Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Bombe auf dem Ev. Friedhof wird am Abend entschärft

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Auf dem Evangelischen Stadtfriedhof in Remscheid wurde heute bei Ausschachtungsarbeiten eine Zehn-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe wird am Abend durch den Kampfmittelräumdienst entschärft. Die Entschärfung wird zwischen einer halben bis zu drei Stunden in Anspruch nehmen, für diesen Zeitraum wird die Remscheider Innenstadt im Umkreis von 250 Meter um die Fundstelle evakuiert. Während der Entschärfung werden die Bürgerinnen und Bürger innerhalb des beschriebenen Gebietes dazu aufgefordert, die Gebäude zu verlassen und sich außerhalb des gefährdeten Bereiches aufzuhalten. Das Evakuierungsgebiet wird begrenzt durch folgende Straßen:

  • Kirchhofstraße
  • Nordstraße von  der Einmündung Kirchhofstraße bis zur Einmündung Ludwigstraße
  • Ludwigstraße
  • Elberfelder Straße von der Einmündung Ludwigstraße bis zur Einmündung Konrad-Adenauer-Straße
  • Friedrich-Ebert-Platz
  • Elberfelder Straße von der Einmündung Konrad-Adenauer-Straße bis zur Einmündung Alte Bismarckstraße
  • Ambrosius-Vaßbender-Platz
  • Alte Bismarckstraße bis zur Einmündung Kirchhofstraße

Als Aufenthaltsort bietet die Stadt Remscheid die Räumlichkeiten der Sophie-Scholl-Gesamtschule an der Hohenhagener Straße an. Ein Busshuttle von der Innenstadt zur Schule wird eingerichtet. Darüber hinaus sind die Bewohner in einem Umkreis zwischen 250 und 500 Meter um die Fundstelle dazu aufgefordert, sich in geschlossenen Räumen – aber nicht in Fensternähe – aufzuhalten. Die Bewohner des betreffenden Gebietes werden durch Lautsprecheransagen informiert, sobald die Räumung beginnt und beendet ist. Für Rückfragen steht das Bürgertelefon der Feuerwehr 16-3591 zur Verfügung. Wer seine Wohnung nicht selbstständig verlassen kann, erhält Unterstützung von der Feuerwehr und den weiteren Hilfskräften. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Waterbölles am : Bombenalarm: Keine Rede von einer echten Evakuierung

Vorschau anzeigen
Auch wer mit dem Wagen auf der Haddenbacher Straße („nur bis zur Ölmühle; da wohne ich“) fahren sollte, hatte Pech und wurde an der Kipper Straße von einem Strteifenwagen der Polizei gestoppt. Erst rechts war die Nordstraße wie leergefegt, während auf d

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!