Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Lenneper Geschäftswelt will enger zusammenarbeiten

Die Situation des Einzelhandels verschlechtert sich zur Zeit dramatisch, davon bleibt auch Lennep nicht verschont. Hinzu kommen am Ort erhebliche Umbrüche, z.B. durch die derzeitigen umfangreichen Bautätigkeiten und die geplante Ansiedlung des DOC. Um hier den Sachstand aufzuzeigen und mögliche Perspektiven auszuloten, hatte Lennep Offensiv zu einem gemeinsamen Meinungsaustausch in die „Nobis Bar“ eingeladen. Diesem Aufruf waren über 30 Einzelhändler und Gastronomen aus Lennep gefolgt. Im Rahmen der Diskussion erfolgte zunächst eine umfangreiche Bestandsaufnahme der grundsätzlich bestehenden Strukturprobleme im Einzelhandel sowie der besonderen Situation in Lennep. Hier wurden insbesondere die Erreichbarkeit mit dem PKW und ausreichende Parkmöglichkeiten als absolut notwendig für den Einzelhandels gesehen. Gerade auch für die Übergangszeit der Bauphase für das kommende DOC wurde die Initiative von Lennep Offensiv sehr begrüßt, gemeinsam mit der Firma „Besser Parken“ GmbH auf der Parkpalette Bergstraße eine Zusammenarbeit zu fördern und Kunden Parkraum anzubieten.

Von Themen wie „Lennep App“ , intensivere Zusammenarbeit zwischen Einzelhandel und Gastronomie, gemeinsame Öffnungszeiten im Einzelhandel, bis hin zum Bonussystem und anderen Gemeinschaftsaktionen waren die Themen und Diskussionspunkte vielfältig. Thematisiert wurde hier auch das „Einkaufserlebnis“ durch spezielle Veranstaltungen, wie zu den verkaufsoffenen Sonntagen.

In 2018 wird es auf Initiative der IHK die Aktion „Heimatshoppen“ geben. Hier wurde angeregt, die Initiative auch für den Standort Lennep zu nutzen, sobald weitere Einzelheiten bekannt sind. Insgesamt waren sich alle Beteiligten einig, dass durch gemeinsame Bemühungen und ein entsprechenden „Networking“ der Standort insgesamt gestärkt werden kann.

Zu Besuch war an diesem Abend Frau Dr. Hanna Hinrichs von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW. Frau Dr. Hinrichs hörte gespannt den einzelnen Wortbeiträgen zu und konnte hier durch ihre Tätigkeit und dem Projekt „Was kommt nach dem Einzelhandel“ konstruktive Denkansätze vermitteln. Die Veranstaltung wurde nach rund zweieinhalb Stunden regen Meinungsaustausches beendet. Die Initiative von Lennep Offensiv, gemeinsame Wege zu finden, wurde allgemein begrüßt. Dementsprechend sollen die gemeinsamen Beratungen vierteljährlich fortgesetzt werden, konkret am 22. Januar 2018.

 

Verkaufsoffener Sonntag in Lennep "Rund um die Kartoffel"

