Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

W. C. Röntgen wird virtuell zum Leben erweckt

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Zum Röntgen-Doppel-Jubiläumsjahr (125 Jahre Entdeckung der Röntgenstrahlen und 175 Jahre Geburtstag von Wilhelm Conrad Röntgen) hat das Deutsche Röntgen-Museum zusammen mit dem Remscheider Unternehmen Klostermann Ingenieurbüro und Vertriebsgesellschaft mbH und dem Solinger Unternehmen EXCIT3D GmbH Wilhelm Conrad Röntgen virtuell zum Leben zu erwecken. Aufgezeigt werden die Möglichkeiten der Datenaufnahme mit Highend- Digitalisiersystemen, die Aufbereitung der Scandaten, das Textuieren (farbliches Aufwerten) von Scandaten und die Animation in voller Körpergröße, und schon präsentiert sich dem Betrachter ein Wilhelm Conrad Röntgen, der sich bewegt und spricht. Das Ziel am Ende ist es, die Entdeckung der nach ihm benannten Strahlen per Augmented Reality für alle auf den Social Media Kanälen der Projektbeteiligten erlebbar zu machen. Für die ersten eingehenden substanziellen 50 Kommentare stiftet die Firma Klostermann kostenlose Eintrittskarten für das Deutsche Röntgen-Museum.

Nachfolgend die Links zu den Akteuren:

  • Klostermann Ingenieurbüro und Vertriebsgesellschaft mbH:
    Facebook https://www.facebook.com/Klostermann.Remscheid/
  • EXCIT3D GmbH:
    Facebook: https://www.facebook.com/EXCIT3D/;
    Instagram:
    https://www.instagram.com/excit3d_gmbh/;
    LinkedIn https://www.linkedin.com/company/excit3d-gmbh/?viewAsMember=true;
    Youtube https://www.youtube.com/channel/UC6f7NIYmHawyfEVMK8w4Ivw;
    Pinterest https://www.pinterest.de/excit3d/.
  • Deutsches Röntgen-Museum:
    Facebook https://www.facebook.com/roentgen.museum/;
    Instagram https://www.instagram.com/roentgenmuseum/.

Kostenloser Probemonat für digitale Onleihe

Presseinformation der Stadt Remscheid

Aus aktuellem Anlass können in der Öffentlichen Bibliothek der Stadt Remscheid zurzeit keine Medien ausgeliehen werden. Dennoch müssen Leserinnen und Leser nicht auf Bücher, Hörbücher und andere Medien verzichten. Denn die Bibliothek weist auch ein digitales Angebot auf, die Onleihe „Bergisch eMedien“: https://www.onleihe.de/bergischemedien/frontend/welcome,51-0-0-100-0-0-1-0-0-0-0.html. Nutzerinnen und Nutzer der Bibliothek können sich mit ihrer Benutzernummer und dem Passwort dort anmelden und ausleihen.

Für alle Interessierten, die noch keinen Leseausweis haben, bietet die Bibliothek nun die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich unter Tel. RS 162336. Sie erreichen die Bibliothek während der Zeit der Schließung immer dienstags bis freitags von 11 bis 15 Uhr. Dort erhalten Sie dann auch Ihre Benutzernummer sowie das Passwort für die Nutzung der elektronischen Medien. Bitte beachten Sie, dass dieses Angebot nur für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Remscheid gilt!

Die Onleihe bietet bisher knapp 25.000 Medien für jedes Alter, es kommen regelmäßig diverse Neuheiten hinzu. Aktuell prüft die Öffentliche Bibliothek Remscheid auch ein weiteres Angebot für Kinder von zwei bis zehn Jahren, die TigerBooks. Dabei handelt es sich um eine Plattform mit einer Vielzahl von Kinderbüchern und Kinderhörbüchern, auf die die Leserinnen und Leser dann ebenfalls zugreifen könnten.

Medien, die Leserinnen und Leser noch zu Hause haben, können über die WebOpac-App oder den Online-Katalog sowie über das Service-Telefon RS 162336 in der oben genannten Zeit verlängert werden. Alle Online-Angebote unserer Bibliothek finden Sie auch auf unserer Homepage: https://remscheid.de/freizeit-und-kultur/bibliothek/online-angebot/146380100000081340.php.

