Skip to content

Künftig weniger Verkehrslärm auf der Hastener Straße

Gerald Hein. Foto: Lothar Kaiser

’Patient Straße’ ohne Aussicht auf Besserung“, titelte der Waterbölles am 10. Mai. Für das ca. 1,4 Kilometer lange Teilstück der Hastener Straße zwischen Rosdorfer und Dreiangelstraße wird das spätestens Ende September nicht mehr zutreffen. Denn die Stadt Remscheid will in den nächsten Wochen rund 14.000 Quadratmeter der stark befahrenen Innenstadtstraße neu asphaltieren. Gerald Hein, Leiter des städtischen Fachdienstes Straßen und Brückenbau (FD 3.66), gestern in einer Pressekonferenz im Amtszimmer des Beigeordneten Dr. Christian Henkelmann: „Verschleiß, starke Spurrillen, Abplatzungen des Asphalts und provisorisch reparierte Schlaglöcher durch Frost machen eine Erneuerung der Fahrbahndecke erforderlich!“

Die alte oberste Asphaltschicht soll abgefräst und durch eine neue – mit umweltschonender Rezeptur – ersetzt wurden, wobei man im Bereich der Spurrillen wahrscheinlich um eine tiefer gehende Erneuerung nicht herum kommt. Da erscheinen die für die gesamte Baumaßnahme (einschließlich der Sanierung der Einmündungen angrenzender Straßen) veranschlagten Kosten von 250.000 Euro (es gibt keine Landeszuschüsse) geradezu als ein „Schnäppchen“ (so Peter Hartmann vom  FD 3.66), zumal, wenn man die 120.000 Euro für die neue Stützmauer an der Gelben Villa gegenüberstellt.

Die Arbeiten sollen ab Montag, 9. August, in fünf Abschnitten ausgeführt werden, beginnend an der „Schönen Aussicht“ (Ronsdorfer Straße) und endend voraussichtlich am 17. September an der Abzweigung zur Dreiangelstraße. Peter Hartmann: „In dieser Zeit ist die Hastener Straße grundsätzlich stadtauswärts in Richtung Wuppertal befahrbar. Für den Durchgangsverkehr und für den stadteinwärts führenden Verkehr ist ab dem Knoten Gerstau eine Umleitung über Clemenshammer und Morsbachtalstraße bis zur Ronsdorfer Straße bzw. Haddenbacher Straße eingerichtet.“ Die Verkehrsführung und Umleitungen wurden mit Feuerwehr, Polizei, REB, EWR, E-On, Straßenverkehrsbe­hörde und dem Bauunternehmer erarbeitet.

Im Bereich des Richard-Lindenberg-Platzes münden vier Straßen in die Hastener Straße. Während der Asphaltarbeiten ist deshalb dort mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Gerald Hein: „Die Verkehrsteilnehmer und die Anlieger werden um entsprechende Rücksichtnahme und Verständnis gebeten.“ Generell dürfte es für die Hastener Bürger in den nächsten Ferienwochen bei kleineren Besorgungen im Stadtteil ratsam sein, ihre Autos in der Garage zu lassen und zu Fuß zu gehen. Denn wo die Asphaltmaschinen arbeiten, müssen zeitweilig Parkplätze wegfallen. Gearbeitet wird übrigens bis abends 22 Uhr und, mit Genehmigung des Regierungspräsidenten, auch an den Wochenenden.

Der neue Straßenbelag wird bei geringeren Temperaturen hergestellt als sonst üblich, ist somit umweltfreundlicher, da mit geringeren CO2-Emissionen verbunden.  Die geringere Einbautemperatur verbessert auch den Arbeitsschutz und ermöglicht eine frühere Verkehrsfreigabe. Hein: „Aber auch dieser Asphalt erfordert eine gewisse Abkühlphase.“ Da kann die Stadt dann nur hoffen, dass Autofahrer und Anwohner nicht allzu schnell ungeduldig werden. Die gute Nachricht für die Anwohner: Für die neue Fahrbahndecke werden sie nicht zur Kasse gebeten. Auch wird der Verkehr auf der neuen, glatten Fahrbahn leiser fließen. Nachfolgend die Infos der Stadtverwaltung zu den einzelnen Bauabschnitten:

 

  • Ronsdorfer bis Königstraße (ab 9.8.): Einbahnstraße aus der Innenstadt in Richtung Wuppertal, Umleitung  aus Richtung Wuppertal über  Königstraße,  Schüttendelle bzw. Parkstra­ße/Wilhelmstraße. Am 16. und 17.8. Asphalterneuerung am Knotenpunkt „Schöne Aussicht“ (ein Tag Vollsperrung).
  • Bereich Hastener, König- und Hammesberger Straße: am 20. und 21. August Umleitung über Edelhoffstraße, Taubenstraße, Königstraße auf die Hastener Straße in Richtung Innenstadt. Grundsatz: stadtauswärts über Einbahnstraßenregelung.
  • Edelhoff- bis Scharnhorststraße: zwischen dem 23. und dem 26.8. Durchfahrt nur stadtauswärts mit Einbahnstraße. Busse werden über Scharnhorststraße,  Moltkestraße,  Kaiser-Wilhelm-Straße und Büchelstraße umgeleitet.                                                     
  • Knotenpunkt Edelhoff-, Hastener, Büchelstraße: vom 26. bis 28. 8. ampelgeregelte einspurige Verkehrsführung stadtauswärts, Einfahrt in die Edelhoffstraße und Büchel nicht möglich.
  • Scharnhorststraße bis Dreiangelstraße: in drei Unterbauabschnitten mit Arbeitslängen von bis zu ca. 250 Metern wird der Verkehr durch Baustellenampeln geregelt (ganz lange Rotzeiten). Es wird zu kurzzeitigen Vollsperrun­gen der einmündenden Straßen kommen (30.8. bis voraussichtlich 17.9). Empfehlung: großräumige Umfahrung über Gerstau.  

Trackbacks

Waterbölles am : Asphaltfräse kam am ersten Tag schon sehr gut voran

Vorschau anzeigen
Wie von der Stadtverwaltung angekündigt, begannen heute die Asphaltarbeiten auf der Hastener Straße. Zwischen Feld und Ronsdorfer Straße („Schöne Aussicht“) ist sie für den Fahrzeugverkehr stadteinwärts gesperrt. Die Asphaltfräse (Foto rechts) kam am er

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Und auch an der Kreuzung Ring-/Rader und Wupperstraße in Lennep sowie auf einem Teilstück der Wermelskirchener Straße in Bliedinghausen sollen demnächst die Autoreifen leiser rollen, weil neuer Asphalt Spurrillen überdeckt. Auch diese Baumaßnahmen seien aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig, so Gerald Hein. Allein für Arbeiten an der Lenneper Kreuzung hat die Stadt 90.000 Euro zurückgelegt. Auf den Zustand der Wermelskirchener Straße hatten vor der Sommerpause Mitglieder der Bezriksvertretung Süd hingewiesen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!