Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Gestaltungsmehrheit erkennt EDV-Bedarf von Schulen an

Pressemitteilung von SPD, FDP und Grünen

Die Fraktionen von SPD, FDP und B90 /DIE GRÜNEN wollen in den nächsten fünf Jahren knapp 600.000 Euro im Jahr für die Ausstattung der Schulen mit modernen Medien investieren. Für Wartung und Support sollen zusätzlich 150.000 Euro im Jahr zur Verfügung gestellt werden. Damit werden die bisherigen Mittel für die Ausstattung von Schulen mehr als verdoppelt. Der Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Sport, Hans-Peter Meinecke, begründet diesen Schritt mit gestiegenen schulischen Anforderungen und einem dringenden Ersatzbedarf. „Elektronische Medien sind aus dem Alltag und dem Unterricht nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile ist Medienkompetenz in allen Fächern gefordert. Das setzt selbstverständlich eine entsprechende Ausstattung voraus.“

„Gut ausgebildete Kinder finden leichter Lehrstellen und Arbeitsplätze. Der selbstverständliche Umgang mit Laptop, Beamer und Power-Point sind mittlerweile unabdingbar“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP, Wolf Lüttinger. - „Die Bereitstellung der Mittel zeigt noch einmal, dass wir nach wie vor bereit sind, auch unter schwierigen finanziellen Bedingungen in Bildung zu investieren“, bekräftigt Beatrice Schlieper, Fraktionssprecherin der Grünen. Klar ist allen Beteiligten aber auch, dass damit noch nicht der wünschenswerte Stand der Technik in den Schulen erreicht ist. „Angesichts der Haushaltslage können wir den Medienentwicklungsplan nicht voll umsetzten. Mit den bereit gestellten Summen erreichen wir aber ein gutes Niveau, welches durch Sponsorengelder sinnvoll ergänzt werden kann, sind sich die Fraktionsvorsitzenden einig.

Trackbacks

Waterbölles am : Neun von 19 Kitas gehen bei U3 vorläufig leer aus

Vorschau anzeigen
Die Finanzprobleme, vor die sich die Träger von Kindertageseinrichtungen beim gesetzlich geforderten Ausbau der U3-Betreuung gestellt sehen, weil Fördergelder nicht im erwarteten Umfang fließen, hatte die Stadt Remscheid in einer Vorlage für den Rat der S

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Peter Matzner am :

Wenn pro Jahr knapp 600.000 Euro bereitgestellt werden, kann man davon sicher einge Server und PC kaufen (incl. Lizenzen für Software). Mich würde interessieren, wie viele PC-Ausbildungs-/Arbeitsplätze eingerichtet werden sollen. Welche Softwarelizenzen sollen gekauft werden? Wie sieht das Vernetzungskonzept innerhalb der Schule wie auch untereinander aus? Ich halte 600.000 Euro zunächst mal für einen Haufen Geld und habe ob der Kompetenz unserer Volskvertreter so meine Zweifel. Auch die Wartungskosten halte ich für üppig bemessen. In der Regel ist der Hardwaresupport für drei Jahre im Anschaffungspreis drin. Wir brauchen hier sicher keine Hochverfügbarkeitslösung oder redundante Systeme. Der normale Support sollte hier reichen. Was ist denn genau mit Wartung und Support gemeint?

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!