Corona: Schüler der MKS erhalten Unterricht digital

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Die Schülerinnen und Schüler der MKS erhalten ab sofort ihren Unterricht digital – per Videochat und Gruppenkonferenz. Der Musik- und Kunstunterrichtwird so für viele Menschen ein wichtiger Part in der Wochengestaltung. Natürlich ist es ein spannender Prozess für alle Beteiligten, und nicht alle Angebote sind problemlos umsetzbar – einige Ausfälle wird es wohl geben. Dennoch sind wir uns sicher: Gemeinsam packen wir das! Alle MKS-Schülerinnen und Schüler werden über ihre Lehrkräfte informiert. Das Team hatte sich intensiv und schnell mit den Möglichkeiten des digitalen Lernens auseinander gesetzt. Nach einer Woche Vorbereitung steht nun fest: Es funktioniert! , nachdem deutlich geworden war, dass die Corona-Krise die Schließung der kulturellen Einrichtungen der Stadt bedingt. Nach einer Woche Vorbereitung konnte der Digitalunterricht beginnen.

In vier Tagen mehr als 280.000 Euro für Künstler

Pressemitteilung der Bezirksregierung Düsseldorf

Künstlerinnen und Künstler, die wegen der Corona-Pandemie Einnahmeausfälle haben, werden durch ein Sofortprogramm des Landes unterstützt, erklärte das Ministerium für Kultur und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen am 20. März. Die Bearbeitung der Anträge ist Aufgabe der Bezirksregierungen. In den ersten vier Tagen hat die Bezirksregierung Düsseldorf bereits 282.000 Euro für Künstlerinnen und Künstler bewilligt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des zuständigen Dezernats setzen alles daran, die per Mail eingehenden Formulare so schnell wie möglich zu bearbeiten, denn für viele der Antragstellenden geht es um die Existenz. In den ersten vier Tagen sind bereits rund 2500 Anträge bei der Bezirksregierung Düsseldorf eingegangen. Inzwischen sind es pro Tag etwa 400. „Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in dieser Ausnahmesituation den Herausforderungen mit großem Engagement begegnen. So tragen wir als Bezirksregierung dazu bei, die Krise zu meistern“, sagt Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher.

In erster Linie sollen von den landesweit insgesamt zur Verfügung stehenden fünf Millionen Euro Kunstschaffende profitieren, die durch die Absage von Engagements in finanzielle Engpässe geraten. Sie können eine Einmalzahlung von bis zu 2.000 Euro erhalten. Es handelt sich nicht um einen Kredit, die Mittel müssen also nicht zurückgezahlt werden. Ausführliche Informationen, Fragen und Antworten zum Sofortprogramm sowie weitere Unterstützungsmöglichkeiten finden Künstlerinnen und Künstler auf den Internetseiten des Ministeriums für Kultur und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen unter https://www.mkw.nrw/Informationen_Corona-Virus.

Dem Publikum Kunst und Kultur frei Hause geliefert

Pressemitteilung der Veranstaltungsplattform Remscheid-Live.de

Kaum ein Bereich war so früh und so dramatisch von der Corona-Krise betroffen wie Kunst und Kultur. Theater und Clubs haben geschlossen. Kinos, Museen und Galerien ebenfalls. Eine komplette Branche hat innerhalb von Tagen nahezu alle Möglichkeiten verloren Einnahmen zu erwirtschaften. Das hat nicht nur kurzfristige, sondern auch langfristige Auswirkungen: Vieles, das über die Jahre aufgebaut wurde und gewachsen ist, ist akut in seiner Existenz bedroht.
Doch die Not macht erfinderisch. So sind in den vergangenen Tagen zahlreiche Kulturangebote aus unserer Region ins Internet gegangen, und viele weitere Projekte werden folgen. Die Veranstaltungsplattform Remscheid-Live.de trägt diese neuen Angebote unter der Adresse www.remscheid-live.de/corona zusammen (im Video oben der Remscheider Ballon-Künstler Haken Eren). Dort gibt es eine täglich wachsende Liste mit „Kultur für Daheimgebliebene“, zum Beispiel Streaming-Dienste, die täglich Live-Konzerte ins Internet senden, Clips von lokalen Musikern und Comedians, ein Video-Tagebuch von Jugendlichen, außerdem Angebote von Museen und Galerien sowie viele weitere Projekte, mit denen Kunst und Kultur zum Publikum nach Hause kommen.