Für den verkaufsoffenen Sonntag am 13. September 2015 bietet Lennep seinen Kunden wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm an. Der Tag steht - wie schon einmal vor zwei Jahren - unter dem Motto "Rund um die Kartoffel". Auf dem Alten Markt hat Lennep Offensiv wieder ein buntes Angebot zu diesem Thema organisiert. Ein Kartoffelbauer wird direkt von der Rolle seine Produkte verkaufen. Verschiedene gastronomische Betriebe werden Kartoffelgerichte wie Reibekuchen, Kartoffelsuppe, Pommes Frites oder Kartoffelecken mit Bratwurst anbieten. Diverse Getränke runden das Angebot ab. Über die Kartoffel hinaus findet man auch Honig, Blumen und Waffeln. Und natürlich bieten die Lenneper Geschäfte vielfältige Einkaufsmöglichkeiten mit persönlicher Beratung und individuellem Service. So wird der Einkaufsbummel zum Erlebnis. Als weitere Besonderheit wird es auch wieder ein Gewinnspiel geben. In verschiedenen Geschäften wird jeweils ein Glas mit Kartoffeln stehen. Die Kunden sollen dann die Gesamtzahl der Kartoffeln schätzen. Diese Zahl wird auf eine  Teilnehmerkarte notiert. Die Karte kann am verkaufsoffenen Sonntag von 13.00 bis 17.30 Uhr auf der Bühne am Alten Markt in ein Sammelgefäß eingeworfen werden. Für die besten Schätzungen sind insgesamt drei attraktive Verzehrgutscheine für Lenneper Gaststätten zu gewinnen. Die Teilnehmerkarten und Kundeninfos liegen ab 7. September 2015 in allen Lenneper Geschäften aus. Die Kartoffelsäckchen selbst werden nur in einigen Geschäften stehen. Informationen dazu bieten die ausliegenden Teilnehmerkarten und Handzettel.

 

Das Programm des Lenneper Sommers 2015

Jim-Rockford-Band.Samstag, 22. August

Jim Rockford Band
(Abschlussveranstaltung)
Beginn 18 Uhr
Musik ab ca. 19 Uhr

Volksbank Remscheid-Solingen eG & Bühnenbeirat
www.voba-rsg.de
Wenn die Jim Rockford Band Emotionen weckt...
… dann hat sich eine eingespielte Profiband auf eine besondere musikalische Beziehung eingelassen. Mit wechselnden Solisten (Gesang, Saxophon) entstehen einzigartige Interpretationen bekannter Songs, die das Publikum verzaubern. Das facettenreiche Repertoire der Jim Rockford Band reicht von Modern, Standard, Dinner, Lounge, Jazz und Easylistening bis hin zu Pop, Gala, aktueller Chart und Party-Musik. Die wunderbare Zusammenarbeit mit Sängern und Sängerinnen aus den USA geben den Auftritten der Jim Rockford Band eine ganz besondere Note. Überzeugen Sie sich. Exzellenter Gesang – am Samstag von Juli Lioness und Naomi Khimji-Feld – und fantastische Musiker sind die Erfolgszutaten der Band, die in Remscheid zu Hause, aber mit wechselnden Besetzungen immer auch international ist. Auch in der Welt der Musik sind die Mitglieder der Jim Rockford Band in vielen Bereichen zu Hause: Sie können Pop und genauso wie Jazz, sie spielen aktuelle Charts oder bringen ihre Zuhörer mit Dance-Music in Bewegung. Mit dem Konzertabend, der von der Volksbank ermöglicht und vom Bühnenbeirat organisiert wird, endet der Lenneper Sommer 2015. Ab 18 Uhr sind Getränke- und Verpflegungsstand geöffnet, gegen 19 Uhr werden die Musiker die Bühne entern und für einen stimmungsvollen Abend sorgen.

 

Lennep Offensiv ruft zur Hilfe für Flüchtlinge auf

Wie die Presse bereits berichtete, wurden der Stadt Remscheid 150 Flüchtlinge zugeteilt, für die innerhalb eines Tages wenigstens die Bedingungen für Unterkunft und Verpflegung zu schaffen waren. Für Unterkunft ist im Gebäude der Pestalozzischule in der Leverkuser Straße gesorgt. Mit der Verpflegung wurde die Stadtküche Lennep der HSD Heuser GmbH beauftragt. Diese steht nun vor der Aufgabe, die Mahlzeiten nicht nur zuzubereiten, sondern sie auch entsprechend zu verteilen. Hierfür werden dringend noch helfende Hände benötigt, damit die Versorgung der neu Angekommenen reibungslos organisiert werden kann. Lennep Offensiv möchte diese humanitäre Aufgabe unterstützen. Der Verein ruft deshalb seine Mitglieder und darüber hinaus die Lenneper Bürger auf, hier mit ehrenamtlicher Hilfe tätig zu werden. Mitglieder des Vorstands haben ihre tatkräftige Unterstützung bereits zugesagt. Wer also Zeit und Freude hat mitzuhelfen, kann sich ab sofort bei der Stadtküche Lennep, Herrn Heuser, in Lennep, Bahnhofstraße 15 / Eingang Düstergasse, Telefon 4 61 10 28, melden. Wir wollen zeigen, dass notleidende Menschen in Lennep willkommen sind und bedanken uns jetzt schon bei allen, die dafür ihre Hilfe anbieten.

