Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Löhrmann fordert Aufklärung von Bahn und Bauministerium

Pressemitteilung der Grünen

Die Informationslage über die Verkehrssicherheit und Zukunft der Müngstener Brücke ist völlig widersprüchlich. Die Solinger Abgeordnete und Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW, Sylvia Löhrmann, hat sowohl die Bahn als auch den Verkehrsminister NRW angeschrieben und um Aufklärung gebeten. Sie erklärt hierzu: "Die von den öffentlichen Stellen zu verantwortende Informationslage zur Verkehrssicherheit und Zukunft der Müngstener Brücke hat zu einer großen Verunsicherung geführt. Die Antwort auf meine Kleine Anfrage an die Landesregierung, in der ich um eine Beurteilung der Verkehrssicherheit der Müngstener Brücke gebeten hatte, ist angesichts der bekannt gewordenen Fakten völlig unangemessen. Da werden Inspektionen durch die DB Netz AG angekündigt und kurz darauf ordnet das Eisenbahnbundesamt aus Sicherheitsgründen eine Tempobeschränkung auf 10 km/h für den Personenverkehr bei Befahrung der Brücke an. Ich halte es für dringend geboten, dass die Bahn AG die Menschen in der Region umfassend und transparent über die notwendigen Schritte und Investitionen in den Erhalt der Müngstener Brücke informiert. Deshalb habe ich diese Woche Herrn Dr. Grube als Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG angeschrieben und um Vorlage eines konkreten Investitions- und Zeitplans für die Sanierung der Brücke gebeten. Den zuständigen Landesminister Lienenkämper habe ich ebenfalls in diesem Sinne angeschrieben. Als Verantwortlicher des Landes ließ er bislang leider das Interesse an einer ausführlichen Information der Bahn vermissen. Zudem hat er in seiner Antwort die Belange des Denkmalschutzes völlig außer Acht gelassen. Ich erwarte zügige und umfassende Aufklärung. Die Region braucht Klarheit über die Fakten und die Perspektiven für die Müngstener Brücke."

Trackbacks

Waterbölles am : Brückensanierung im Etat, aber auf fünf Jahre angelegt

Vorschau anzeigen
Wegen der beängstigend wirkenden Entwicklung hinsichtlich der Standfestigkeit der Müngstener Brücke hatte Sylvia Löhrmann, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag NRW, Anfang Mai Dr. Rüdiger Grube angeschrieben, den Vorstandsvorsitzenden der Bahn AG. S

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Inzwischen liegt die Antwort von NRW-Minister für Bauen und Verkehr, Lutz Lienenkämper, auf den Brief der Solinger Abgeordnete Sylvia Löhrmann (Grüne) zur Müngstener Brücke vor. aDarin hebt er die Bedeutung der Brücke sowohl als historisches Bauwerk als auch als Verkehrsmittel in der Region hervor. „Die Deutlichkeit, mit der Herr Minister Lienenkämper die hohe Bedeutung der Müngstener Brücke darstellt, lässt hoffen, dass diesen Worten auch Taten folgen", so Löhrmann. „Wenn Herr Minister Lienenkämper im weiteren Verlauf des Schreibens dann ausführt: ‚Bis zum 30. September dieses Jahres müssen sowohl die Instandsetzung der Brückenlager als auch eine statische Neubewertung des gesamten Bauwerks gegenüber dem Eisenbahn-Bundesamt nachgewiesen werden.’, verstehe ich das als deutlichen Anspruch an die Bahn, ihrer Instandsetzungspflicht nachzukommen. Ich kann nur hoffen, dass die Verantwortlichkeiten nun klar sind, und dass Bahn-Chef Dr. Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer schnell und sorgfältig alles dafür tun werden, dass die Menschen wieder ohne Sorge das wichtige Verkehrsmittel RB 47 nutzen und in Ruhe den spektakulären Ausblick genießen können."

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!