Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neuer Besuchs- und Begleitdienst der Malteser

Dass Menschen ab einem gewissen Alter, mehr auf die Untersützung der Angehörigen angewiesen sind, steht außer Frage. Wenn die betroffenen Personen zusätzlich noch schwer erkrankt sind wie z.B. an Demenz ist die Belastung für die betreuenden Angehörigen umso größer und der Familienalltag gerät aus dem Takt. Der Familienunterstützende Dienst der Malteser in Remscheid hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die gesamte Familie zu entlasten und bietet ab sofort einen Besuchs- und Begleitdienst an. Menschen mit Demenz benötigen viel Zuwendung und ein vertrautes Umfeld. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Malteser Familienunterstützenden Dienstes sind speziell auf die Hilfe demenziell veränderter Menschen geschult und schaffen ausreichend Freiraum für die eigenen Bedürfnisse der pflegenden Angehörigen. Die Betreuungshelfer der Malteser kommen auf Wunsch regelmäßig direkt nach Hause und stellen sich mit viel Einfühlungsvermögen auf die persönliche Lebenssituation ein. Eine gute Unterhaltung, gemeinsam ein Buch oder die Zeitung lesen, sind genau so möglich wie ein Spaziergang im Grünen, ein Besuch im Stadtcafé, ein Besuch im Theater oder die Begleitung zu einem Arzttermin. Die Gestaltung des Tagesprogramms wird individuell nach den persönlichen Wünschen und Anforderungen der Teilnehmer sowie der Angehörigen besprochen.

Artikel vollständig lesen

„Freiwillig? Na klar “ – beim Malteser Hilfsdienst

In den sozialen Diensten des Malteser Hilfsdienst e. V. werden auch in diesem Jahr wieder Stellen im Rahmen der Freiwilligendienste vergeben. Die zehn Stellen werden fortlaufend besetzt, so dass der Einstieg jederzeit möglich ist. Der Freiwilligendienst dauert in der Regel zwölf Monate. Voraussetzung für den Einsatz in den Bereichen Hausnotruf, Fahrdienst und Menüservice ist der Führerschein Kl. B mit möglichst ein Jahr unfallfreie Fahrpraxis.
Auch Interessenten ohne Führerschein haben die Möglichkeit, sich bei den Maltesern sozial zu engagieren. Hier kann ein Einsatz im familienunterstützenden Dienst erfolgen. Dort gilt es verhaltensauffällige oder gesundheitlich eingeschränkte Kinder und Jugendliche in Kindergarten, Schule und/oder Freizeit zu betreuen. Die Freiwilligen bekommen ein Taschengeld von 450 Euro im Monat und sind sozialversichert. Der Anspruch auf Kindergeld bleibt erhalten. Darüber hinaus werden 26 Tage Urlaub gewährt. Alle Freiwilligen nehmen an mindestens 25 Bildungstagen teil, werden pädagogisch begleitet, fachlich geschult und in die jeweiligen Betriebsabläufe eingebunden.
Der Freiwilligendienst eignet sich auch für Bewerber/innen älter 27 Jahre und kann sowohl in Voll- als auch in Teilzeit (über 20,5 Wochenstunden) abgeleistet werden. Diese Option gilt insbesondere für Menschen, die ihre Freizeit sinnvoll nutzen und sich sozial engagieren möchten. Aber auch Wiedereinsteiger in den Beruf z. B. nach Elternzeit oder bereits aus dem Berufsleben Ausgeschiedene sind als Freiwillige willkommen. Je nach Beschäftigungsumfang gelten die gleichen Konditionen für Taschengeld und Urlaub. Auch hier werden interessante Bildungsmaßnahmen angeboten. Weitere Informationen unter Tel. RS 2091482 Malteser Hilfsdienst e.V., Kreuzbergstr. 55, 42899 Remscheid.

Malteser "Menüservice": Jetzt auch tägliche Heißauslieferung in Remscheid

Der Malteser Hilfsdienst in Remscheid erweitert zum 1. April sein Sortiment und bietet ab diesem Zeitpunkt nun auch täglich heiße Mahlzeiten an. An 365 Tagen im Jahr, auch an Sonn- und Feiertagen, kümmert sich der Malteser Hilfsdienst um das leibliche Wohl der Menschen in Remscheid. Mit der Entscheidung, nun auch in Remscheid täglich heiße Mahlzeiten anzubieten, fiel auch die Entscheidung, auf das Sortiment des qualitätsführenden Verpflegungsspezialisten, die Menü Manufaktur Hofmann, zu wechseln. Nicht ohne Grund! Zum 22. Mal in Folge konnte die angebotene Menüauswahl der Menü-Manufaktur Hofmann die DLG überzeugen. Als qualitätsführender Verpflegungsspezialist darf die Menü-Manufaktur Hofmann den „Preis der Besten in Gold“ weiter für sich beanspruchen. Diese jährliche Auszeichnung steht für eine gleichbleibend hervorragende Produktqualität der traditionell handwerklich zubereiteten Menüspezialitäten. Seit jeher wird auf jegliche Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe verzichtet (mit Ausnahme von Nitritpökelsalz), und es werden weitestgehend kontrolliert biologisch angebaute Produkte verwendet. Die Malteser achten darauf, die Bedürfnisse ihrer Kunden nach einer heißen, leckeren und gesunden Mahlzeit zu erfüllen. Die strengen Regeln des hauseigenen Qualitätsmanagements geben zusätzliche Sicherheit. „Egal, ob jung oder alt: Für jeden soll unser Essen gesund und eine tägliche Freude sein“. Testen Sie den Menüservice kostenlos (ein Probemenü) und unverbindlich (Tel. RS 2091482). Die Malteser beraten Sie gerne ganz individuell & kostenfrei!