 

Stadtsparkasse hilft Lenneps Festbeleuchtung zu erhalten

Thomas 0. Schmittkamp und Markus Kollodzey.Die Stadtsparkasse Remscheid hat mit einer Spende von 4.000 Euro die Reparatur der Lenneper Kirchturmbeleuchtung ermöglicht. Die Spendenzusage gab Sparkassendirektor Ulrich Gräfe spontan im August dieses Jahres, als Thomas 0. Schmittkamp, 1. Vorsitzender des Vereins „Lenneper Lichter", auf den Reparaturaufwand der Kirchturmbeleuchtung aufmerksam machte. Die offizielle Übergabe der Spende erfolgte anlässlich der Eröffnung des diesjährigen Weihnachtstreffs zu Füßen des Kirchturms. „Die Beleuchtung des Kirchturms schafft eine sehr schöne und einladende Atmosphäre in der Lenneper Altstadt", erläutert Markus Kollodzey, Unternehmenssprecher der Stadtsparkasse Remscheid. „Von ihr profitieren die Anwohner, die Geschäfte und Gastronomen sowie die vielen Veranstaltungen in Lennep. Das wollten wir auf jeden Fall erhalten." Eigentümer und Betreiber der Festbeleuchtung ist der gemeinnützige Verein "Lenneper Lichter e.V.", ein Schwesterverein von „Lennep Offensiv". „Wir sind hoch erfreut über die Unterstützung der Sparkasse, da die Beleuchtung ausschließlich über Spenden finanziert wird", erklärt Thomas 0. Schmittkamp. „Die Spende der Stadtsparkasse Remscheid ist ein Kompliment für Lennep". Ursache für den häufigen Ausfall der Kirchturmbeleuchtung sind die Stromumwandler auf dem Kirchturmdach. Sie sind den extremen Witterungsbedingungen nicht gewachsen und werden demnächst unter das Dach verlegt. Instand gesetzt werden auch die Lichtschläuche am gemauerten Teil des Kirchturms, die teilweise ebenfalls unter der Witterung gelitten haben.

Großes Programm zum Beginn der Lenneper Röntgen-Woche

Die Röntgen-Festwoche beflügelt auch die Kreativität der Lenneper Geschäftswelt. So verspricht das erste Wochenende eine Reihe von Aktivitäten, die die Kunden begeistern werden. Am Samstag, 4.Mai, werden diesmal auch die Marktbeschicker auf dem Lenneper Wochenmarkt ihren Beitrag zur Röntgen-Woche leisten. Sie wollen die Marktbesucher mit besonderen Aktionen überraschen. Die teilnehmenden Marktstände sind an diesem Tag mit einem besonderen Röntgen-Symbol gekennzeichnet. Es lohnt sich auf jeden Fall, seine Einkäufe am Samstag auf dem Alten Markt zu tätigen. Als Höhepunkt des Markt-Vormittags ist eine majestätische Visite angesagt. Die Brühl-Bornheimer Spargelkönigin, Nicole Blautzik, wird dem Markt die Ehre ihres Besuchs geben. Sie wird zwischen 9.30 und 10 Uhr auf dem Alten Markt eintreffen und dort bis etwa 11.30 Uhr Hof halten. Dazu wird es natürlich das gebührende Zeremoniell geben.

