zum Remscheider Jugendrat? Ab 19 Uhr wurde das vorläufige Wahlergebnis erst im RIC am Markt bekannt gegeben. „Die Wahl war Dank der engagierten Unterstützung der Schulen ein voller Erfolg“, freute sich Gerd Dietrich-Wingender, der Geschäftsführer des Jugendrates. „Die Wahlbeteiligung lag bei 68,64 Prozent. So viele Wählerinnen und Wähler haben sich bei keiner Jugendratswahl zuvor beteiligt!“ In Zahlen: Von 5.116 Jugendlichen beteiligten sich 3.512 an der Wahl, die vom 8. bis 12. März stattfand. 3.457 Stimmen waren gültig, 55 nicht. Zwei Jugendratsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl. Tom Becker kann nun seine zweite Amtszeit antreten, Lukas Kirchner wurde auf einen Nachrückerplatz gewählt. Nachfolgend das komplette Wahlergebnis. Die Plätze 16 bis 20 sind die der Nahrücker für den Fall, dass eion Mitglied des Jutgendrates das Amt nicht antritt oder im Laufe der Amtszeit niederlegt bzw. die Wahlberechtigung verliert.

01. Murat Ahmet,

307, 15 Jahre, Gertrud-Bäumer-Gymnasium

02. Warkentin Christina,

223, 15 Jahre, GHS Hackenberg

03. Becker Tom,

217, 17 Jahre, Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

04. Seydo Hani,

192, 14 Jahre, Albert-Einstein-Gesamtschule

05. Pottkämper Eva-Maria

181, 15 Jahre, Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

06. Tensi Berkan,

173, 17 Jahre, Albert-Einstein-Gesamtschule

07. Günther Tobias,

172, 16 Jahre, Röntgen-Gymnasium

08. Unger Sören,

169, 14 Jahre, Albert-Einstein-Gesamtschule

09. Arslan Arzu,

143, 14 Jahre, GHS Hackenberg

10. Yalci Hasan,

142, 16 Jahre, GHS Rosenhügel

11. Buskotte Rabea,

133, 16 Jahre, Leibniz-Gymnasium

12. Tusch Virginia,

123, 14 Jahre, Albert-Einstein-Gesamtschule

13. Engels Franziska,

122, 14 Jahre, Gertrud-Bäumer-Gymnasium

14. Krieger Anika,

120, 17 Jahre ,BK Käthe-Kollwitz

15. Kiziltepe Elif,

118, 17 Jahre, BK Wirtschaft und Verwaltung

16. Kara Sura,

114, 15 Jahre, Albert-Einstein-Gesamtschule

17. Kirchner Lukas,

092, 17 Jahre, Röntgen-Gymnasium

18. Sinani Mirco,

092, 15 Jahre, Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

19. Stratemeyer Nico,

092, 15 Jahre ,Sophie-Scholl-Gesamtschule

20. Sevi Orhan,

091, 16 Jahre ,GHS Klausen

Trackbacks

Waterbölles am : Tom Becker führt den neuen Remscheider Jugendrat

Vorschau anzeigen
Ein Klick auf das Foto, und Sie sehen es in voller Größe. „Jugendratswahl 2010: 307 Stimmen für Ahmet Murat“, titelte der Waterbölles am 12. März. An diesem Tag wurde das Ergebnis der Wahl zum neuen Jugendrat der Stadt Remscheid bekannt gegeben. Geste

Waterbölles am : Jugendrat: "„Nur wer sich bewegt, kann etwas bewegen!“

Vorschau anzeigen
„Untere Alleestraße: Herzschlag einer Stadt kaum spürbar!“, titelte der Waterbölles am 20. Juni 2011 nach einer Bürgeranhörung im Rathaus und brachte dazu ein Foto der Alleestraße, das um 1930 entstanden sein muss.  Gestern nun präsentierten im R

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Roland Kirchner am :

Mein Glückwunsch an alle Kandidaten und natürlich an die gewählten Jugendratsmitglieder. Ein weiteres Dankeschön geht an die Mitabeiter/innen der Verwaltung, die diese Wahl vorbildlich begleitet haben. Leider muss ich ein wenig Wasser in den Wein schütten. Ich habe alle vier Jugendratswahlen miterleben dürfen. Heute war ich enttäuscht von der Beteiligung der "Profipolitiker". Es war kein Ratsmitglied bei der Bekanntgabe im RIC dabei. Die Verwaltungsspitze war durch den Stadtdirektor sehr gut vertreten, von Ob Wilding oder einem ihrer DREI Vertreter fehlte jede Spur. Wahrscheinlich brauchen wir in Remscheid noch einen vierten Vertreter der Oberbürgermeisterin. Mir bleibt zum Abschluss den Jugendlichen nur zu wünschen, lasst Euch nicht entmutigen und macht es einfach besser!!!

David Schichel am :

Lieber Herr Kirchner, mit dieser Kritik haben Sie absolut recht. Leider konnte auch ich der Bekanntgabe der Wahlergebnisse nicht beiwohnen, was mir nach Ihrer Beschreibung umso mehr leid tut. Umso schlimmer, weil die Jugend mit der tollen Wahlbeteiligung ein eindruckvolles Zeichen gesetzt hat. Ich wünsche dem neuen Jugendrat viel Spaß, Geduld und natürlich Erfolg bei der Arbeit in den kommenden 2 Jahren! Und gelobe auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen selbstverständlich Besserung! Den Wünschen von Herrn Kirchner schließe ich mich an, wenn ich darf. Nicht vergessen sollten wir an dieser Stelle auch den "alten" Jugendrat, der eine super Arbeit geleistet hat.

Barbara Zirbes am :

Einen herzlichen Glückwunsch an die 20 Jugendlichen des neuen Jugendrates! Dank für eure Entschlossenheit und Courage, politisch in unserer Stadt mitwirken zu wollen und dies dazu noch ehrenamtlich. Viel Erfolg für eure zukünftigen Aufgaben, die sicherlich nicht immer einfach zu bewältigen sein werden. Kleine, stetige, zielgerichtete Schritte, die nachhaltig wirken, sind oft besser als zwei, drei große Schritte. In diesem Sinne wünschen euch die Mitglieder von BsA herzlichst alles Gute, viel Durchhaltevermögen und Kraft für die "vierte Runde"!

Thea Jüttner am :

Den neuen oder wiedergewählten Vertretern im Jugendrat gratuliere ich recht herzlich zu Ihrer Wahl. Insbesondere hat mich die hohe Wahlbeteiligung erfreut. Ich denke, dass insbesondere der Jugendhilfeausschuss der Kernausschuss für den Jugendrat ist und wir weiterhin so gut und unterstützend zusammen arbeiten. Thea Jüttner Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!