Skip to content

Suche nach verwirrter Frau war bisher vergeblich

Seit vergangen Freitag wird die Remscheiderin Monika L. vermisst. Die 49 Jahre alte Frau war aufgrund einer Erkrankung im Sana-Klinikum stationär aufgenommen worden. In einem unbeobachteten Moment verließ sie das Krankenhaus und entfernte sich in unbekannte Richtung. Die Überprüfungen im privaten Umfeld und die bisherigen Suchmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verliefen ohne Erfolg. Bislang fehlt jede Spur von der Remscheiderin, die wie folgt beschrieben wird: ca. 160 Zentimeter groß, dürre Gestalt, etwa 40 kg schwer, blonde schulterlange Haare, auffallend schwankende Gangart. Ihr gesundheitlicher Zustand wird als verwirrt und hilflos beschrieben. Die Polizei sucht Zeugen, welche die Vermisste seit dem 19. März gesehen haben oder sonstige Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wuppertal (Kriminalkommissariat 32) unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!