Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Klärchens Schängerei No. 7

Wiar enn Utwaal von Schangwördern opp Remschedder Platt. Do kann sech jeder wat uutsöken wat he bruuken kann. Ett gütt doch föll in Remschedd.

Knallkopp = Knallkopf
Schloopüll = allgemeines Schimpfwort
Schmaitlappen = dünner Mensch
Loftekus = Luftikuss
Fazüner = origineller Mensch
Nackaasch = Nachtarsch
Lüüsebrink = jemand der verliert
Ondout = den Schalk im Nacken
Schlodderkopp = verlodderter Mensch
Dollhäuer = verrückter Mensch
Bangaasch = Gruppe von Personen
Gaulecker = jemand nach dem Mund reden
Pöätaasch = allgemeines Schimpfwort
Krooskopp = kurmeliger Mensch
Souhongk = Sauhund
Härengsbendeger = jemand der gern angelt
Schlabberschnute = loses Mundwerk
Schoopskoop = dummer Mensch
Ferkesdriewer = jemand der gern andere für sich arbeiten lässt
Blöüel = allgemeines Schimpfwort
Drömmelaasch = jemand der sich Zeit lässt
Rotzjong = Rotzjunge
Kappeskopp = allgemeines Schimpfwort
Früüshippe = frierender Mensch
Jomerlappen = Jammerlappen
Lüögenbalg = Lügner
Schängschnute = jemand der nur schimpft
Trampeldier = versteht sich von selbst
Dööskopp = passt nicht auf
Pimmock = Dauerdoof
Schmeärlappen = schmieriger Mensch
Lulamm = einfältiger Mensch
Lodderwief = verloddertes Weib
Fuulbalg = fauler Mensch
Schlabberjux = allgemeines Schimpfwort
Prümer = eingeschnappter Mensch
Jöfferken = Jungfer
falschen Hielegen = falscher Heiliger
Drügschliepen = unlustiger Mensch
Ferkeskopp = unsauberer Mensch
Pechelbruoder = Trinker

Bös strackes önker Klärchen

Klärchens Schängerei No. 6

Wiar enn Utwaal von Schangwördern opp Remschedder Platt. Do kann sech jeder wat uutsöken wat he bruuken kann. Ett gütt doch föll in Remschedd.

Penndrieter = verschlafener Mensch
Üllekopp = jemand der durcheinander redet
Stiesel = umständlicher Mensch
Quacksalwer = Quacksalber
Krukestoppen = Nachzügler
Maukopp = muffiges Gesicht machen
Rabaddenträmpler = jemand mit großer Schuhgröße
Peias = allgemeines Schimpfwort
Hanswuosch = Hanswurst
Opschnieder = Angeber
Hornickel =allgemeines Schimpfwort
Fennekus = weiss ich nicht
Wibbelsteät = unruhiger Mensch
Bombastus Schwulstophilos = jemand der geschwollen daherredet
Dreckschwalf = Dreckiger Mensch
Rabauenkopp = Ärger machen
Schloopmötsche = Schlafmütze
Prohlhans = Prahler
Herrgottsküken = jemand mit Gottvertrauen
scheel Habekuk = allgemeines Schimpfwort
Dröckeberger = Drückeberger
Hüüldopp = Heulsuse
Bedelsack = jemand der bettelt
Spagitzenmeeker = Spassmacher
Naitsschwärmer = Nachtschwärmer
Stotterboxe = jemand der stottert
Breidöppen = langsamer Mensch
Aaschlook = Arschloch
Duseldier = Dusseltier
Schmeärtäsche = schmieriger Mensch
Knorrbalg = allgemeines Schimpfwort
Prattkopp = eingeschnappter Mensch
Schorrbaas = jemand der gern handelt
Döllmes = doller Mensch
Baselmanes = Arschkriecher
Sabbelschnute = Schwätzer
Schmalächler = allgemeines Schimpfwort
Ürkraat = lässt sich immer eine Ausrede einfallen
Muffkopp = Muffiger Mensch
Batschmuul = Mobber
deker Müter = dicker Mensch
fuul bleng Hesse = fauler blinder Hesse
Aandreger = jemand der petzt

Bös strackes önker Klärchen
 

Klärchens Schängerei No. 5

Wiar enn Utwaal von Schangwördern opp Remschedder Platt. Do kann sech jeder wat uutsöken wat he bruuken kann. Ett gütt doch föll in Remschedd.

