Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wirtschaftsjunioren laden zu „Wirtschaft erleben“ ein

Es gibt den Tag des offenen Denkmals (12. September), den Internationalen Museumstag (der nächste am 15. Mai 2011), die „Nacht der Kultur“ (30. Oktober), und beinahe hätte es in Remscheid auch noch den „Tag der offenen Wirtschaft“ gegeben. Doch es blieb beim Arbeitstitel. Stattdessen entschieden sich die Wirtschaftsjunioren (Wiju) für „Wirtschaft erleben“. Aus Sorge, sonst mit einer Kneipentour verwechselt zu werden, wie Wiji-Sprecher Oliver Knedlich gestern auf einer Pressekonferenz in den Räumen der Stadtsparkasse verriet. Genau 80 Remscheider Unternehmen und Institutionen beteiligen sich am 11. September an dem groß angelegten „Tag der offenen Tür“. Den Flyer, der dazu in den Filialen der Stadtsparkasse ausliegt (30.000 Exemplare) und von dieser mit 8.500 Euro gesponsert wird, erhalten am kommenden Samstag auch alle 23.000 Abonnenten des RGA kostenlos. Er enthält einen Stadtplan mit Markierungen, wo an diesem Tag überall ein „Blick hinter die Kulissen“ möglich ist, ferner ein Grundwort von Oliver Knedlich: „Wann haben wir schon mal die Gelegenheit, bei einer Produktion zuzusehen, Handwerkern und Dienstleistern über die Schulter zu schau­en, Geschäftsbereiche zu entdecken, die sonst für die Öffentlichkeit verschlossen bleiben? Remscheid hat viel zu bieten und wir wollen es an diesem Tag mit Ihnen erleben.“ Die Stadtsparkasse beteiligt sich daran mit einer „ImmobilienBörse“.

Die Remscheider Wijus folgen mit „Wirtschaft erleben“ dem Beispiel von Solingen und Wuppertal. Der Grundgedanke dabei, so Knedlich: „Wir haben in Remscheid viele innovative Firmen. Gewiss, 340 Unternehmen waren in jüngster Zeit von Kurzarbeit betroffen. Aber wir können ja nicht nur jammern…!“ So wurde denn der Entschluss gefasst, auch in Remscheid ortsansässigen Firmen die Möglichkeit der Präsentation zu bieten und interessierten Bürger/innen, die Betriebe näher kennenzulernen. Herausgekommen ist eine bunte Mischung, von Weltmarktführern aus Stahlbranche und Maschinenbau bis hin zur Hundeschule. Im Flyer vertreten sind auch der Förderkreis Steffenshammer e.V., das Röntgenmuseum (wieso und wenn ja, warum nur dieses Museum?), das „Remscheider Weindepot“, das Restaurant „Grund“, das Turmzimmer im Rathaus (wegen des weiten Blick auf den bergischen Wirtschaftsraum?), zwei Autohäuser, ein Möbelhaus, Versicherungsmakler, EDV-Supporter, das Alleecenter (der Besichtigungszeitraum ist mit 11 bis 15 Uhr angegeben, doch ob besichtigt werden kann, was normalerweise verborgen bleibt, wird im Flyer nicht verraten). Oliver Knedlich räumte gestern ein, gerne hätte er (neben Dirostahl, Kempkes, Erotec, Wenezit, Klauke, Robust, Famag, Wiegang und Hazet) noch weitere metallverarbeitende Betriebe in das Programmheft aufgenommen. Aber: „Manche Firmenchefs befürchteten, unter den Besuchern könnten auch örtliche Konkurrenten sein, um sich die Maschinen in den Hallen mal ganz genau anzusehen…“

Die Wirtschaftsjunioren Remscheid, 1951 gegründet,  sind ein Zusammenschluss von jungen, aktiven Führungskräften und Un­ternehmern aus Remscheid und Umgebung, organisiert innerhalb der bergischen Industrie- und Handelskammer. Die knapp 60 Mitglieder, als „Junioren" sind wir alle jünger als 42 Jahre kommen aus allen Bereichen der heimischen Wirtschaft (Industrie-, Handel, Dienstleistungsgewerbe und Handwerk).

Waterbölles-Kurzkommentar: „Wirtschaft erleben“, im Prinzip eine prima Sache. Jedenfalls dann, wenn es wirklich etwas zu besichtigen gibt, was man nicht alle Tage sieht. Und davon findet sich im Flyer doch einiges.