Buchhandlungen und Musikgeschäfte, die nicht mehr öffnen dürfen, beraten ihre Kunden am Telefon und liefern ohne Aufpreis nach Hause. Bibliotheken bieten die kostenlose Nutzung von eBooks, Zeitschriften, Video- und Audio-Angeboten. Dass Kunst in der Corona-Krise aber nicht nur online funktioniert, beweist etwa der Remscheider Jürgen Kammin, der täglich um 18.30 Uhr vom Kirchturm der Lüttringhauser Stadtkirche aus für die Menschen im Stadtteil auf dem Flügelhorn spielt.

Es geht den Künstlern darum, trotz der Krise weiter zu arbeiten. Es wird improvisiert, es wird aber auch um Unterstützung gebeten. Vieles, was vor der Krise selbstverständlich war, wird durch die aktuellen Umstände in Frage gestellt. Deshalb finden sich in der Liste von Remscheid-Live.de auch Theater, die Stuhlpatenschaften anbieten, und Musiker, die Eintrittskarten für das erste Konzert nach Corona verkaufen. Wer möchte, dass es auch nach der Corona-Krise bei uns im Bergischen Land noch ein vielfältiges Kulturangebot gibt, der kann schon heute einen Beitrag dazu leisten. Gerne nehmen wir auch weitere Angebote in die Übersicht auf. Diese können direkt per E-Mail an die redaktion@remscheid-live.de gemeldet werden. (Marcel Sebastian, Geschäftsführer)

Trennungen waren noch nie so lustig

Mit der Kleinkunstbühne „Schatzkiste“ über dem Restaurant „Zum Landsknecht“ am Remscheider Markt, Elberfelder Straße 7, hat sich Dr. Volker Schatz (58), Chef der Schatz AG in Lennep,  einen lang gehegten Traum erfüllt. Der Theatersaal bietet rund 100 Gästen Platz. In der benachbarten Tiefgarage können die Theaterbesucher ihre Wagen kostenlos parken. Der Zugang zum Theater ist barrierefrei.

Rena Schwarz. Foto: © Ralf HammPressemitteilung der „Schatzkiste“

Am Donnerstag, 26. März, um 20 Uhr (Einlass 1930 Uhr) tritt die Kabarettistin Rena Schwarz in der Schatzkiste auf. Ihr Programm hat den Titel „Lass uns Freunde bleiben“.

Lass uns Freunde bleiben. Haben wir das nicht alle schon mal gehört? Warum trennen wir uns? Liegt es an fehlender Kommunikation oder einfach nur an überhöhten Ansprüchen? Was aus vielen vermeintlichen Seelenverwandtschaften wird, ist ja so gar nicht geplant ...

Mit einer ordentlichen Portion Selbstironie geht es von der Ursachensuche über Stuhlkreis-Erfahrungen bis zu den Trennungstipps der Kanzlerin. Rena bietet manchmal sehr direkt authentische & skurrile Lösungen an, aber immer mit diesem gewissen Augenzwinkern. Wenn niveauvolle Alltagssatire & dunkelgrauer Humor aufeinander prallen, erleben Sie den saukomischen & mentalen Seiltanz zwischen Depression & Allmachtsphantasien!

Nach dieser Vorstellung wird sich Ihr Leben verändern. Sie werden nach Hause gehen und sich mit den Worten trösten: Trennungen waren noch nie so lustig!!

Eintrittspreise: VVK 19 bis 22 Euro zzgl. VVK-Gebühr, AK 24 bis 27 Euro. (Dr. Volker Schatz) Findet nicht statt.