Tönnes = Dösiger Mensch
Steätape = allgemeines Schimpfwort
Hackentreder = jemand der hinterrücks ist
Knuser = Geizhals
Dröppelkann = langsam, dröppelig
Stippel = stippeliger Mensch
weil Hummelte = sehr aufgedrehte Person
Fuul Gockel = fauler Mensch
Pingel = pingeliger Mensch
Filuu = ausgebuffter Kerl
Schlärfken = allgemeines Schimpfwort
Leerbeck = allgemeines Schimpfwort
Fratz = fratziger Mensch/Kind
Schraatelmüöhn = jemand der laut krakehlt
Rouhnöüsel = grobschlächtig
Schwiemelant = er lügt ständig
Quaselstreppe = Quasselstrippe
Morkser = Murkser
Knötterkopp = Meckerer
Schlampampe = schlampiger Mensch
Dawerpruum = allgemeines Schimpfwort
Höttenkröser = erklärt sich von selbst
Kanalje = Drecksack
Bröllhals = aufbrausender Mensch
fieser Atta = fieser Mensch
Figelant = Angeber
Fisematentenmeeker = Jemand der viel Unsinn anstellt
Schnorrant = Schnorrer
Gierach = gieriger Mensch
Bubblebubb = Schwätzer
Gibbeltante = albernes Frauenzimmer
Morrkopp = mucksiger Mensch
Knorrbüddel = ständig beleidigt
Quaatschboxe = quarkiges Kind
Ürkuuz = allgemeines Schimpfwort
Dagschlöper = Tagträumer
Bettpesser = Bettpinkler, Angsthase
Preckeler = immer was zu ändern
Apenditz = Affe
Schabbelönter = allgemeines Schimpfwort
Ruppeköster = Allesfresser
Hongsfott = Drecksack

Bös strackes önker Klärchen

Klärchens Schängerei No. 4

Enn denn neksten Weeken gütt ett hier enn Utwaal von Schangwördern opp Remschedder Platt. Do kann sech jeder wat uutsöken wat he bruuken kann. Viärde Kiar, völl Plaisier.

Drommaasch = Träumer
Krott = fieser Möppel
Hans emmervoll = Trinker
Grüönschnabel = Grünschnabel
Zackermenter = Sakrament und Zugenäht
Witzknüösel = Witzbold
Klowen = umständlicher Mensch
Mottchen = Flotte Biene
Weesterkoop = unruhiger Mensch
Vollahü = allgemeines Schimpfwort
Z’eimperliß = Zimperliese
Zergättsape = Affe
Fulax = Fauler
doll Kemelte = Verrückte
Luusneckel = Lausbub
Freetbalg = Fresser
Drietfott = A-Loch
Schlengel = Schlingel
Pengßuohs = Pfingstochse
Strotenblag = Straßenkind
Kuuz = allgemeines Schimpfwort
Klöngelskopp = klüngeliger Mensch
Döüwel = Teufel
Zocks = Gesocks
doll Dier = verrücktes Frauenzimmer
Kräntekacker = Korinthenkacker
lang Lulatsch = langer Mensch
Muckbold = mucksiger Mensch
Aaschkrüper = Arschkriecher
Zapperlüöter = allgemeines Schimpfwort
Hanebüöker = Hahnebüchen
Löäres = hinterlistiger Mensch
Quängel = Quängeliges Kind
Kröser = steht für sich selbst
Pottkieker = kleinkariert
Bedrieger = Betrüger
Prattmuul = Prattmaul
Schlappmanes = Schläfer
Spetzbuof = Spitzbub
Lömmel = Lümmel
Störrax = störendes Kind

Bös strackes, önker Klärchen

Klärchens Schängerei No. 3

Hier gütt ett wier enn Utwaal von Schangwördern opp Remschedder Platt. Do kann sech jeder wat uutsöken wat he bruuken kann. Dredde Kiar, völl Plaisier.