 

Trackbacks

Waterbölles am : Viele Infos rund um Häuser, Wohnungen und Grundstücke

Vorschau anzeigen
Suchen Sie in Remscheid ein Haus, enie Eigentumswohnung oder ein Baugrundstück? Oder möchten Sie Ihre eigenen vier Wände seniorengerecht umbauen? Für all dies und mehr finden Sie heute Informationen und Angebote auf der „ImmobilienBörse“, die die Stadts

Waterbölles am : "In Remscheid herrscht endlich wieder Aufbruchstimmung!“

Vorschau anzeigen
Dass die Landesregierung über ein Designer Outlet Center auf der grünen Wiese in Lüttringhausen (noch) anders denkt als Rat und Verwaltung unserer Stadt, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Entmutigen lassen sich die Befürworter des DOC davon allerdin

Waterbölles am : 1.9.: „Wirtschaft erleben“, Unternehmen öffnen ihre Pforten

Vorschau anzeigen
„Wirtschaftsjunioren laden zu „Wirtschaft erleben“ ein“, titelte der Waterbölles am 31. August 2010. Wenig später, am 11. September, öffnen 80 Remscheider Unternehmen ihre Pforten. Und viele Remscheider nutzten die Gelegenheit, um einmal einen Blick

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadtsparkasse Remscheid am :

Die Immobiliemesse am Samstag, 11. September, von 10 bis 18 Uhr in der Hauptstelle an der Alleestraße ist unser Beitrag zu dem Projekt „Wirtschaft erleben“ der Remscheider Wirtschaftsjunioren. Auf unserer Messe präsentieren wir 25 verschiedene Aussteller mit Informationen zu vielen Themen rund ums Bauen, Kaufen und Finanzieren. Wir zeigen neue und gebrauchte Immobilien, informieren zu allen Fragen der Sicherheit, vom Brandschutz über Einbruchprävention bis hin zum passenden Rundumschutz. Dabei werden wir durch unseren Verbundpartner LBS mit der Ausstellung „Ein Leben lang im eigenen Haus“ unterstützt. In insgesamt sieben Vorträgen können unsere Kunden spezielle Informationen zum Thema Sicherheit, Stadtentwicklung und Finanzierung abfordern. Das Angebot wird ergänzt durch Vorträge zum Thema Erbschaftssteuerrecht, neue Heizsysteme und wichtig für alle Besitzer von Gebrauchtimmobilien: „Die Dichtigkeitsprüfung privater Hausanschlusskanäle“ (neue gesetzliche Regelung). Messe-Guides steuern Besucherströme, verteilen Gutscheine für Parktickets in der Tiefgarage oder Kaffeegutscheine im Umfeld des Alleecenters und in unserer Messehalle. Mit einer stündlich wiederkehrenden Verlosung von Blumensträußen setzen wir interessante Anreize zum Besuch unserer Ausstellung. Die Messe-Guides führen nach dem Zufallsprinzip Kurzinterviews mit Messebesuchern durch, um Motivation, Wohnort, Verweildauer und Zufriedenheit mit unserer Ausstellung zu ergründen. Denn nach der Messe ist vor der Messe. (Jörg Koch to Krax, Pressesprecher)

Stadtwerke Remscheid am :

Auch der Unternehmensverbund Stadtwerke Remscheid beteiligte sich am Samstag mit einem umfangreichen Besichtigungsprogramm am „Tag der offenen Wirtschaft“, um den Remscheidern die hervorragenden Dienstleistungen auf den Gebieten der Energie-, Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung, des öffentlichen Personennahverkehrs und des Freizeitservices vorzustellen. Dazu wurden Besichtigungen der Verbundleitwarte der EWR, der Eschbachtalsperre, der Werkstatt des Verkehrsbetriebes und des Technikbereiches im H2O angeboten, die von den Remscheider Bürgern sehr gut angenommen wurden. Hauptmagnet waren die Besichtigungstouren im Inneren der Eschbachtalsperre.

Chronist am :

Zum zweiten Mal öffnen Remscheider Unternehmen Ihre Türen für Remscheider Bürger. Die Wirtschaftsjunioren Remscheid veranstalten am Samstag, 1. September, erneut einen "Tag der offenen Wirtschaft". Unter dem Slogan "Wirtschaft erleben" erlauben zahlreiche Firmen unserer Stadt einen Blick hinter die Kulissen und zeigen Ihre Produkte und Dienstleistungen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!