Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Metallverarbeitung wird immer noch groß geschrieben

Foto: Lothar Kaiser

Ein Klick auf das Foto oben, und Sie sehen das Motiv im Hochformat  in einem neuen Fenster.

Keine Frage: Auch und gerade in der metallververarbeitenden Industrie sind in Remscheid in den vergangenen Jahren etliche Arbeitsplätze verloren gegangen. Am Remscheider Hauptbahnhof beweisen jedoch immer wieder Güterzüge wie diese (gestern fotografiert), dass Eisen und Stahl nach wie vor in dieser Stadt eine große Rolle spielen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Felix Staratschek am :

Leider ist das nur noch ein Restgüterverkehr. Remscheid hat dutzende Lkw-Fuhrunternehmen, aber keinen besetzten Güterbahnhof mehr. Die Chancen, die die Containertechnik für einen noch nie dagewesenen Schienengüterverkehr bietet, werden kaum genutzt. Heute ist die Umladung von Containern an jedem Ladegleis möglich, und neue Containerzugkonzepte (Container- Linienzüge) könnten den Schienenverkehr revolutionieren. Umladen statt Rangieren heißt die Zukunft!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!