Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Elektronische Ticketkontrolle im Bus wird ab heute getestet

Grafik: Stadtwerke Remscheid.

Pressemitteilung der Stadtwerke Remscheid

Heute starten die Stadtwerke Remscheid den Testbetrieb der elektronischen Ticketkontrolle für Chipkarten-Tickets. Zwei Busse wurden dazu mit der neuen Prüftechnik ausgestattet. Mit dem neuen System kann in sekundenschnelle geprüft werden, ob ein Ticket gültig ist oder nicht. Die neue elektronische Ticketkontrolle im Bus gilt nur für VRR- und für VRS-Tickets im Abonnement, die auf einer Chipkarte gespeichert sind. Alle anderen Fahrscheine, wie z.B. EinzelTicket, 4erTicket, TagesTicket sowie Monatsfahrscheine aus dem Barverkauf, zeigen die Fahrgäste wie gewohnt bitte beim Einsteigen weiterhin dem Busfahrer vor. Und so einfach geht's:

  • Die Fahrgäste steigen wie gewohnt vorne ein und halten das Abo-Ticket bereit. Die Chipkarte wird jetzt nicht mehr zwecks Prüfung dem Fahrer gezeigt, sondern die Ticketprüfung übernimmt das neue Prüfgerät, das vorne rechts im Bus installiert ist.
  • Der Fahrgast hält einfach seine Chipkarte vor das Prüfgerät. Kleiner Tipp: Der Fahrgast kann ruhig seine Chipkarte in der Schutzhülle oder in der Brieftasche lassen, denn das neue Prüfgerät kann das Ticket trotzdem lesen. Innerhalb einer Sekunde wird geprüft, ob das Ticket gültig ist oder nicht.
  • Wenn die Chipkarte gültig ist, erscheint ein grünes Licht und die Anzeige: „Ticket o.k.“ auf dem Display und der Fahrgast kann einfach weiter durchgehen. Also grünes Licht für ein gültiges Ticket! Nur wenn ein Ticket ungültig oder nicht lesbar ist, wendet sich der Kunde bitte an das Fahrpersonal, das ihm dann selbstverständlich weiterhilft. Ist das Ticket lediglich zeitlich ungültig oder nicht für den entsprechenden Tarifraum ausgestellt, muss der Fahrgast ein EinzelTicket kaufen, um die Fahrt fortsetzen zu können. Gesperrte Tickets werden vom Fahrer einbehalten und der Kunde wird gebeten, sich im MobilCenter am Friedrich-Ebert-Platz zu melden.

Die beiden Stadtwerkebusse mit der neuen elektronischen Ticketkontrolle werden auf allen Buslinien im Stadtgebiet von Remscheid eingesetzt. Nach erfolgreichem Testbetrieb ist geplant, alle Busse der Stadtwerke Remscheid mit der neuen Technik auszustatten. Für Fragen rund um die elektronische Ticketkontrolle stehen die Kundenberater im MobilCenter am Friedrich-Ebert-Platz in Remscheid gern zur Verfügung, Tel: 02191 / 16-4343. (Prof. Dr. Hoffmann)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Maximilian Weigel am :

Ich finde das eigentlich gut. Nur wenn bei einem Schulbus alle Schüler auf einmal in den Bus stürmen.. unmöglich!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!