Auch für Sonntag, den 5. Mai, hat die Geschäftswelt einiges geplant. Unter der Regie von Lennep Offensiv wird auf dem Alten Markt ein richtiggehender Erlebnispark entstehen. Der Jahreszeit entsprechend wird eine große Blumenschau aufgebaut, die insbesondere die Herzen der Damen erfreuen dürfte. Eine Miniatureisenbahn zum Mitfahren wird besonders die Kinder begeistern, ebenso das Kinderkarussell. Nicht nur die Väter ansprechen wird die Autoschau eines in Lennep ansässigen Autohauses mit Modellen eines bayerischen Herstellers.Angeboten werden ferner regionale Produkte zum Probieren und zum Kaufen. Das gastronomische Angebot auf dem und rund um den Alten Markt wird ebenfalls keine Wünsche offen lassen. Dazu haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet und locken mit besonderen Aktionen und Frühlingsangeboten. Der Besuch in Lennep wird an diesem Sonntag zum Erlebnis für die ganze Familie.

Lennep rüstete sich für die Adventszeit

Seit dem Wochenende sehen es die Lenneper und Lennep-Besucher schon auf den Straßen: Die Adventszeit naht. Am Samstagnachmittag waren 20 Aktive von Lennep Offensiv unterwegs und haben die Kölner Straße, die Altstadt und angrenzende Straßen förmlich in einen Weihnachtswald verwandelt. Rund 180 Weihnachtsäume hat Lennep Offensiv in diesem Jahr aufgestellt. Alle Bäume waren vorbestellt und wurden entsprechend den Wünschen ihrer Besteller platziert. „Das Konzept der Baum-Patenschaften hat sich als sehr erfolgreich erwiesen“, stellt Thomas Schmittkamp, der Vorsitzende von Lennep Offensiv, zufrieden fest. „Jedes Jahr werden mehr Bäume bestellt und dann auch geschmückt. Die Bereitschaft der Lenneper Geschäftsleute, sich gemeinsam zu engagieren, wird erfreulicherweise immer größer.“ Mit dieser Aktion wurde die Adventszeit nach außen sichtbar eröffnet. Als weitere Attraktionen von Lennep Offensiv stehen vom 1. bis 24. Dezember der Lenneper Adventskalender und vom 13. bis 16. Dezember der Weihnachtstreff auf dem Programm. Der Weihnachtstreff wird dieses Jahr erstmals am oberen Alter Markt stattfinden und rund um die Lenneper Bühne ein abwechslungsreiches Programm und viele kulinarische Köstlichkeiten bieten.

Lenneper Vereine mit gemeinsamem Internetauftritt

Die Gemeinsamkeit der Lenneper Vereine trägt weitere Früchte, die nun auch öffentlich sichtbar sind. Diese Woche wurde der Öffentlichkeit der gemeinsame Internetauftritt der Vereine vorgestellt. Unter der Homepage www.lennep.de sind ab sofort Informationen über die Vereine mit einer Verlinkung zu den jeweiligen Homepages zu finden. Außerdem wird auf dieser Internetseite ein gemeinsamer Veranstaltungskalender aufgebaut und das Programm für die Bühne in der Lenneper Altstadt veröffentlicht. Die Idee war von den Vereinen ausgegangen, die sich im Rahmen des „Bühnenbeirats“ um die Gestaltung des Bühnenprogramms kümmern. Dieser Beirat wird derzeit von folgenden Vereinen gestellt: Lenneper Turngemeinde (LTG), Frisch auf Lennep, Lenneper Karnevalsgesellschaft (LKG), Lennep Offensiv, Lenneper Schwimmverein (LSV), Verkehrs- und Förderverein Lennep, Die Welle, Rotationstheater, Lenneper Schützenverein 1805 und Lenneper Altstadtfreunde. Die Vereine betonen jedoch, dass die Seite für alle Lenneper Vereine offen ist. Sie soll ein lebendiges Forum für die Aktivitäten im Bereich Sport, Kultur oder Brauchtumspflege werden. Der Name „lennep.de“ wurde bisher von der Stadt Remscheid gehalten. In einer gemeinsamen Initiative waren die Vereine an die Stadt herangetreten, um die Seite zu übernehmen und für die Röntgenstadt zu nutzen.