Blötschkopp = doofer Mensch
Bölles = dicker aufgeblasener Mensch
Knötterbalg = schimpfender Mensch
Quääsken = zickige Frau
Muckser = beleidigt
Quark = kleines Kind
Sou-dier = Schwein weiblich
Nassauer = jemand, der sich gerne was ausgeben lässt
Tölpes = ungelenker Mensch
Wippopp = der ständig wibbelt
scheel Minken = Frau die eine Brille braucht aber nicht aufsetzt (aus Eitelkeit)
bongk Pooschei = farbenfrohe, aber nicht abgestimmte Bekleidung
Dommschnute = jemand der dumme Kommentare gibt
Zöbbel = allgemeines Schimpfwort für Jemand
Fuselsnas = jemand der gerne mal einen trinkt
Höppschenken = jemand der sich den Fuss verletzt hat
Halfgarer = Halbgarer (nicht Fisch nicht Fleisch)
Fuul Dreckes = fauler Mensch
Ketelläpper = dicker Mensch
Fazuun = eigenartiger Mensch
verdammden Donnerkiel = kennt doch jeder
Stiefgedrieten = steifer ungelenker Mensch
Kongelskopp = jemand der gern handelt
Prummelkeste = hat das letzte Wort
Quättsack = meckert über alles
Rotzlöpel = freches Kind
Müödmann = ständig müder Mensch
Rengkvieh = streitsüchtig
Demelskopp = dämliche Kommentare abgeben
Pöätsack = Fieser Mensch
Muffpott = muffiger Mensch
Schmeärpull = schmieriger ungepflegter Mensch
Schnodderkuuz = läuft ständig die Nase
Troonsfonzel = langsam bedächtig
Struwwelpitter = hat den Friseur nötig
schleiten Trabanten = schlechter Mensch
Schubbejack = Betrüger
Sou-Neckel = Drecksack
Dreimolkluoker = er weiss immer alles besser
Dööspaddel = dösiger Mensch
Zauslepel = eigentlich Sossenlöffel, allgemeines Schimpfwort
Ömstangkskremer = umständlicher Mensch
Fieser Möbbel = fieser Mensch

Bös strackes önker Klärche

Klärchens Schängerei No. 2

Enn denn neksten Weeken gütt ett hier enn Utwaal von Schangwördern opp Remschedder Platt. Do kann sech jeder wat uutsöken wat he bruuken kann. Völl Plaisier.

Galgenvuogel = Galgenvogel
Pierlengk = einfältiger Mensch
Kallbacke = Schwätzer
scheel Hongk = schielender Hund
Dreckpull = dreckiger Mensch
Kaarenbenger = Scherze machen auf Kosten anderer
Gitzkragen = Geizkragen
Jomersack = Jammerer
Quättbalg = immer was zu jammern
Wiesnas = weiss alles besser
verdammder Keäl = verdammter Kerl
Strolch = datt kennt jeder
Schlappmensch = lässt sich hängen
Kroosaasch = haut einen in die Pfanne
Kräupull = kenn ech nech
Hoanohße = Hornochse
Hannes = kennt jeder
Drüöfleit = trübes Licht
Steänekieker = Träumer
Pippmieskel = immer was meckern
Brellenschlang = Brillenschlange
Wüterech = wütender Mensch
Schrappjee = schrappiger Mensch
Ullefaatsküken = lustige Frau
Wengkbüdel = jemand der jeden grüßt
Fennekieker = der immer zurück schaut
Iefaileg Blag = einfältiges Kind
Stockfesch = arroganter Mensch
Drietlepel = fieser Mensch
Demelack = dämlicher Mensch
Breimuul = jemand der ständig dummes Zeug redet
Apekopp = Affenkopf
Labberdan = der viel redet
Duckmüser = Angsthase
Schnodderkopp = frech daher reden
Lompenhongk = Lumpenhund
Brommbär = launiger Mensch
Bangboxe = ängstlicher Mensch
Döppen = er hat eine Witz gemacht
Siewerlappen = labert viel
Wäschwief = schwätzt viel
Dollmann = doller Mensch

