Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

„Spielen – Brücke zwischen den Generationen“

Der SPIELMARKT in der Akademie Remscheid ist alljährlich bundesweit das größte Fachforum zum spielpädagogischen Erfahrungsaustausch. Am 22. und 23. Februar 2007, an den Tagen nach Karneval, findet der SPIELMARKT 2007 statt. Er ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Ein umfangreicher Katalog ist im Preis inbegriffen. Eingeladen sind alle am Spiel interessierten Menschen, insbesondere Erzieher/innen, Lehrer/innen und andere Fachkräfte aus Bildung, Kultur und Sozialwesen, die das Spielen mit Kin-dern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Gruppenarbeit pädagogisch einsetzen.

Rund 60 Institutionen, Gruppen, Initiativen und Verlage stellen ihre Arbeit in der Akademie Remscheid mit Ausstellungsständen, in kurzen Workshops, Fachdiskussionen und Vorträgen vor und bieten den Besuchern einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Spielpädagogik. An den Ständen können Kindergärten, Schulen und Jugendeinrichtungen neue Spielmaterialien, Spiele-Karteien und Fachliteratur erwerben, die zum Teil nicht im freien Handel erhältlich sind. Der Eintritt kostet € 5,- für Einzelbesucher und € 3,- pro Tag und Person für Gruppen ab 10 Personen.

Das SPIELMARKT-Sonderthema im Jahr 2007 heißt „Spielen – Brücke zwischen den Generationen“. Dazu erläutert Gerhard Knecht, Spielpädagoge und SPIELMARKT-Leiter: „Unsere Gesellschaft ist zunehmend geprägt durch die Wahrnehmung von Gruppen- und Einzelinteressen. Vielen Kindern und Erwachsenen fehlen Kommunikationsformen, die diese partiellen Interessen zusammenführen, so dass Gemeinsamkeit und Solidarität zwischen den Generationen entsteht.“ Alle Aussteller werden einen Beitrag zu diesem Sonderthema leisten. Gerhard Knecht meint: „In einer Zeit gesellschaftlicher Umbrüche suchen junge und alte Menschen gleichermaßen nach Orientierung. Die Diskussion einer wachsenden Überalterung und die daraus resultierenden Belastungen erschweren den Dialog zwischen den Generationen. Spiele bieten eine gute Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen und gemeinsam zu handeln.“

Der SPIELMARKT in der Akademie Remscheid bietet darüber hinaus vielfältige Anregungen für Schulen, die zu Ganztagsschulen umgewandelt werden und nach sinnvollen Ergänzungen und Erweiterungen des Unterrichts für die Nachmittage suchen. Mehrere Aussteller haben sich auf dieses Feld spezialisiert und stehen für Beratungsgespräche und zur Kontaktaufnahme bereit.

Kontakt: Gerhard Knecht, Akademie Remscheid, Tel. (02191) 794-264

E-Mail: knecht@akademieremscheid.de, www.akademieremscheid.de

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!