Skip to content

VHS/Bürgerfunk-Projekt „Remscheid früher und heute“

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

In der kommenden Woche startet ein Bürgerfunk-Projekt, an dem auch noch Kurzentschlossene teilnehmen können. Im Rahmen der vom Institut für Bildung und Kultur organisierten "KulturQuartierX - Alter macht kreativ"-Woche bietet die Volkshochschule interessierten Erwachsenen und Jugendlichen die Möglichkeit, kostenfrei eine gemeinsame Bürgerfunk-Produktion zum Thema „Remscheid früher und heute“ in rund vier bis fünf Treffen auszuarbeiten. Die fertige Produktion wird vom 17. bis zum 25. April im Lokalradio ausgestrahlt. Beabsichtigt ist ein munterer Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt, bei dem die ältere Generation die jüngeren Menschen an ihren Erfahrungen über das Leben in Remscheid zu früheren Zeiten teilhaben lässt und umgekehrt. Das Projekt wird von einem erfahrenen Medientrainer geleitet. Interessierte sollten sich möglichst umgehend beim VHS-Bereichsleiter für Kultur, Dr. Christos Litsakis, unter der Rufnummer (0 21 91) 16 2792 anmelden. Er informiert über die Termine der einzelnen Treffen und beantwortet gerne weitere Fragen gerne zur Verfügung.(Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!