Bös strackes önker Klärchen

Klärchens Schängerei No.1

Enn denn neksten Weeken gütt ett hier enn Utwaal von Schangwördern opp Remschedder Platt. Do kann sech jeder wat uutsöken wat he bruuken kann. Völl Plaisier.

Flatschmuul = jemand der eine Schnute zieht
Knaskopp = immer Ärger machen
Aan-gewer = Angeber
Halonk = Halunke
Futelboxe = kian Ahnung evver ess nett
Duogenix = Taugenichts
Oos = Aas
Gröner = Grüner
Lüögenpitter = Lügner
Kröser = jemand der gerne knöstert
verfrorene Mösch = Verfrorener Spatz
Flabes = lustiger Mensch
Pröttelkopp = Meckerer
Schliekefänger = gewitzter Mensch
Isegremm = böser Mensch
Schlonz = unordentlicher Mensch
Wäschlappen = Waschlappen
Rotznas = verschnupfte Nase, rotziger Mensch
Kratzbüöschte = frecher Mensch
Fiestebüdel = kleinkariert
Schnüösel = Schnösel
Domm Kuoh = Dumme Kuh
Drietaasch = Bange
Knörwel = Durcheinander
Lomp = Lump
Ipekrätzer = dreckiger Mensch
Gruotschnute = Großschnauze
Muckeprümeer = beleidigter Mensch
Lappes = Weichei
Suppstömmel = Trinker
Troonslöüte = Tranfunzel

Bös strackes önker Klärchen

Nu ess ett bauld wiar Pooschen

De Eier hängen an mieaner Forsiezie im Vüorgaarden. Ett Weeder ess och nu wiar better unn ett Joar giat füaraan. De Kaal und ech hand letztes Weekenend enn Tuur end Oberbergesche jemakt. Bie emm Gang in de Botanik hand wiar och en ganze Heerde Schööpe gesenn. Wie man datt so kengkt, hand de Schööpker alle en bungkten Punkt opp demm Krütz.

Ech sach dann zum Kaal, sach enns, wieast du warömm die Schööpe en bungkten Punkt opp demm Krütz hangkt. Joo, sait he, die sind gestempelt. Wie gestempelt, sait ech zu emm.

Da hätt he miar datt molls erklärt. Die Schoops-Böcke kreegen enn Stempelkissen umjeschnallt. Unn wenn see dann de Schööpker besprengen, giat ett en netten Stempel opp ett Krütz, datt hett, he ess mett dem Wiat feerdech.

Joo, sait ech zum Kaal jetzt wellst du mech aber för domm verschlieaten. Datt hann ech joo noch nitt jehüart. Sonn dumm Tüch jekallt. Nee sait de Kaal, datt ess su, datt hitt „Bocksprunggeschirr“ unn gütt ett emm Enternett unn biam Schoops-Fachhandel, ewer nitt bi Dokter Uhse.  Ech hann dann mian Hendy ruut jehollt unn muat dann togeven, datt he uatnahmswias recht haar. Datt jütt ett tatsächlech. Ech hatt mech uutjeschött för lachen.

