Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ab. Januar 2007 Zuschuss zur Gebäudesanierung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet ab Januar einen Zuschuss bei der energetischen Gebäudesanierung. Die Höhe des Zuschusses hängt entscheidend davon ab, wie viel Energie nach Beendigung der Sanierungsmaßnahmen eingespart wird. Es gilt die Faustformel: „Je größer die CO2-Einsparung, desto besser die Förderung!“. Bauherren können sich zukünftig entscheiden, ob sie einen Zuschuss oder ein Darlehen der KfW in Anspruch nehmen möchten. Antragsberechtigt für den Bargeld-Zuschuss sind Eigentümer von selbstgenutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern sowie von Eigentumswohnungen.

Der Eigentümer erhält einen Zuschuss zu den Investitionskosten in Höhe von

  • 17,5 %, maximal 8.750 Euro pro Wohneinheit, wenn die durchgeführten energetischen Maßnahmen zu einer Unterschreitung des Neubau-Niveaus von mindestens 30 % führen (förderfähig sind Gebäude, die bis zum 31.12.1983 fertiggestellt wurden),
  • 10 %, maximal 5.000 Euro je Wohneinheit, wenn mit den Maßnahmen das Neubau-Niveau erreicht wird (förderfähig sind Gebäude, die bis zum 31.12.1983 fertiggestellt wurden),
  • 5 %, maximal 2.500 Euro je Wohneinheit, für die Durchführung von Maßnahmenpaketen (förderfähig sind Gebäude, die bis zum 31.12.1994 fertiggestellt wurden).

Die Einhaltung bzw. Unterschreitung der Neubau-Werte für den Jahres-Primärenergiebedarf und den Transmissionswärmebedarf bezieht sich immer auf die Energieeinspar-Verordnung. Dazu sind Berechnungen von einem qualifizierten Berater durchzuführen.

Es gibt fünf verschiedene Maßnahmenpakete:

Wärmedämmung Dach, Wärmedämmung Außenwände, Wärmedämmung Kellerdecke, Erneuerung Fenster und Austausch Heizung.        Es ist zu berücksichtigen, dass bei Durchführung jedes Maßnahmenpaketes immer alle Außenwände, das gesamte Dach, die gesamte Kellerdecke oder alle erdberührten Außenflächen zu dämmen, sowie alle Fenster entsprechend den jeweiligen Mindestanforderungen zu erneuern sind, sofern sie im gewählten Maßnahmenpaket enthalten sind. Es wird empfohlen, vor Durchführung der Maßnahmen eine Energieberatung durch einen qualifizierten Berater in Anspruch zu nehmen.

Die Anträge für den Zuschuss sind vor Maßnahmenbeginn direkt bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau zu stellen. Nach Zusendung einer Eingangsbestätigung kann mit dem Vorhaben begonnen werden. Informationen erhalten Interessierte bei der Hotline der KfW unter Rufnummer 0 18 01 / 33 55 77 und im Internet unter www.kfw-foerderbank.de.

Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Prüfung des Verwendungsnachweises, d.h. die Maßnahmen sind vom Gebäudebesitzer vorzufinanzieren. Die Maßnahmen müssen zur Vermeidung von Schwarzarbeit durch ein Fachunternehmen ausgeführt werden.

Die Kombination des Zuschusses mit den Kreditvarianten der beiden KfW-Programme „CO2-Gebäudesanierungsprogramm“ und „Wohnraum modernisieren“ ist nicht erlaubt.

Energiesparmaßnahmen in das Gebäude zahlen sich in vielerlei Hinsicht aus. In erster Linie reduzieren sich die Betriebskosten. Bauliche Maßnahmen dienen gleichzeitig der Instandhaltung: Bauschäden können vermieden und behoben werden. Für die Bewohner steigt der Wohnkomfort. Energetische Sanierungsmaßnahmen rentieren sich nicht nur für die Umwelt sondern auch dann, wenn sie zusammen mit ohnehin vorgesehenen Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Informationen rund um die Gebäudesanierung und die Nennung von qualifizierten Beratern gibt es im Internet unter www.alt-bau-neu.de/remscheid und bei Monika Meves im Umweltamt, Telefon (0 21 91) 16 - 33 13 und E-Mail umweltamt@str.de.

Stadt Remscheid Die Oberbürgermeisterin OE 02 - Büro der Oberbürgermeisterin

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!