Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Brückenerneuerung zwingt viermal zu einer Vollsperrung

Die alte Brücke an der Lenneper Straße. Foto: Stadt RemscheidLager für Behelfsbrücke sind teilweise schon gegossen“, titelte der Waterbölles am 29. Mai. Inzwischen steht fest, dass die Lenneper Straße während der Brückenerneuerung nicht nur am 18. und 19. Juni voll gesperrt werden muss – dann wird die Behelfsbrücke direkt neben die alte Brücke über die Bahngleise gesetzt -, sondern auch zum Abbruch der alten (ca. Ende Ju­li/Anfang August 2010) und später dann beim Einsetzen der neuen Fertigteile (ca. Oktober 2010) sowie bei der Demontags der Behelfsbrücke (ca. März 2011). In allen vier Fällen kann der letzte Zug abends und der erste morgens von Lennep nach Remscheid bzw. umgekehrt nicht fahren. „Dann werden Busse eingesetzt“, berichteten gestern in einer Pressekonferenz im Dienstzimmer von Dr. Christian Henkelmann, Beigeordneter für Bauen, Landschaftspflege und Kultur, Gerald Der Rostfraß ist unübersehbar. Foto: Stadt RemscheidHein, Leiter des Fachbereich Strassen und Brückenbau, und Projektleiter Gunter Breidbach, im Fachbereich zuständig für „Neubau, Unterhaltung und Sonderbauwerke“. Sie rechnen in allen vier Fällen mit einer Vollsperrung zwischen drei und fünf Tagen. Hein: „Detaillierte Umleitungsbeschilderungen sind ausgearbeitet worden.“ – Auch für die übrige Bauzeit mit Einbahnverkehr von der Neuenkamper Straße Richtung Zentralpunkt. Wer von dort nach Lennep fahren will, wird über die Bismarckstraße durch die Unterführung zur Neuenkamper Straße geleitet. Die Verkehrsexperten rechnen damit, dass es vor der Ampel hinter der Unterführung in Spitzenzeiten zu Verkehrsstaus kommen wird. Denn wenn sich dort die Fahrzeuge Richtung Haddenbach stauen, kann der Verkehr nach rechts in die Neuenkamper Straße nicht abfließen. Ein unlösbarer Problem!

Gerald Hein. Foto: Lothar KaiserEine Brückenkonstruktion der Fa. SSF, wie sie auch in Remscheid vorgesehen ist.Gunter Breidbach. Foto: Lothar KaiserAnhand von Fotos wiesen Gerald Hein und Gunter Breidbach auf den maroden Zustand der alten Brücke hin; der Zentimeter dicke Rostfraß war nicht zu übersehen. Hein scherzhaft: „Wenn meine Frau das sieht, fährt sie nicht mehr über die Brücke!“ Die neue Stahlkonstruktion, für die sich die Stadt entschied, ist nicht nur pflegeleicht und kostengünstig – durch die Produktion im Werk entfallen z.B. Schweißarbeiten vor Ort -, sondern auch noch gut anzusehen. Breidbach: „Ein fast filigraner Brückenbogen.“ Auf die Stahlverbundkonstruktion haben die Ingenieure von SSF in München ein Patent. Der Stahlbau kommt aus Zwickau, die erste Betonbeschichtung übernimmt eine Firma in Hessen. Von dort werden die vier kastenförmigen Haupt­trägern (Breite: acht Meter, Höhe variabel durch Bogenform zwischen 8,83 und 16,73 Meter) nach Remscheid transporiert. Weitere Daten: Stützweite: 40,70 Meter, lichten Höhe über den Gleisen 9,50 Meter, Fahrbahn: zweimal 3,75 Meter, Geh-/Radwegkappen: zweimal drei Meter, Breite zw. Geländern: 13 Meter. Die Kosten der Gesamtmaßnahme bezifferte Hein gestern mit vier Millionen €. Rund die Hälfte davon übernimmt trägt die DB Netz AG, ca. 1.300.000 € die Bezirksregierung/das Land und ca. 700.000 € die Stadt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadtwerke Remscheid am :

Wegen der Sperrung der Lenneper Straße zwischen Breslauer und Neuenkamper Straße müssen von Freitag, 18. Juni, 20 Uhr, voraussichtlich bis zum frühen Samstagnachmittag die Busse der Linien 655, NE14 und NE19 zwischen Intzeplatz und Mixsiepen sowie der NE13 zwischen Intzeplatz und Neuenhaus umgeleitet werden. Die Fahrtstrecke verläuft über Joachimstraße, Oststraße und Breslauer Straße, in Gegenrichtung über Gerhart-Hauptmann- und Kantstraße. Die Haltestelle Grüne wird in die Breslauer Straße (gegenüber Einmündung Gerhart-Hauptmann-Straße) bzw. in die Gerhart-Hauptmann-Straße (Nähe Einmündung Eichendorffweg) verlegt. Darüber hinaus können am Samstagmorgen vor 7.30 Uhr die Wagen der Linie 655 in Richtung Stadtmitte die Haltestellen Mixsiepen Hauptschule, Sensburger Straße Mitte und Grüne nicht bedienen. Die Stadtwerke bitten ihre Fahrgäste, während dieser Zeit auf die Haltestellen Bökerhöhe (Bussteig A statt C) und Neuenhaus auszuweichen.

Michael Schad am :

Ach was ... am 18. und 19.06. müssen der erste und letzte Zug durch Busse ersetzt werden. Heute, am 17.06., hat die Bahn noch keine Information darüber veröffnelticht. Weder auf den Bahnhöfen noch im Internet. Auch die VRR-Fahrplanauskunft, weiß offenbar noch nichts davon.

Chronist am :

Der Einsatz von Bussen hat sich nach der heutigen Auskunft der Stadt erübrigt, weil die Ersatzbrücke erst nach dem letzten Zug auf die Fundamente gesetzt wird.

Stadt Remscheid am :

In der Nacht vom 18. auf den 19. Juni wird die Behelfsbrücke an der Baumaßnahme Brücke Lenneper Straße eingehoben. Hierzu wird die Lenneper Straße in Fahrtrichtung Zentralpunkt (Sana-Klinikum) ab der Einmündung B 229 Neuenkamper Straße / Lenneper Straße und in der Gegenrichtung ab Intzestraße ab 20 Uhr gesperrt. Auch ein Fußgängerverkehr wird zwischen den Schwerlasttransporten und dem Autokran nicht möglich sein. In der Nacht wird die Behelfsbrücke, die in zwei Teilen angeliefert wird, eingehoben, ausgerichtet und aufgelagert. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis Samstagabend gegen 22 Uhr dauern. Die Inbetriebnahme der Behelfsbrücke kann erst nach weiteren vorbereitenden Maßnahmen voraussichtlich ab dem 10. Juli erfolgen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!