Malteser informierten in der Denkerschmette über Leben im Alter

Am 20.November waren die Malteser mit ihrem Vortragsprogramm zum Thema „Leben im Alter“ in der Denkerschmette zu Gast. Schwerpunkte waren an diesem Abend die Hausnotrufsysteme, insbesondere in Kombination mit den Malteser Rauchwarnmeldern. „Besonders jetzt, wo wieder viele Kerzen in den Häusern angezündet werden, ist die Gefahr eines Brandes besonders groß. Erst vor Kurzem konnte die Solinger Feuerwehr, dank den Rauchwarnmeldern der Malteser, ein Leben retten“, erklärte Frau Zimmer von den Maltesern. Der Vorteil ist, dass die Malteser Rauchwarnmelder automatisch einen Notruf absetzen, sobald es zu einer Rauchentwicklung kommt. So ist gewährleistet, dass immer Hilfe kommt, auch wenn die Bewohner vielleicht gar nicht zu Hause sind. Der Hausnotruf lässt sich neuerdings auch da einzusetzen, wo kein Festnetzanschluss mehr vorhanden ist. Die Malteser schnitten aber nicht nur die Gefahren des täglichen Lebens an. Auch die Mobilität z.B. durch einen Behindertenfahrdienst oder einfach die tägliche Versorgung mit heißen Mahlzeiten wurden angesprochen. „Wir haben an diesem Abend bemerkt, wie groß das Interesse ist, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können. Es wurde viel diskutiert und interessiert nachgefragt“, fügte Frau Zimmer hinzu. Die Malteser bieten zudem eine persönliche Beratung über die sozialen Dienste an. Dazu können die offenen Sprechstunden dienstags von 9 bis 13 und donnerstags von 13 bis 17 Uhr im Beratungsbüro Kreuzbergstr. 55 in Remscheid-Lüttringhausen genutzt werden. Aber auch individuelle, kostenlose und völlig unverbindliche Beratungstermine zu Hause können nach vorheriger telefonischer Absprache unter Tel. RS 2091482 vereinbart werden.

Malteser eröffneten ihr Beratungsbüro in Lüttringhausen

Das Team, der Malteser in Lüttringhausen beim gestrigen 'Tag oder Offenen Tür'. Bürgermeister Davoid Schichel gratulierte zur Einweihung der neuen Räume. Foto:Lothar Kaiser„Willkommen Zurück!“ Feierlich wurde am Sonntag das neue Beratungsbüro der Malteser in Remscheid-Lüttringhausen, Kreuzbergstraße 55,  eröffnet. Mit einem vielfältigen Programm wie die Aufführung verschiedener Auszüge aus dem neuen „Piraten-Musical“ der 5. Klässler des Leibniz-Gymnasiums Remscheid, das diese Woche Premiere feiert, und einer Vorführung von Kindern der Schiwa-Tanzformation aus Solingen (Foto links) kehrten die Malteser  nach 15 Jahren wieder in die Stadt zurück. „Die Beweggründe sind vielfältig, aber auch kurz und knapp erklärt“, so Frau Heuschkel, Dienststellenleiterin der Malteser Remscheid. „Weil die Nähe zu den alten, kranken und bedürftigen Menschen zählt!“, fügte Bezirksgeschäftsführer, Herr Marc Friederich hinzu. Zu den Gästen zählten neben Herrn Pfarrer Behr von der katholischen Kirche St. Bonaventura in Remscheid-Lennep, der die Mitarbeiter und das neue Büro in einer feierlichen Zeremonie segnete, auch Herr Schreitmüller, Vorstand des Heimatbundes Lüttringhausen e.V. , der den Maltesern seine Unterstützung zusicherte. Bürgermeister David Schichel (Grüne / im Bild 2. v. li.)) hieß die Malteser auch im Namen von Oberbürgermeisterin Frau Wilding (SPD) „herzlich Willkommen“ und hob die Wichtigkeit der sozialen Dienste hervor. Durch den starken demographischen Wandel und den immer stärker werdenden Wunsch, auch im Alter in den eigenen vier Wänden leben zu können,sei es sehr wichtig, einen vertrauensvollen und zuverlässigen Partner wie die Malteser zu haben, der die Menschen in den verschiedensten Lebenssituationen unterstützt.

