Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Ökumene geht mit Erntedankfest weiter

Im Bild von li. n. re. Stadtdechant Thomas Kaster, Superintendent Hartmut Demski und Gemeeindereferent Ralf Gassen. Foto: Lothar KaiserPremiere hatte am 29. September vergangenen Jahres auf dem Vaßbenderplatz neben der Ev. Stadtkirche ein ökumenisches Oktoberfest (Foto unten). Damit wollten der katholische Stadtdechant Thomas Kaster und der evangelische Superintendent Hartmut Demski Christen beider Konfessionen zur Teilnahme am Zweiten Ökumenischen Kirchentag in München einladen. Er fand vergangene Woche unter dem Motto "Damit ihr Hoffnung habt“ in München statt. Und mit dabei waren 72 Christen aus Remscheid und Umgebung - die damalige Einladung war also auf fruchtbaren Boden gefallen. Der kleinere Teil der Remscheider Reisegruppe war in Privatquartieren untergebracht, der größere Teil, Jung und Alt, in einer Grundschule in der Nähe des Messegeländes; ein Gemeinschaftsqartier mit Luftmatrazen und Iso-Matten. Beim gemeinsamen Frühstück jeden Morgen verabredeten sich dort einzelne kleinere Gruppen, wie sie den Tag verbringen wollten.  

Fotos: Lothar Kaiser

Es seien fünf anstrengende und zugleich spannende Tage gewesen, berichteten Hartmut Demski, Thomas Kaster und Ralf Gassen (Gemeindereferent) gestern auf einer Pressekonferenz im Gemeindehaus neben der ev. Stadtkirche. Die Stimmung auf der Rückreise im Bus fasste Kaster so zusammen: „Müde und ein wenig frustriert wegen des kalten Wetters, aber doch insgesamt froh und ermutigt!“ Letzteres galt der ökumenischen Idee. Die Hoffnung und die Sehnsucht nach christlicher Einheit seien auf dem Kirchentag deutlich spürbar gewesen. Wobei, so Dechant Kaster,  „die Vielfalt der Kirchen keine Bedrohung sein muss, sondern auch kann eine unglaubliche Bereicherung sein kann!“ Gottesdienste in München habe er als tief anrührend empfunden.

Die vielfältigen Veranstaltungen des Kirchentages seien ein starkes Signal der Ermutigung gewesen, ergänzte Hartmut Demski. Seine Botschaft an die ergischen Kirchengemeinden: „Feiert zu Pfingsten Euren Glauben gemeinsam, wo immer es geht.“ – Bei allem Respekt vor den begrenzten Möglichkeiten beider Kirchen, räumte der Superintendent ein. Aber in Kirchenliedern und Gebeten gebe es viele Gemeinsamkeiten, wie sich auch in München gezeigt habe. 

Dort habe es aber auch „weniger fromme“ Veranstaltungen gegeben, speziell für die vielen jugendlichen Besucher/innen, berichtete Ralf Gassen („Das Programmheft war so dick wie die Bibel!“) und nannte beispielhaft Kabarett- und Kleinkunstveranstaltungen sowie ein Konzert der „Wise Guys“. Aber auch Podiumsdiskussionen und Vorträge, u.a. mit Margot Käßmann, seien von den Jugendlichen gut besucht und kritische Themen wie etwa der sexuelle Missbrauch lebhaft diskutiert worden. Zum gesellschaftspolitischen Aufbruchsignal habe auch die Absage an die noch immer weit verbreitete Wachstumsideologie gehört.

Der katholische Stadtdechant Thomas Kaster und der evangelische Superintendent Hartmut Demski sind sich einig in dem Bemühen, Gemeinsamkeiten und Kontakte im ökumenischen Geist weiter auszubauen. Der Ökumenische Kirchentag habe dazu Mut gemacht. In der Planung für den 2. Oktober: Ein Ökumenisches Erntedankfest. „Dank auch für die Früchte der Ökumene!“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!