Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kinderkino in der Kraftstation

23. Februar | 14 Uhr | Eintritt frei | Kinderkino | Die Kraftstation, Honsberger Straße 2

Am 23. Februar wird es spannend im Kinderkino der Kraftstation. Ab 14 Uhr sind alle Kinder, Eltern, Tanten und Großeltern herzlich eingeladen sich die Geschichte von Reporter Tim und seinem Hund auf der großen Kinoleinwand anzusehen. Zu Popcorn, Knabbereien und Getränken können alle ab sechs Jahren hier kostenfrei einzigartige Kinoatmosphäre genießen. 

Diesmal zeigt die Kraftstion die Geschichte über die Gefangenen von Kapitän Haddock. Reporter Tim und sein Hund sind immer auf der Suche nach einem neuen Abenteuer. Mit Erfolg! Sie finden eine Schriftrolle in einem Schiffsmodell und schon kurze Zeit später finden sie sich selbst als Gefangene auf dem Schiff des bärbeißigen Kapitän Haddock wieder. Seht selbst wie die Geschichte weitergeht...

Das Kino beginnt immer um 14 Uhr. Popcorn, Knabbersachen und Getränke gibt es für kleines Geld.

Empfehlung: ab acht Jahre |  FSK: 6 | Länge: 107 Minuten

Tolle Geschichten im Kinderkino der Kraftstation

26.01.2020 | 14:00 Uhr | Eintritt frei | Kinderkino | Die Kraftstation, Honsberger Straße 2 | 42857 Remscheid

Am  26. Januar wird es spannend im Kinderkino der Kraftstation. Ab 14 Uhr sind alle Kinder, Eltern, Tanten und Großeltern herzlich eingeladen sich die Geschichte von Chihiro und dem Drachen auf der großen Kinoleinwand zu sehen (Empfehlung: ab 8 Jahren | FSK: 0 | Länge: 125 Minuten). Zu Popcorn, Knabbereien und Getränken können alle ab sechs Jahren hier kostenfrei einzigartige Kinoatmosphäre genießen. Diesmal tauchen wir in eine fantastische Welt voller Zauberwesen ein. Die Kraftstation zeigt die Geschichte eines kleinen Mädchens mit dem Namen Chihiro. Sie gerät in eine gefährliche Zauberwelt deren Zentrum ein riesiges Badehaus ist, in dem sich Götter und Geister am Wochenende von ihrer schweren Arbeit erholen. Das Personal besteht überwiegend aus verhexten Frauen und Fröschen. Nur eine Erinnerung kann Chihiro jetzt noch retten...
Das Kino beginnt immer um 14 Uhr. Popcorn, Knabbersachen und Getränke gibt es für kleines Geld.

 

 

Moshstation - Konzert mit Voidemolition

25.01.2020 | Einlass: 19:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | Eintritt: 8 € | Kraftstation - Honsberger Str. 2, Remscheid

Die Kraftstation startet am Samstag den 25.01. mit einem Konzert der Remscheider Band Voidemolition in das neue Jahr. Mit dabei sind außerdem die Bands Staredown aus Oer-Erkenschwick und We Are Perspectives aus Bottrop.

Als Mosh (Pit) beschreibt man in der Matalszene einen Kreis in dem Zuschauer*innen vor der Bühne tanzen. Für alle deren Herz also für MELODIC METALCORE | HARDCORE | PROGRESSIVE METALCORE | MELODIC HARDCORE schlägt und die am kommenden Wochenende Lust haben zu tanzen ist das Konzert genau das Richtige! 

Voidemolition vereinen mit ihrer Musik viele Stilmittel verschiedener Subgenres, um daraus klangvolle und eingängige Musik zu erschaffen. Typisch harte Riffs, wie im Metalcore, schnelle Beats á lá Thrash, anregende Breakdowns aus dem Posthardcore und gefühlvolle Melodien bilden den Klang. Zum Mitsingen verleitende und zum Nachdenken anregende, anspruchsvolle Texte übermitteln die Botschaft und werden durch den zunehmend progressiven Schreibstil zu richtigen Geschichten geschmiedet.