Schad, datt ett datt nech för Menschen gütt, datt hätt datt Kalinken van newenaan doch bestemmt enn janzen Puckel odder enn Buck völl bungkter Punkten wenn am Weekenend sinn Kearl von de Baustelle retuur kömmt.

Joo, wenn de Hormone kreisen, giat de Verstangk op Reisen. Datt ess emm Frühjoar nu ens su.

Nu jett angersch De Kaal hätt jetzt och en Hendy. Vörige Weeke riep he mech teheme an. He woar grad emm Aldi, opp ech wat nüedech han. Joo sait ech, allerhang, dann bruuk ech nit hütt ovend ienkoopen te gonn. Ech mach enn Zeedel und schick dir denn op datt Wattsapp enn Bild. Ech hann öwerleit watt ech dann am Weekenend maken sual. Enn Muarenschloot woar secher lecker.

Datt Herta van newenaan sait datt Rezept van emm woar lecker. Ech schriev ungen opp dem Zeedel datt opp (Herta’s Möhrensalat), datt ech ett nech vergeten där.  Oven dröwer dann so ieneges angersch watt ech bruuk tem kooken. Ech mach en Foto unn schekk ett emm opp sian Hendy.

Wie de Kaal dann nohieme kümmt pack ech de Tesche uut. Alles hätt he gekregen watt ech opp dem Zeedel har, unn dann hätt he noch enn Pott färdächen Muarenschloot gekoopt. Watt häs he dann doo gekoopt sait ech zu emm. Wiesu sait he, datt häs du doch oppgeschriewen. Ech bin duur denn janzen Aldi geloopen un hann Herta’s Möhrensalat gesöökt. Ech hann sugar de Verkööper biam Aldi gefrocht, hand see Herta’s Möhrensalat. Die hand mir dann denn doo in de Hand gedrökkt.

Ha nee, da hätt de Kaal doch tatsächlich mian Rezept iengekoopt. Du Dötschkopp, datt wual ech doch kooken. Ewer ech kann emm joo nitt rechteg böse sinn, ech bin ett ja selwst schuld. Ett stang joo opp dem Zeedel. Unn datt sual de Kaal ja och ienkoopen.

Nu gött ett Muarenschloot unn neckste Weeke Muarenzoppe. Dann küanen wiar och gut kieken bie demm Muarenverbrook.

Bös strackes

önker Klärchen

De Kater Prinz

Do wonnte fröüher em Limpe opp demm Johannesberg, dä  Webersch, Wau. Sinne Frouw  ongerheil en kleinen Schmeerwinkel on de Wau kroste son bessken em Hushalt römm. Emm sinn Stolz woar en statzer Kater, met demm seck dä Wau denn ganzen leiwen langen Dag am meesten beschäftigten. Prinz hette dä Kater, on met de Tied hatte em dä Wau so allerhang kleine Konststöckkes bie gebrait.

Ienen Dags los Wau en de Zeitong, dat man denn Katten met Gedold dat Kallen biebrengen könn. Als hei seck owends met sinner Frouw doröwer ongerheil, meinte die, „du Dommkopp, dat ess doch bloß enn Aprilschäärz. Sowat gött ett doch nech. Kick doch ens op dat Datum der Zeitong, da steht doch dä ieschte April. Katten küänen nech kallen, datt sölltest du doch weeten.

Wau leet seck van sinner Frouw öwer nech belehren on antwoetete „du häss jo keine Ahnong. Wie eß et dann beispielsweise met demm Papagei?

Wenn mann seck met demm beschäftigt, kann man em met de Tied dat Kallen biebrengen. Dat sölltest du doch ock weeten. Op jeden Fall wird eck et met onserem Prinz ens verseuken. Vielleicht stemmt dat doch, wat en de Zeitong steht. Et send doch nech alles Aprilschäärze, watt am ierschten April en de Zeitong stond.

