Skip to content

Was an der Bevertalsperre vorgeht, kümmert auch Remscheid

Seit nunmehr 27 Jahren hat die Interessengemeinschaft Zeltplätze Bevertalsperre e. V.". die Wassernutzungsrechte an allen Brauchwassertalsperren des Wupperverbandes (mit Ausnahme der Wuppertalsperre). Damit ist der gemeinnützige Verein für die Abwicklung des gesamten Sport- und Freizeitbetriebes an diesen Talsperren zuständig. Er verfolgt laut Satzung „Zwe­cke der Jugendhilfe und -pflege, u. a. durch die Gestaltung und Abwicklung des Wassersportbetriebes, den Betrieb von Camping- und Zeltplätzen und die kulturelle und sportliche Betreuung jugendlicher Besucher von Zeltlagern an der Bevertalsperre“. Ihm gehören die Städte Remscheid, Hückeswagen und Wuppertal an, ferner der Wupperverband, die Ev. Kirchengemeinden Hückeswagen und Remscheid-Lennep sowie die Kath. Kirchengemeinde Hückeswagen. Neuer Vertreter der Stadt Remscheid in der Mitgliederversammlung des Vereins wird voraussichtlich Bernd Fiedler, der städtische Leiter des Fachbereichs Sport und Freizeit.

Die Verwaltung wird dem Sportausschuss in seiner morgigen Sitzung vorschlagen, Bernd Fiedler für den Fall seiner Wähl durch die Mitgliederversammlung zugleich zu einem Vorstandsamt zu ermächtigen. Über die Personalie entscheidet letztlich der Rat der Stadt am 13. November. Schon vor Fiedler haben die Leiter des Fachbereichs Sport und Frei­zeit die Mitgliedschaft der Stadt Remscheid in der IG wahrgenommen, da dies zu ihrem Aufgabenbereich gehört.

Als Mitglied des Vereins, in dem „in beispielhafter Weise eine regionale Zusammenarbeit praktiziert wird“, wie es in der Vorlage heißt,  ist die Stadt Remscheid mittelbar an den Aktivitäten an der Bevertalsperre beteiligt, wo auch der Remscheider Segelyachtclub Bevertalsperre e. V." sein Betätigungsfeld hat.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Felix Staratschek am :

Die Bever ist ohne Auto schwer zu erreichen. Dabei hat die Campingfläche an der Bever Ausmaße erreicht, die einer größeren Siedlung gleichstehen. Warum werden nicht alle Schulbusse um die Bever zu Linienbussen, warum gibt es keinen Bürgerbus Hückeswagen-Hallenbad- Wefelsen Kreisverkehr- Beverdamm, Hartkorpsbever und Hallenbad mit Anschluß an die Linie 336 von Remscheid? Bei schönem Wetter können dann die Leute per Bus zur Bever, bei Regenwetter die Camper ins Hallenbad und zum Einkauf fahren.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!