Hier trifft Lyrik auf brachiale Soundgewalt! Gepaart mit packender Performance erzeugt die Band einen mitreißenden Sog, in dem jeder hineingerät. Und so heißt es am kommenden Samstag in der Kraftstation: „Werdet Teil der Familie! ENTER THE VOID! WE ARE THE VOID!“

 

 

Lichtkunstfest, oder: Alles bunt macht der November

29. Novermber | 19 -21 Uhr | LICHTgestalten mit den „TagTool“-Künstlern - "Lichtgestalten" und Ballonkünstler Hakan Eren | Kraftstation | Honsberger Str. 2 | Eintritt frei! | geeignet für jedes Alter!

Am 29. November veranstaltet die Kraftstation bereits zum fünften Mal das Lichtkunstfest „LICHTgestalten“. Zwischen 19 und 21 Uhr sind alle herzlich eingeladen, sowohl im Gebäude als auch auf dem Hof der Kraftstation Lichtkunst zu erleben und vor allem selbst auszuprobieren.

Die "Lichtgestalten" aus Dortmund, Christian Spieß und Matthias Plenkmann, inszenieren den Innenhof mit dem „TagTool“.  Graffiti 2.0 - so könnte man frei übersetzt „TagTool“ bezeichnen. Finger statt Spraydose, Licht statt Lack. Denn das wichtigste Arbeitsmittel beim "tagtoolen" ist das I-Pad auf dem die eigenen Ideen gezeichnet werden. Die Licht-Graffitis werden dann mit einem Beamer an die Wand projiziert und können sogar noch animiert werden.
Bei dieser „TagTool“ Session experimentieren wird mit bewegten Bildern, Farben und Fotografien, experimentiert die sofort über die Mauern der Kraftstation fliegen werden. Hier ist Eure Kreativität gefragt, um die Kraftstation für einen Abend in ein völlig anderes Licht zu tauchen. Klingt schwierig ist aber kinderleicht und in Minuten gelernt.

In der alten Wagenhalle selbst gibt die lokale Berühmtheit Hakan Eren seine einzigartige Ballonkunst zum Besten. In einer Schwarzlichtausstellung werden die Ballonwesen in ein ganz neues Licht getaucht, außerdem gibt es eine Live - Performance durch den Künstler und die entstandenen Ballonwesen können ab 21 Uhr selbstverständlich mitgenommen werden.

Wer sich auf die dunkle Bühne traut kann mit kleinen LED Lämpchen beim Lightpainting tolle Bilder, Worte und Umrisse entstehen lassen.  Außerdem wird es Nachtklettern, Lagerfeuer, Leckereien, Glühpunsch und vieles mehr geben. Der Eintritt ist frei! 

Austausch in Bewegung - Tanzbattle in der Krafstation

23.11.19 | 14 -21 Uhr | für Zuschauer*innen von 0 – 100 Jahren  | fünf €

Am 23. November präsentiert die Kraftstation bereits zum dritten Mal ein professionelles Tanzbattle - „Battle Box“. Getanzt wird in den Kategorien Hip Hop, Popping, House, Krump und Mixstyle. Für Zuschauer*innen jeden Alters, Tanzbegeisterte aber auch Menschen die die energiegeladene Atmosphäre eines Tanzbattles einmal hautnah miterleben möchten ist diese Veranstaltung genau richtig. Die Tänzer*innen reisen aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland an. In der Kraftstation bewegen sie sich zu fetten Beats und treten auf der Battle-Tanzfläche im Duell gegeneinander an. Wer in einer Kategorie selbst antreten möchte kann sich am Samstag um 13:00 Uhr registrieren und loslegen.

Eine Jury aus hochkarätige, namhafte Mitgliedern entscheidet wer das jeweilige Battle gewinnt. Franky Dee für Hip Hop, Dalil für Popping, OG für House und Trouble für Krump. DJ Crash sorgt für die Musik und der Host des Abends ist Almir K-Mifa.
Zudem haben am Sonntag den, 24. November alle Newcomer und Neugierige die Möglichkeit, an Workshops der Juroren teilzunehmen. In diesem Jahr findet die Veranstaltung in Kooperation mit dem Remscheider-Tanzzentrum und Urban Art Complex Wuppertal statt. Gefördert wird die Battle Box durch den Bergischen Kulturfond.