Sinne Frau schöttelte met demm Kopp on lächelte. Wat sie dachte, sachte sie nech.

Am angern Dag feng dä Wau onverdrossen met demm Unterricht ahn. Äwer schon bahl merkte hei, datt et gar nech so ieanfach wor, denn Prinz zeigte wennig Verständnis. Die em biegebrachten kleinen Konstöckke mackte Prinz op Kommando, äwer vom Kallen woll hei scheinbar necks weeten.

Dä Wau soet oft stondenlang vör sinnem Prinz on emmer on emmer wiar hörte man: Nun sag mal schön Prinz – Prinz – Prinz.

Äwer Prinz störte seck nech drahn on potzte seck gelangweilt. Dat geng nu schon dagelang so, on dä Kater Prinz woll on well et nech begrieapen. Su allmählich verlor dä Wau nu die Gedold on eenes Dags platzdem em dä Kragen on wütend reip hei: „Verdammt nohmol seeß du jetz ens endlich Prinz – Entweder du kalls jetz endlich oder du kanns meck ens em Hengerschem …...Do schnurrte dä Kater Prinz: „Miau…

Ett ess biss hütt noch nit eruet, opp dä Prinz nu endlich sianen Namen kallen kann odder nech. Deswegen lieawe Lütt passt opp watt am iearschten April in de Zeitong stieart un glüövt nech alles.

Wie nennt man datt hütt, Fake-Nius odder su, wall

Bös strackes önker Klärchen

Glöck on Gesongthiet för twentich nüngtien

En Frau set biem Doktere m Wartezemmer. No ehr kuemen noch twei Männer, die sech deite newer sie setten. Do seät de eng för denn angern, komm sett dech en betschen miehr hieröm, dann kann mir sech gett vertällen. die Frau hürt sech dat Gekäll an, on mot stellegen lachen. Et stellt sech nue eruet, datt dä eng ienenachtzeg Johr, on dä anger gett öwer ziewenzeg es.

Datt die sech völl te vertällen hang, kann mir sech guet vüarstellen. Sue gieat ett dann:

Dr. Schmitz left jo uech alt nitt miehr. On vüerege Weeke hand se den Pitter begrawen. Ett Settchen wat met änn en de Schual gegangen es, hant se en et Armenhues gedonn. Dat arm Mensch. Siewen Blagen hät ett gruetgetrokken. Ewwer die noch dervan lewen, wohnen nitt hie. On ett wuel nitt op sienen aulen Dag noch hie uet där Hiemet wech.

Et seat datt set em Armenhues reit guet hant. Die twei wiaten nitt, dat dat nitt mihr Armenhues het. Sie lewen noch in där Vergangenhiat. Sie Wohnen noch en ehrem klieanen Hüsken, wo där Jong gett drahn gebaut hätt. Nee, ent Armenhues brueken se nitt.

Ech sinn fruah, datt ech noch son betschen eröm schlappen kann.

Wie gieht et dir dann? Bie mir wellen de Biean nitt miehr sue reite. On dann han ech et uech op där Lout. Dann schwieagen se en Uegenbleck on hangen ehren Gedanken noh. Dä Ienenachtzegjörege tüet en Notizbuek uet där Täschen. He bladert get dren, dann hät he gefongen, wat he söckt. Vürsechteg nömmt he mett spetzen Fengern en vierbleadreg Klieblatt eruet on gött et nienem Nober met denn Woaden: Göf datt diener Frau. Ett sall öngk Glöck brengen emm nöüen Johr.

Öwer diese nette Geste, har ech lange nohdenken müaten. En Ieanenachtzegjöriger, dä doch bestemmt em Lewen genog metgemakt hätt. Twei verlorene Krege, Arbetslosegkieat, on schmeitrege Tieden, datt alles hätt änn nett onger gekregen. He denkt en seinem huehen Auler noch dran, angern en Freude te maken änn Glöck te wönschen, Gesongthiet för datt nieue Joar.

