Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Rosenhügel: Autofahrer müssen mit Umleitungen rechnen

Die Rosenhügeler Straße bekommt eine neue Asdphaltdecke. Foto: Lothar KaiserPressemitteilung der Stadt Remscheid

Der städtische Fachdienst Straßen und Brückenbau beginnt in Kürze mit dem Vollausbau der Rosenhügeler Straße. Gleichzeitig verlegen die Remscheider Entsorgungsbetriebe dort einen Kanal. Die Baumaßnahme beginnt am Montag, 6. September, und betrifft den Bereich zwischen Hausnummer 2 (Zentrum Süd) und 28 (Ecke Ewaldstraße). Zwischen Zentrum Süd und dem Parkhaus wird die Rosenhügeler Straße im ersten Bauabschnitt für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Andienungszone unmittelbar vor dem Eingang des Zentrum Süd ist dann noch von der Bismarckstraße aus zu erreichen, während das Parkhaus über Burger Straße und Stephanstraße von der anderen Seite der Baustelle aus angefahren werden muss. Hinweistafeln und eine Umleitungsbeschilderung weisen auf diese geänderte Verkehrsführung hin.

In der Woche ab dem 6. September ist auch das Linksabbiegen aus der Bismarckstraße in die Rosenhügeler Straße nicht möglich, da in Kombination mit der vorgenannten Baustelle an einem Versorgungsschacht der EWR gearbeitet wird, der in dieser Linksabbiegerspur liegt. Während dieser Zeit kann das Zentrum Süd nur durch Rechtsabbiegen von der Unterführung her angefahren werden. Der Linksabbieger wird voraussichtlich ab dem 13. September 2010 wieder freigegeben.

Die Bushaltestelle Rosenhügel wird mit allen dort verkehrenden Linien (658, 673, NE 12) in die Josefstraße verlegt. Wegen des geänderten Linienwegs der Busse werden in der Ewaldstraße, Fischerstraße, Josefstraße und Stefanstraße abschnittsweise Haltverbote eingerichtet. Da diese die notwendige Durchfahrtsbreite für die Busse sicherstellen, sind sie unbedingt zu beachten und werden dementsprechend überwacht. Die Vollsperrung dauert voraussichtlich bis Ende Oktober 2010 an. Danach sind die Arbeiten zwar noch nicht abgeschlossen, die Rosenhügeler Straße wird aber als Einbahnstraße in Richtung Rosenhügel wieder befahrbar sein. Fußgänger können den Baubereich während der gesamten Bauzeit passieren. Es ist jedoch möglich, dass sie zeitweise auf die gegenüberliegende Straßenseite verwiesen werden. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadt Remscheid am :

Aus personellen und bautechnischen Gründen seitens der Baufirma verschieben sich die heute angekündigten Bauarbeiten kurzfristig um eine Woche. Die Baumaßnahme - und damit auch die Vollsperrung - beginnt also nicht am 6. September, sondern erst am 13. September 2010.

Stadt Remscheid am :

Auf der Rosenhügeler Straße schreiten die Bauarbeiten voran. Der Kanalbau ist abgeschlossen, in der nächsten Woche startet der geplante Ausbau der Straße. Die Vollsperrung zwischen der Bismarckstraße und der Zufahrt Parkhaus Ärztezentrum bleibt für den Straßenbau bis einschließlich 1. November bestehen. Ab Dienstag, 2. November, verlagert sich die Vollsperrung: Das Parkhaus Zentrum Süd ist ab dann nur von der Bismarckstraße aus erreichbar, während von dort bis zur Ecke Ewaldstraße gebaut wird.

Stadt Remscheid am :

Am Donnerstag, 17. März, und Freitag, 18. März , wird die letzte Schicht der Fahrbahndecke aufgebracht, und zwar gleichzeitig im bisherigen Baubereich und im kompletten Einmündungsbereich der Rosenhügeler Straße zur Bismarckstraße hin vor dem Zentrum Süd. An beiden Tagen kommt es deshalb zum letzten Mal zu erheblichen Behinderungen und wechselnden Umleitungen. Da am Wochenende kein Asphalt geliefert wird, müssen die Arbeiten unter der Woche stattfinden. Geplant ist, die Zufahrt bis zum Parkhaus des Zentrums Süd ständig freizuhalten, wobei je nach Bauzustand entweder von der Bismarckstraße oder von der Burger Straße - Ewaldstraße her in die Rosenhügeler Straße eingefahren werden muss. Der Baufortschritt beim Asphalteinbau hängt wesentlich von der Außentemperatur und möglichen Niederschlägen ab, weswegen eine genaue Zeitangabe nicht möglich ist. Alle Fahrzeugführer werden deshalb gebeten, auf die wechselnd angepasste Beschilderung zu achten. Voraussichtlich am Freitag, 18. März, ist der Parkplatz vor dem Zentrum Süd gar nicht mit Fahrzeugen erreichbar. An beiden Tagen wird der Fahzeugverkehr auf der Bismarckstraße bergwärts in Höhe der Einmündung Rosenhügeler Straße zeitweise einspurig geführt. Außerdem wird zeitweise die Linksabbiegerspur talwärts von der Bismarckstraße in die Rosenhügeler Straße gesperrt. Je nach Auskühlzeit des eingebauten Asphalts werden die Sperrungen am Samstagvormittag, 19. März, aufgehoben. Nach letzten, kleinen Restarbeiten an Kanal- und Versorgungsschächten in der Woche ab dem 21. März steht die Rosenhügeler Straße dem Verkehr wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Dann fährt auch der Linienverkehr der Stadtwerke Remscheid am Rosenhügel wieder auf seinen gewohnten Linienwegen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!