Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Immer mehr Menschen wandern in die Bundesrepublik Deutschland ein und beginnen hier ein neues Leben. Nach Erhalt ihres Aufenthaltstitels stehen sie oft vor grundlegenden Fragen zur persönlichen Zukunft: Kann ich mit meiner Ausbildung in Deutschland arbeiten? Welche Rechte und Pflichten habe ich? Wie bewältige ich den Alltag? Um diese Einwanderinnen und Einwanderer zu unterstützen, bieten bundesweit etwa 600 Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege die „Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer“ (MBE) ab 27 Jahre an. Der Stadtteil e.V. beteiligt sich daran im Neuen Lindenhof auf dem Honsberg. „Die Beratung leistet einen wichtigen Beitrag für die ökonomische, soziale, kulturelle und politische Teilhabe der Menschen und damit zum Gelingen ihrer Integration - ein Mehrwert für Remscheid.“ sagt Beraterin Zeliha Aras. In den vergangenen zehn Jahren habe sich die MBE durch die gute Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern wie Ausländerbehörden, Agenturen für Arbeit, Jobcentern, Bildungsträgern u.v.m. etabliert. „Sie gibt vielen Menschen die Chance auf den erhofften Neuanfang und fördert mit ihren Impulsen das Zusammenleben in den Stadtteilen!“ (Kontaktdaten: Zeliha Aras, Tel. RS 938039, E-Mail: z.aras@stadtteil-rs.de">z.aras@stadtteil-rs.de)

34.Honsberger Stadtteilfest vom 3. bis 5.Juni

Unter dem Motto "wir sind Honsberg" feiern die Honsberger mittlerweile das 34.Stadtteilfest und laden herzlich ein mitzufeiern. Dafür haben 20 Vereine und Organisationen ein volles, attraktives Programm organisiert. Und das beginnt am Freitag 3. Juni um 20 Uhr: „Offenes Singen“ auf der Bühne, vorher sind schon Würstchen, Bier und andere Getränken am Start.

Am Samstag, den 4. Juni, geht´s an der Grundschule los mit Mitmachprogramm Musik-Lieder-Tänze, nicht nur für Kinder. Um 14 Uhr öffnet „Das Cafe International“ im Neuen Lindenhof und auf dem Hof öffnen die Stände mit Leckereien aus vielen verschiedenen Heimat-Ländern: deutsch, türkisch, portugiesisch - süß & herzhaft, Cocktails und dazu Budenkirmes mit Röllchenlosen. Um 14.30 Uhr starten Aktionen für Kinder u.a. mit „Eine Reise um die Welt“ im Kinderland und dem Baumklettern „Von der Wurzel an die Spitze“.

Die offizielle Eröffnung um 15.30 Uhr ist auch das Startsignal für das Bühnenprogramm, international besetzt mit portugiesischer und türkischer und friesischer Folklore, Tanz, Musik und Gesang. Daneben gibt es noch besondere Highlights ab 16 Uhr: Treckerfahren für Kinder und die Premiere des Kindergarten Tipis. Live auf der Bühne ab 18.30 SHAKE-A-DELIC - die Coverband, die schon so manches Stadtteilfest aufgemischt hat! Tanz in die Nacht ist ab 21.30 Uhr angesagt: Disco mit Dieter an der Musik im Saal vom Neuen Lindenhof.

Der Sonntag, 5. Juni, beginnt um 11 Uhr mit dem Familiengottesdienst und die Leckereien aus vielen verschiedenen Heimat-Ländern gibt´s auch wieder: deutsch, türkisch, portugiesisch - süß & herzhaft, Cocktails. Um 13 Uhr startet die Sängermatinee mit deutschem und türkischem Chor und auch das Kindergarten Tipi ist wieder da. Auf der Bühne werden ab 14 Uhr Afrikanische Musik und Trommeln, der Spielmannszug Remscheid und die Os Campinos zu erleben sein - und wer will kann ab 15 Uhr bei Kaffee&Kuchen im Bistro des Neuen Lindenhof ein wenig ausspannen. Besonders Kinder werden ab 15.30 Uhr viel Spaß mit dem Ballonkünstler Hakan Eren haben. Den Abschluss auf der Bühne macht dann um 16.30 Uhr die original Honsberger Rockband „Joker´s Life“ mit Covermusik und Eigenkompositionen. Herzlich Willkommen auf dem Honsberg!

