Skip to content

Umweltamt RS: Lüften und Heizen will gelernt sein

Fenster auf, Fenster zu – die richtige Balance für ein angenehmes und angemessenes Raumklima zu finden ist zumindest während der kalten Jahreszeit ein sensibles Thema: Durch Dauerkippstellung verpufft zu viel kostbare Heizenergie zum Fenster hinaus. Bleiben Öffnungen dagegen hermetisch abgeriegelt, so fühlt man sich Unwohl durch Ausdünstungen, abgestandene Luft und Feuchtigkeit. Die Folge sind dicke Luft und gesundheitliche Beschwerden.

 

Während des Lüftens wird die warme feuchte Innenraumluft gegen die kühlere Außenluft ausgetauscht. Im Winter sollte die Wohnung alle zwei Stunden kurz gut durchgepustet werden. Dazu sollten die Fenster weit geöffnet werden und außerdem sollte kurz ein Durchzug erzeugt werden. So geht der Luftaustausch ganz schnell und die Wände kühlen nicht aus.

Es wird geheizt, damit wir nicht frieren. Ist die Raumtemperatur allerdings höher als erforderlich, bedeutet das unnötig verbrauchte Heizenergie. Jedes Grad weniger senkt den Verbrauch um etwa sechs Prozent. Thermostatventile denken mit, denn sie stellen die erforderliche Raumtemperatur selbsttätig ein. Eine einmal gewählte Einstellung muss daher auch nicht verändert werden, etwa dann, wenn es draußen kälter wird. Nur, wenn die Raumtemperatur eines beheizten Raumes abgesenkt oder die Temperatur eines unbeheizten Raumes erhöht werden soll, muss natürlich der Thermostat verstellt werden.

Übrigens: Zum Aufheizen sollte ein Thermostatventil nicht auf die höchste Stufe, sondern immer auf die gewünschte Temperatur eingestellt werden. Der Thermostat öffnet automatisch die Leitung so lange, bis die Wunschtemperatur im Raum erreicht ist. Wenn es nicht warm genug wird, hat das dann meist andere Gründe: Undichte Fenster oder Türen etwa sorgen für unangenehme Kaltluft in der Wohnung oder fehlende Wärmedämmung verursacht hohe Wärmeverluste.

In der neuen Broschüre des Umweltamtes werden verschiedene Tipps zum richtigen lüften und heizen vorgestellt. Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich bei Monika Meves im Remscheider Umweltamt, Telefon (0 21 91) 16 33 13 und E-Mail umweltamt@str.de.

Stadt Remscheid Die Oberbürgermeisterin OE 02 - Büro der Oberbürgermeisterin

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!