Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

9.6.: Wie geht es nun weiter mit der unteren Alleestraße?

Pressemitteilung des Marketingrates Remscheid

Dort, wo eine Innenstadt ihre originäre Marktfunktion wahrnimmt, wo das Zentrum des Handels pulsiert, da treffen sich die Menschen, da kommunizieren sie, da findet das Leben statt. Hier setzt der Marketingrat Innenstadt e. V. an. Sein Zweck ist die Attraktivitätssteigerung der Remscheider Innenstadt durch Stadtteilmarketing und flankierende Maßnahmen. Der "Marketingrat Innenstadt e.V." bündelt all das, was eine Innenstadt mit Herz ausmacht. Gestützt von Sponsoren und Mitgliedsbeiträgen, erarbeitet und realisiert der Verein – erstmals mit einem Gesamtbudget – Maßnahmen für eine lebendige Innenstadt. Am Donnerstag, 9. Juni,  findet die nächste Sitzung des Marketingrats im kleinen Sitzungssaal des Rathauses statt. Der Tagesordnungspunkt 3 gilt der Öffnung der untere Alleestraße. Hans Gerd  Sonnenschein, Leiter Standentwicklung und Wirtschaftsförderung, berichtet. Hier erhoffen sich die Mitglieder konkreter Aussagen hinsichtlich der Zeitschiene. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Geschäftsinhaber oder Hauseigentümer sind herzlich willkommen. ( Ralf Wieber, Christine Matlage)

Trackbacks

Waterbölles am : Will das Land Geld zurück, bleibt die "Allee" wie sie ist

Vorschau anzeigen
Nach der Unterredung bei der Bezirksregierung in Düsseldorf vor 14 Tagen hatten sich Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein und sein Joachim Karp „bedeckt“ gehalten. Doch in der jüngsten Sitzung des Marketinghauses Innenstadt im Rathaus ließ sich das Schweige

Waterbölles am : Will das Land Geld zurück, bleibt die "Allee" wie sie ist

Vorschau anzeigen
Nach der Unterredung bei der Bezirksregierung in Düsseldorf vor 14 Tagen hatten sich Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein und sein Joachim Karp „bedeckt“ gehalten. Doch in der jüngsten Sitzung des Marketinghauses Innenstadt im Rathaus ließ sich das Schweige

Waterbölles am : Will das Land Geld zurück, bleibt die "Allee", wie sie ist

Vorschau anzeigen
Nach der Unterredung bei der Bezirksregierung in Düsseldorf vor 14 Tagen hatten sich Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein und sein Joachim Karp „bedeckt“ gehalten. Doch in der jüngsten Sitzung des Marketinghauses Innenstadt im Rathaus ließ sich das Schweige

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Michael Dickel am :

Wenn es jetzt noch eine Uhrzeit gäbe, könnte man ja mal drüber nachdenken. :-)

Chronist am :

In der Einladung stand die Uhrzeit. Fehler liegt beim Waterbölles. Nachtrag: Um 8.30 Uhr! Vormittag!

Michael Dickel am :

Dann hätte ich sie auch besser "vergessen".

Chronist am :

Am Donnerstag, 14. Juli, um 8.30 Uhr findet die nächste öffentliche Sitzung des Marketingrats im kleinen Sitzungssaal des Rathauses statt. Auf der Tagesordnung stehen u. a. die Öffnung der unteren Alleestraße, Immobilien-Standort-Gemeinschaften (ISG) und das an der Blume geplante Designer-Outlet-Center (DOC) sowie der Verkaufsoffene Sonntag am 2. Oktober.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!