Dance Battle | für Tänzer*innen |  23.11.2019 | Kraftstation, Honsberger Str. 2, 42857 Remscheid | Registrierung: 13.00 Uhr | Preselection: 14.00 Uhr | Battles: 17.00 Uhr | Eintritt für alle: 5 €
Workshop | 24.11.2019 | 13:00 -19:00 Uhr | Remscheider –Tanzzentrum, Alleestraße 17-19, 42853 Remscheid | 1 Std. 10€ | 3 Std. 25 € | 6 Std. 50 €
Hip Hop mit Aldo: 13.00 - 14.00 Uhr Anfänger / Mittelstufe | 14.00 - 15.00 Uhr Masterclass
Popping mit Dalil | 15.00 - 16.00 Uhr Anfänger / Mittelstufe |16.00 - 17.00 Uhr Masterclass
House mit OG | 17.00 - 18.00 Uhr Anfänger / Mittelstufe | 18.00 - 19.00 Uhr Masterclass

 

 

Finger statt Spraydose, Licht statt Lack

Im Rahmen des Programmes „Kulturrucksack Remscheid“ präsentiert die Kraftstation in der ersten Ferienwoche den Workshops „Lichtbuden - Graffiti 2.0. - Häuser bemalen mit dem Tagtool". Für alle Jungen und Mädchen zwischen zehn und 14 Jahren gibt es von Montag, 14., bis Donnerstag, 17. Oktober, jeweils von 10 bis 15 Uhr einen Graffiti Workshop der besonderen Art. Mit I-Pads und der „Tagtool“- App ausgerüstet, ersetzen sie Lack durch Licht und geben so Wänden einen neuen Look.

Graffiti 2.0 - so könnte man frei übersetzt „Tagtool“ bezeichnen. Finger statt Spraydose, Licht statt Lack. Denn das wichtigste Arbeitsmittel beim „tagtoolen“ ist das I-Pad, auf dem die Ideen gezeichnet werden. Die Licht-Graffitis werden dann mit einem Beamer an die Wand projiziert und können sogar noch animiert werden. Bei dieser Tagtool Session experimentieren die Teilnehmer/innen mit bewegten Bildern, Farben und Fotografien, die scheinbar über die Häuser der Stadt fliegen. Hierbei ist Kreativität gefragt; dann erscheint eine Stadt in einem völlig anderen Licht.

Die Workshopleitung übernehmen die Lichtgestalten Matthias Plenkmann und Christan Spieß aus Dortmund. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer Lust hat sich auszuprobieren, meldet sich an unter E-Mail kultur@krafstation.de oder kommt am 14. Oktober um 10 Uhr in die Kraftstation, Honsberger Str. 2.

 

RS-UNITED-Festival 2019 hat viel zu bieten

„Null Toleranz bei Gewalt, NullToleranz bei Rassismus und Extremismus! Null Toleranz gegenüber Intoleranz!“ heißt es am Samstag, 21. September, wieder auf dem Jugendkulturfestival „RS UNITED“ im Remscheider Stadtpark. Im Rahmen des „Remscheider Sommers“ präsentiert die „Arbeitsgemeinschaft offene Kinder- und Jugendarbeit“ (AGOT e.V.) dort zum fünften Mal das Festival mit eben dieser Botschaft.

Von 16 bis 22 Uhr erwartet die Festivalbesucher*innen („umsonst und draußen“) ein buntes Bühnen- und Mitmachprogramm. Mit verschiedensten Aktionen sind hier „Kein Mensch ist Illegal“, „#jungesnrw – Perspektiven vor Ort“, „FiveSeven – Anlaufstalle für junge Menschen“, Team Ferox mit einer Parcours Show, E-Sport Bergisch Land mit einem Playstationturnier und die „AGOT e.V.“ selbst mit weiteren Ständen und Aktionen vertreten.