Für Spontane: „Prunksitzung“ im Neuen Lindenhof

Der AWO-Kreisverband Remscheid e.V. lädt ein zur großen Karnevalssitzung in den Neuen Lindenhof. Am 15. Januar bietet die 1. Herner Karnevalsgesellschaft dort ab 20.11 Uhr eine bunte Show  mit Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar. Die Prinzengarde, Minigarde und Kükengarde zeigen Show- und Gardetänze. Für Stimmung sorgen Sängerin Angelique sowie der Gardechor und der Spielmannszug Herne Süd. Abgerundet wird der bunte Abend durch Büttenredner und ein Männerballett. Die Eintrittskarten sind ab sofort in der Geschäftsstelle des AWO-Kreisverbandes, Honsberger Str. 38, Tel. RS 6084120, zum Preis von 22,50 € erhältlich. Jetzt noch Karten sichern für ein vierstündiges professionelles Programm. (Andrea Staudt)

Interkulturelles Chorkonzert auf Türkisch und Deutsch

Die Programme sind unterwegs, und Plakate hängen auch schon: am kommenden Wochenende zeigt Remscheid bei der „Nacht der Kulturen und Kirchen“ wieder seine kulturelle Vielfalt -  …auch auf dem Honsberg!  Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung  "Gemeinsam vielstimmig", ein interkulturelles Chorkonzert auf Türkisch und Deutsch, zum Hören, Genießen und zum Mitsingen. Türkische Lieder in deutscher Übersetzung und deutsche Lieder in türkischer Übersetzung - lustige Erkenntnisse und Spaß sind garantiert. Die renommierten Kölner Künstler und Instrumentallehrer Sabri Uysal und Peter Bursch, beide auch bekannt aus interkulturellen Musikprojekten z.B. mit den Bläck Fööss, werden begleitet von einem Instrumentalensemble und vom Chor des Türkischen Senioren Solidaritätsvereins e.V. aus dem Neuen Lindenhof. Ein türkisch-deutscher Imbiss sorgt für den passenden kulinarischen Rahmen.

Zur Vielstimmigkeit Remscheids gehören aktuell mehr denn je auch die Stimmen derer, die aus großer Not ihre Heimat verlassen mussten, geflüchtet sind und nun erstmal hier ein zu Hause finden. Dies thematisiert die Remscheider Künstlerin und Kunstpädagogin Angelika B. Schmitz in ihrer Ausstellung „Flucht und Vertreibung“. In ihren Collagen setzt sie verschiedenste Materialien wie Fotos, Stoffe, besondere Papiere usw. neu zusammen und spiegelt so eindrucksvoll unterschiedlichste Reiseerfahrungen, Eindrücke und Emotionen. Wir würden uns freuen, Sie am Samstag, 24. Oktober, begrüßen zu können - um 20 Uhr (Ende ca. 23 Uhr) im Neuen Lindenhof, Honsberger Str.38.

Ihr Stadtteil e.V.

"Honsberg: Verschiedene Wurzeln, gemeinsame Zukunft

Für dieses Wochenende laden die Honsberger zum mittlerweile 33. Stadtteilfest ein. Fast 20 Vereine und Organisationen haben ein volles, attraktives Programm organisiert - getreu ihrem Motto vielfältig! Und das begann bereits gestern: „Disco mit Dieter an der Musik“ hieß es  im Saal vom Neuen Lindenhof, natürlich mit Würstchen, Bier und andere Getränken. Am heutigen Samstag geht´s an der Grundschule los mit dem SPORT-SPIEL-PLATZ, Spielaktionen für Kinder. Um 14 Uhr öffnet „Das Cafe Zukunft“ im Neuen Lindenhof und auf dem Hof öffnen die Stände mit Leckereien aus vielen verschiedenen Heimat-Ländern: deutsch, türkisch, portugiesisch - süß & herzhaft, Cocktails und dazu Budenkirmes mit Röllchen-Losen. Um 14.30 Uhr starten Aktionen für Kinder u.a. mit „Ich male & baue meinen Honsberg“ im Kinderland und dem Baumklettern „Von der Wurzel an die Spitze“. Die offizielle Eröffnung um 15.30 Uhr ist auch das Startsignal für das Bühnenprogramm, international besetzt mit portugiesischer und türkischer Folklore, Tanz, Musik und Gesang. Daneben gibt es noch besondere Highlights ab 16 Uhr: Treckerfahren für Kinder und den TIPI-Strick-Workshop für das Projekt „Honsberg goes to Taiwan“. Live auf der Bühne ab 18.30 SHAKE-A-DELIC - die Coverband, die schon so manches Stadtteilfest aufgemischt hat! Tanz in die Nacht ist ab 22.30 Uhr angesagt: „Die Jane“ legt auf im Saal vom Neuen Lindenhof.

Artikel vollständig lesen

"Honsberg goes to Taiwan" kurz vor dem Start

Auf dem Honsberg entsteht ein Tipi! Und es wird gemeinsam hergestellt, besser gesagt: gestrickt. Die Remscheider Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck ist mit ihrem „Tipi-Projekt“ international unterwegs: in Deutschland, der Schweiz, in den USA und in Asien. Das Interesse ist groß – die Universität in Taipeh / Taiwan hat sie eingeladen, ein Tipi dorthin zu bringen, und das wird auf dem Honsberg entstehen! Gerade dieser Stadtteil ist aus ihrer Sicht besonders interessant. Die aktuellen Entwicklungen, seine Vielfalt und sein Potenzial sind für sie besonders spannend.