Artikel vollständig lesen

En Dierfröngk opp Eäkesen

Ett Betta koem morgens wie son weildgewordenen Kehrstüwer en de Arbet. Et fegden hen on her on woar ganz opgeregt. Endlech koem et met dr Sproke eruet. Ett Betta wönnt ongen op Eäkesen. Sie hand do son nett klian Hüsken mem Garen darhenger. Dat reinste Paradies. Blagen hand se kian. Dofür hand se Dier ewwer allebeds gärn.

Im Herwst haren se dem Betta en kleng Katte gebrait. Dat arm Dier woar su uutgeschmeit, dat et en paarmol en ganz Tellerken Wiskas fretend. Dann leit et sech en de Hötte on blief nett liegen. Zwar versucht datt Betta die Katte vör de Düar te setten, ewwer dat Dier liat sech nett awschuwen. Also bliev ett do.

Emm Wohnzemmer kriach ett en Körfken newen die Chousch gesatt, on wenn där. Fritz van der Arbet hiemkoem, loeg de Katte bi ämm om Schuet. Do bliev se liegen, bis se int Bett gongen. Wenn där Fritz owens en paar Fleschken Bier höllt, dann giat de Katte mit.

Nüolech braiten se dem Betta noch ne Katte. Die woar ewwer guat em Fuer on mar kuen sehn, datt se en guet Kosthues hat. So gong es ahn datt Kattentellerken, leckden en betschen dordorch on leit sech dann ent Körfken. Ett Betta wual ewwer kian twei Katten on brait se eruet. Ett duarden kian paar Menüten, so stong se alt wiar an der Düaren. Ongen em Keller es en Kattenlook, on dat hat die Katte schier gefongen. Also goef et nix mem Eruetschmieten. Nu har ett Betta twei Katten. Die kleng Gries on den decken ruoten Müter. Ett woar son rechtegen Düawel, on op denn Nomen hüart he och.

Watt sual dat kleng Griesken uech gen maken. He woar der Heer em Hueße on ett Betta dait: Twei Katten brueken jo miehr Mües äs eng. Also woar et beschloetene Sake, dat dä ruode Düawel uech do blief.

Artikel vollständig lesen

En decken Nierenstien

Ett Grete ming Frünndinn woar fröher Hebammenschwester en em grueten Krankenhues im Lempe. Ett hätt nit blos Blagen gekregen, ett kann uech met den Patzienten guet ömgon. Et es ganz ienfach för denn Schwesternberuep geboren. Domols hätt ett trotz siener Jugend alt sing Erfahrengker gemakt. Äm kuen nömes enn X för en U füoarmaken. On trotzdem wöar ett baul rengefallen.

Ett stong en der Aufnahme, es ett Kalldüasken schellden. Ganz opgeregt stault sech ömes äs Doktor Suwiesu füar. He seet, he har en Patzigenting, die en schwor Nierenkolick hätt on ett van Ping nitt miehr uthaulen küen. Sie maüten alles föar en Opertzigun füarberieden, he küam sufot.

Ett Grete wuel grad nom Dokter anruepen, do stong dä Wagen alt föar der Düeren. Die Frau kröümden sech van Ping. Alle drei Menüeten. Töschendorch schangt se wie en Möschenmänneken.

Ett Grete riep dä Hebamme. Die koem, schlueg iahren siedenen Morgenrock uterien, befühlt iehren Buck und liep sue schier se küan, mett iehr en denn Kriaßsaal. Ett Grete lieat sech en där Tied van dem Dokter de Personalien gewen. Ett muass jo en Karteikarte anlegen.

Bie demm ganzen Hen on Her stault sech dann erut, dat he een Dokter in Chemie woar. Ett Grete scheckden änn hiem on seet, he süel späder noch es anruepen. Dann gong ett en den Krieaßsaal.

Artikel vollständig lesen