Die Toilettenprobleme in Lennep werden gelöst

Lennep Offensiv-Vorsitzender Thomas Schmittkamp und Malermeister Ralf Strack vor dem renovierten Gebäude. Foto: Lennep offensiv.) Das Fehlen einer öffentlichen Toilette war bislang für viele Besucher der Lenneper Altstadt ein Problem. Und wenn die bestehende Toilettenanlage am Alten Markt zu Markttagen und bei Veranstaltungen geöffnet war, bot sie auch nicht unbedingt ein ansprechendes Bild. Lennep Offensiv hat sich dieser Problematik angenommen und jetzt bei einem Pressetermin vor Ort die Lösung präsentiert. Für die Renovierung konnte der Verein ehrenamtliche Helfer und Unterstützer aus den Reihen seiner Mitglieder gewinnen. Dabei wurde nicht nur das Innere renoviert, sondern auch die Außenseiten wurden mit widerstandsfähiger Farbe neu gestrichen. Malermeister Ralf Strack und Marktbeschicker Markus Hagemann haben die Ausführungsarbeiten übernommen. Die Materialien wurden von Ralf Strack sowie von Martin Boucke (Farben und Tapeten Witscher) gestiftet. Notwendige Reparaturen am Dach nahm die Weiss GmbH vor. Ab 1. Oktober 2011 wird Lennep Offensiv den Betrieb der Anlage übernehmen. Ein entsprechender Vertrag zwischen Lennep Offensiv und der Stadt Remscheid liegt unterschriftsreif vor. Die Toiletten werden dann ganztägig während der Geschäftszeiten nutzbar sein. Sie werden allerdings aus Sicherheits- und Hygienegründen nicht ständig geöffnet sein. Der Schlüssel wird in einem benachbarten Geschäft (Feinkost Johnen) hinterlegt und dort gegen ein Pfand ausgegeben. Während der Markttage sind die Toiletten wie bisher geöffnet.  „Viele, vor allem ältere Menschen haben das Fehlen einer öffentlichen Toilette beklagt. Dieses im wahrsten Sinne des Wortes drängende Problem für Besucher der Stadt ist jetzt ausgeräumt. Dank der Kooperationsbereitschaft der Stadt Remscheid konnten wir auch alle Fragen der Übernahme und des Betriebs zügig regeln.“, fasste Thomas Schmittkamp, der Vorsitzende von Lennep Offensiv, die Ergebnisse zusammen.  „Das ist ein kleiner, aber durchaus nicht unwichtiger Schritt, um die Attraktivität Lenneps weiter zu steigern.“  

Den Alter Markt in Lennep mit Blumenkästen verschönert

Einen weiteren Beitrag zur Verschönerung der Lenneper Altstadt leistete jetzt Lennep Offensiv. Die Straßenlaternen rund um den Alten Markt wurden mit Blumenkästen ausgestattet, so dass jetzt fast alle Laternen in den Geschäftsstraßen der Altstadt mit einem Blumenschmuck versehen sind. Da die Laternen am Alter Markt ein historisch anmutendes Aussehen haben, waren umfangreiche Abstimmungsgespräche mit der EWR und den städtischen Behörden notwendig. Dabei waren auch Aspekte der Beschilderung und der Verkehrssicherung zu beachten. Dann konnte für die Blumenkästen eine Gestaltung gefunden werden, die sich harmonisch in das Bild der Altstadt einpasst. Die Blumenkästen wurden von Lennep Offensiv in Auftrag gegeben und von Vereinsmitgliedern montiert. Das Autohaus Kaltenbach hatte sie zuvor auf eigene Kosten fachgerecht lackiert. Anschließend wurden die Kästen von Denise Koller (Altstadt Blumen) liebevoll bepflanzt. So konnte zur Belebung der Altstadt ein weiterer Mosaikstein hinzugefügt werden.