Diese Tanzgruppe war eigens aus Solingen gekommen. Foto:Lothar Kaiser

Die Sozialen Dienste der Malteser sind aber weit mehr als nur Hausnotruf oder Menüservice. Als einzige Organisation in Remscheid bieten die Malteser den Familienunterstützenden Dienst an, welcher Familien mit kranken oder behinderten Angehörigen tatkräftig unter die Arme greift. Zu diesem vielfältigen Angebot gehören Leistungen wie Einzelbetreuung in Kindergarten und Schule sowie in der Freizeit. Darüber hinaus bieten die Malteser persönliche Betreuung von Senioren an. Dazu zählt z. B. ein persönliches Gespräch ebenso wie ein Spaziergang oder das Zeitunglesen. Bei dieser Betreuung liegt der Focus auf allein lebenden oder Menschen mit Behinderungen sowie an Demenz Erkrankten. Interessierte Menschen können sich ab sofort jeden Dienstag von 9 bis 13 Uhr oder Donnerstags von 13 bis 17 Uhr über die sozialen Dienstleitungen der Malteser in Remscheid beraten lassen. Tel. RS 2091482.

Der Malteser Hilfsdienst e. V. ist zurück in Remscheid

Endlich geschafft - nach über 15 Jahren kehrt der Malteser Hilfsdienst nach Remscheid zurück. Mit der Eröffnung unseres Betreuungsbüros im Sopp-Gebäude zeigen wir als Malteser erneut Flagge und bieten unsere sozialen Dienste nun auch wieder verstärkt in Remscheid an:

  • 365 Tage rund um die Uhr Sicherheit auf Knopfdruck mit unserem Hausnotruf
  • Mobilität durch unseren Individualfahrdienst
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung mit täglich frischen Menüs
  • Entlastung im Alltag durch den familienunterstützenden Dienst

Darüber hinaus legen wir in der Versorgung von Senioren und Menschen mit Behinderungen vor allem Wert auf räumliche Nähe, Kundenservice und Fachkompetenz. Dies möchten wir gebührend feiern und laden Sie hiermit ganz herzlich zu unserer kleinen Einweihungsfeier ein für Sonntag, 13. Oktober, ab 11.30 Uhr in der Kreuzbergstraße 55. Lernen Sie unser Team in geselliger Atmosphäre unserer neuen „Heimat“ kennen.  Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch. Ihr Malteser Hilfsdienst e.V.

Sprechzeiten des Malteser Hilfsdienstes e.V. in Remscheid

Erreichbar sind wir telefonisch 365 Tage rund um die Uhr - entweder persönlich, via Solingen oder via Service-Zentrale in Östrich-Winkel. Sprechzeiten für Besucher: dienstags 9 bis13 Uhr und donnerstags 13 bis 18 Uhr. Unsere neue Anschrift: Kreuzbergstr. 55 42899 Remscheid, Tel. 482. Darüber hinaus bieten wir selbstverständlich auch persönliche Beratungstermine zu Hause oder in unserem Büro nach vorheriger (telefonischer) Vereinbarung an.

Malteser Hilfsdienst e. V. besuchte den MS-Kontaktkreis

"Selbstbestimmt und unabhängig in der vertrauten Umgebung leben und dabei rund um die Uhr Gewissheit haben, dass im Notfall schnell fachkundige Hilfe kommt!" - unter diesem Motto informierte Bettina Heuschkel, Dienststellenleiterin der Malteser Remscheid/Solingen, die Mitglieder des MS-Kontaktkreises im Gemeindehaus der Lutherkirche über das Hausnotrufsystem als Hilfsmittel für bedürftige Menschen. "Wer öfter allein zu Hause oder sturzgefährdet ist, gesundheitliche Einschränkungen oder generell ein hohes Sicherheitsbedürfnis hat - für den kann ein Hausnotruf wichtig sein!", so Heuschkel. Mit dem Malteser-Hausnotruf kommt schnelle und fachkompetente Hilfe auf Knopfdruck –und das 365 Tage im Jahr rund um die Uhr. Bei dem Vortrag über die sozialen Dienste der Malteser kam es zu einem regen Gedankenaustausch mit den Mitgliedern des MS-Kreises. Viele Fragen rund um den Hausnotruf, den Menü- und Fahrdienst der Malteser konnten beantwortet werden.  Mitglieder des MS-Kreises freuten sich ganz besonders darüber, dass der Malteser-Fahrdienst auch Möglichkeiten für Ausflugsfahrten bietet. Die Malteser, die seit dem 15. September in der Kreuzbergstr. 55 in Lüttringhausen ansässig sind, freuen sich schon auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem MS-Kreis und kommen auch gerne wieder zu einem Treffen, das jeden 1. Donnerstag im Monat im Gemeindehaus in der Johann-Sebastian-Bach-Str. statt findet. (Bettina Heuschkel, Tel. RS 2091482, Cornelius Pohl, Tel. RS 343420)