Das Nachmittagsprogramm soll insbesondere auch Familien und jüngere Besucher*innen ansprechen. Für ausreichend Bewegung sorgt hierzu das Sportamt der Stadt Remscheid. Ein Walter Walk Field und ein Riesentrampolin können ausprobiert werden.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Das Rack n Roll Billard Café ist mit einem Getränkewagen vor Ort, außerdem gibt es (alkoholfreie) Cocktails von der AIDS Hilfe Wuppertal und einen Stand mit Pommes und Würstchen. Künstlerisch können sich die Besucher*innen bei einer Graffiti-Aktion austoben. Als Highlight gibt es in diesem Jahr außerdem die Selfie-Area – ein Streetart-Projekt mit der Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck.

Artikel vollständig lesen

Weihnachtsproduktionswerkstatt in der Kraftstation

Für Samstag, 1. Dezember, lädt die Kraftstation alle Eltern und Kinder zwischen zehn und 14 Jahren zu einer Kreativstunde der besonderen Art ein.

Von 11 bis 15 Uhr kann hier in Begleitung der Künstlerin Ute Lennartz Lembeck und mit technischer Unterstützung durch Till Hoffmann getüftelt werden. Gemeinsam erwecken wir Weihnachtsgeschenke oder Winterbeleuchtung zum Leben. Gestalte deinen eigenen Plätzchenausstecher mit dem 3D-Drucker, kreiere deinen eigenen Aufdruck für eine Tasche oder ein Shirt oder lerne Winterbeleuchtung mit LED-Lämpchen zu programmieren. Wer an diesem Tag nicht fertig wird oder Lust auf mehr bekommt, kann jeden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr in der Kreativwerkstatt der Krafstation weiterwerken. Die Teilnahme und Materialien sind kostenfrei. Anmeldungen gerne unter E-Mail kultur@kraftstation.de">kultur@kraftstation.de ,Tel. RS 420003 oder kommt einfach vorbei!

01.12.2018 | 11:00 – 15:00 Uhr | Kraftstation | Honsberger Str. 2 | 42857 Remscheid | kostenfrei |

3D-Druck trifft Kreativität in der Kraftstation

19. und 20.10.2018 | 10:00 - 15:00 Uhr | Kraftstation | Honsberger Str. 2 | 42857 Remscheid | kostenfrei | für Alle ab 12 Jahren

 

Das Team von Kunst&Kabel aus Köln kommt mit seinen digitalen Werkzeugen in die Kraftstation! An zwei Tagen lernen alle ab 12 Jahren den 3D Drucker nicht nur kennen, sondern bekommen auch die Möglichkeit eigenes zu entwerfen und zu drucken! Doch damit nicht genug, denn das Kunst&Kabel Team bringt auch kleine Minicomputer mit. Hier kann programmiert werden denn die Programmiersprache funktioniert ohne Code, sondern mit Blöcken, die man aneinander klickt. Kinderleicht, aber höchst effektiv.

Wem das noch nicht genug ist, der arbeitet mit einem Designer an eigenen Logos und Entwürfen, die dann auf eine Umhängetasche zum mitnehmen übertragen werden können. Alles findet in der lockeren Atmosphäre eines Makerspaces statt. Wer Lust hat etwas Neues zu probieren ist hier richtig! Verbringt mit uns zwei kreativ bunte Tage!

Anmeldung unter: kultur@kraftstation.de / 02191/420003 / oder kommt vorbei

 

Drei atemberaubende Bands auf Collision Course

Am Samstag, 13. Oktober, öffnet die Kraftstation, Honsberger Str. 2, ihre Tore für drei atemberaubende Bands (Einlass: 19 Uhr | Konzert: 20 Uhr | Eintritt: fünf €).

Starten wird die Kölner Truppe GINA GOES WILD, denen es bei ihren Live-Gigs auf Anhieb gelingt, die Massen durch ihren Mix aus Screams, harten Breakdowns, donnernden Synthesizern und ohrwurmverdächtigen Cleanvocal-Parts zum Tanzen und Mitklatschen zu animieren. Gepaart mit ihrer knalligen Neon-/Schwarzlicht-Bemalung verschmelzen bei Gina Goes Wild die düstere Stimmung des Metals mit purer Lebensfreude in Perfektion und garantieren den totalen Abriss.