Die gemeinsame Anfertigung ermöglicht es, ganz verschiedene Menschen zusammen zu bringen, jeder arbeitet am Gesamtgewebe mit, so wie er kann und mag, jeder nach „seinem Muster“, unabhängig vom Alter, der Nationalität, dem ethnischen Hintergrund. Am Ende wird alles zusammengefügt und richtet sich zu einem gemeinschaftlich hergestellten Raum auf. Es entsteht eine soziale Plastik, die international verstanden wird, die Symbolik des Zeltes (Schutzraum, Mobilität, Gastfreundschaft, Toleranz...) wird dementsprechend kulturell und nachhaltig erlebt und verstanden, es bedarf keiner Erklärungen. Nach Fertigstellung wird es ein Fest für alle Beteiligten geben und das Tipi geht dann nach Taiwan. Eine Dokumentation wird die Herstellung in all ihren Facetten zeigen und es wird eine persönliche Verbindung der Menschen in Taiwan mit denen vom Honsberg hergestellt, persönliche Rückmeldungen inbegriffen.

Das Projekt startet im Mai. Im März 2016 wird das Tipi dann seine Reise zur Universität in Taipeh antreten, dort wird es auf dem Campus stehen bleiben und den Honsberg repräsentieren. Eingeladen dabei zu sein und mit zu stricken sind Menschen jeden Alters, gleich welcher Herkunft! Projektpartner sind die Kulturwerkstatt e.V., der Städtische integrative Kindertagesstätte und Familienzentrum Honsberg und der Stadtteil e.V. Präsentiert werden soll das Projekt am Montag, 18. Mai, im „Neuen Lindenhof“, Honsberger Str. 8. 

Am Honsberg angekommen: Portraits - Integration als Chance

Der Neue Lindenhof" freut sich, seit einer Woche Ausstellungsort für die Portraits - Integration als Chance" zu sein.  Wie angekündigt hängen nun die 19 Portraits von jungen Remscheider_innen unterschiedlicher Herkunft im Großen Saal des interkulturellen und interreligiösen Gemeinschaftshauses auf dem Honsberg. Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in unsere Gesellschaft ist ein Dauerthema in der Politik und den Medien. Gerade Jugendliche stehen immer wieder im Fokus dieser Diskussion. Das Projekt „Integration als Chance“ möchte diesen Jugendlichen ein Gesicht geben und ihre ganz persönlichen Erfahrungen in den Vordergrund stellen. Ihre individuellen Lebensgeschichten sollen  eindrücklich verdeutlichen mit welchen Schwierigkeiten, Hürden und Identitäts- und Zugehörigkeitsfragen sich die Jugendlichen konfrontiert sehen. Wir haben jungen Menschen die Möglichkeit angeboten, sich mit ihrer eigenen Rolle in dieser Gesellschaft auseinanderzusetzen, indem sie sich auf ihre Herkunft und die ihrer Eltern oder Großeltern besinnen. Sie haben uns durch ihre Beiträge gezeigt, dass sie und ihre Familien für diese Gesellschaft einen wichtigen Beitrag geleistet haben, und weiterhin leisten werden." (aus dem Ausstellungskatalog). Herzlich willkommen zu dieser sehenswerten und beeindruckenden Ausstellung!

Der Honsberg: Seit gestern bunte Baustelle im Frühling!

Gestern haben die Kinder der OGGS-Honsberg ihre selbstgemalten, bunten Fahnen entlang der Baustelle an der Honsberger Str. angebracht. Hierbei wurden sie kräftig unterstützt von Herrn Behrendt, Vorstand der Gewag und anderen Mitgliedern des Runden Tisches Honsberg. Unter dem Motto „Bunt wie der Frühling“ gestalten sie gemeinsam mit der Stadtteilkonferenz Honsberg und vielen anderen Honsbergern eine Reihe von Aktionen, die die Vielfalt der Nationalitäten und Kulturen im Stadtteil aufzeigen.
Noch während der Abrissarbeiten haben die Kinder des Familienzentrums den Bauarbeitern einen Kuchen gebacken und diesen an einem Nachmittag überreicht. Nach dem Abriss des evangelischen Gemeindehauses bis zum Neubau „Neue Mitte Honsberg“ wird es noch einige „bunte“ Aktionen geben, die aufzeigen, dass der Stadtteil trotz des Verlustes des Gemeindehauses noch vieles zu bieten hat. Da wird das Osterfeuer auf dem Gelände an der Baustelle am 7. April nicht die letzte Aktion sein.