TRAGEDY OF MINE aus Osnabrück vermischen auf ihrem ersten Album Melodie und Härte und vereinen dabei geschmackssicher Einflüsse wie In Flames, As I Lay Dying, Arch Enemy, Lamb Of God und Trivium zu einem großen Ganzen. Treibende Riffs, ein wuchtiger Punch und epische Refrains scheinen sich bei dieser Band wie von alleine zu knackigen Songs mit Wiedererkennungswert und viel Druck zu verbinden. Der gezielte Blick über den Tellerrand ist dabei genauso Teil des Programms wie der eigene Stil, der sich bereits beim Debüt herauskristallisiert.

Im Finale geben sich die Lokalmatadore TIDES AWAKING die Ehre . Ende 2014 hatten sich die erfahrenen Musiker (Denis-Vocals, Robin-Gitarre, José-Gitarre, Patrick-Drums) aus verschiedenen Projekten zu dieser Band mit großen Zielen zusammengeschlossen. Seitdem beweist TIDES AWAKING, was hinter dem Slogan HIT THE CITY steckt, indem sie jede Live-Show mit ihren melodischen Riffs, brutalen Breakdowns und massiven Bass-Drums zerstören und nur Ebbe und Flut hinterlassen, egal wohin sie gehen.

Der Herbst ist da - und das gemütliche Kinderkino

Es ist wieder soweit! KINDERKINO in der Kraftstation! Von Oktober bis Dezember zeigen wir an jedem ertsen Sonntag im Monat einen Kinderfilm. Am Sonntag, 7. Oktober. starten wir und zeigen für alle Kinder einen Film über ziemlich schräge Vögel auf der großen Leinwand! Der Eintritt ist frei und los geht es wie immer ab 140 Uhr!

Diesmal zeigen wir die Geschichte von Richard. Richard wächst über sich hinaus. Der Spatz wird von einer Storchenfamilie liebevoll aufgezogen und hält sich darum selbst für einen Storch. Als die Vögel sich zum Überwintern nach Afrika aufmachen wollen fliegt der Schwindel auf und sie lassen ihn schweren Herzens zurück. Doch das kann der kleine Vogel nicht auf sich sitzen lassen. Das Abenteuer beginnt…Frisches Popcorn gibt es für kleines Geld natürlich auch. Alle Kinder und Eltern laden wir herzlich in unsre gemütliches Kino ein!

„RS United – wir leben das“ am 22.9. im Stadtpark

Das „RS United“-Festival kann auch in diesem Jahr wieder stattfinden, veranstaltet durch die Träger der „Arbeitsgemeinschaft offene Kinder- und Jugendarbeit“ (AGOT e.V.) im Rahmen des Remscheider Sommers. Die Festivalbesucher*innen erwartet am Samstag, 22. September, im Remscheider Stadtpark von 16 bis 22 Uhr zum vierten Mal ein buntes Bühnen- und Mitmachprogramm. Das Festival „RS United – wir leben das“ versteht sich als Veranstaltung von und mit Jugendlichen für Jugendliche. Dies bedeutet, dass in alle Planungsphasen Besucher*innen der Einrichtungen eingebunden werden. Auch der Jugendrat der Stadt Remscheid beteiligt sich als fester Partner der AGOT an Planung und Durchführung.

Dickes Gebäude. Foto: Matthias Hoing.Gestartet war das Gesamtprojekt „RS UNITED FESTIVAL„ 2014 mit dem Beschluss der AGOT, das Jahr 2015 mit Aktionen und Projekten in den Einrichtungen unter das Motto „Null Toleranz bei Gewalt, Rassismus und Extremismus! Null Toleranz bei Intoleranz!“ zu stellen. Zuvor hatte der Jugendrat eine ganze Amtszeit unter das Motto „Respekt – Kein Platz für Rassismus“ gestellt und alle Projektgruppen danach ausgerichtet. Anknüpfend an die Projektreihe aus 2015 und die Festivals im Stadtpark und in der Lenneper „Welle“ werden durch die Träger der AGOT auch in diesem Jahr in jugendkulturellen Projekten verschiedene Blickwinkel eines multikulturellen Zusammenlebens beleuchtet. Dabei sollen jugendkulturelle Vielfalt fundiert und authentisch vermittelt, das Bewusstsein für politische Themen geschärft, tolerante Haltungen unterstützt und ein Beitrag zur Gewalt- und Extremismusprävention geleistet werden.

Artikel vollständig lesen