Der neue Roman von Nicole Rensmann ist da

„Gewebewelten“ heißt der neue Fantasy-Roman der Remscheider Autorin Nicole Rensmann. Er ist ab sofort erhältlich. Nach „Niemand“ und „Niemand-Mehr" entwirft Nicole Rensmann nun eine fantastische Welt, in der Gedanken nicht frei sind. Zwei Mädchen, drei Jungs – fünf unterschiedlichste Charaktere und eine Aufgabe, die sie gemeinsam bewältigen müssen. Bei der Aufräumaktion im Archiv finden sie einen Teppich, der sie zwingt, die Wahrheit zu sagen und die Teenager in seine Welt zieht – eine Welt, die nur durch die eigenen Gedanken existieren kann.
Das stellt sie vor eine Herausforderung, denn Timo ist ein arroganter Arsch, Lisa eine Zicke, Tobias isst unentwegt Süßigkeiten, René ist blind und Jana hat Diabetes. Keiner weiß, wie sie dieses Abenteuer lebend überstehen sollen. Aber sie sind nicht allein, Mysterkilus Secritunum, ein alter weiser Mann, einst Hüter der Magie, lebt mit seinem Drachen Pedenius schon lange in der Teppichwelt. Doch seitdem die Teenager in seine Gedankenblase eingedrungen sind, ist nichts mehr, wie es war. Und da sind noch die Handlanger des Todes, die Myst verfolgen, um seinen Lebensfaden zu durchtrennen.

»Gewebewelten« ist ein Fantasy-Abenteuer mit überraschenden Wendungen und einem Drachen, der einst ein Kater war. Der Roman bietet Spannung, Liebe, Intrigen, Freundschaft und eine kleine Portion Humor. Geeignet für Leser/innen von 12 bis 101! Erschienen im Atlantis Verlag (ISBN 978-3-86402-700-0, 260 Seiten, Hardcover, 16,90 €, E-Book, 6,99 €).

Drei Veranstaltungen gestrichen und fünf verlegt

Pressemitteilung des Rotationstheaters Lennep

Das Rotationstheater schließt sich den Vorgaben des Krisenstabs der Stadt Remscheid / des Gesundheitsamtes an: Wegen der aktuellen Pandemie-Krise (Corona Virus) werden alle Veranstaltungen im Rotationstheater bzw. Rotations-Café bis zur Sommerpause verlegt oder ersatzlos gestrichen. Nachfolgend die Vorstellungen, die verlegt werden:

  •  Freitag, 20. März, 20 Uhr, Michael Steinke, VERLEGT auf Freitag, 18. Dezember, 20 Uhr
  •  Samstag, 21. März, 20 Uhr, John Doyle, VERLEGT auf Freitag, 11. September, 20 Uhr
  •  Freitag, 27. März, 20 Uhr Jörg Hegemann, VERLEGT auf Freitag, 13. November, 20 Uhr
  •  Samstag, 9. Mai, 20 Uhr, Ill-Young KIM, VERLEGT auf Freitag, 11. Dezember, 20 Uhr
  •  Samstag, 25. April, 20 Uhr, Ham&EGG, VERLEGT auf Samstag, 12. Dezember, 20 Uhr

Die bereits gekauften und reservierten Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die aktuelle Seite des Rotationstheaters wird wegen Wartungs- und Erneuerungsarbeiten am heutigen Montag abgeschaltet.

Die Veranstaltungen „Vorhang auf“ am 22. März, mit Jakob Friedrich am 28.März, und mit Sascha Gutzeit am 24. April müssen ersatzlos gestrichen werden. bereits gekaufte Tickets werden rückerstattet. (David Schmidt)

Veranstaltungen des Teo Otto Theaters im März

Dienstag, 17. März, 19.30 Uhr
Tanztheater: NRW Juniorballett  
zauberflöte 3.0

Zeitgenössischer Tanz  Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, arrangiert von Matthias Grimminger  Inszenierung und Choreographie: Raimondo Rebeck   

zauberflöte 3.0 katapultiert Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ ins 21. Jahrhundert  und entwirft ein brisantes Szenario: Das Internet kollabiert, die Informationsquellen  versiegen, die sozialen Netzwerke brechen zusammen. Stunde null.  Nun heißt es: Den Blick vom toten Display loseisen, aus virtuellen Scheinwelten  auftauchen und in die Wirklichkeit zurückfinden. Jeder Schritt dabei ist eine  Prüfung.  Alles beginnt mit der Trennung von Sarastro und der Königin der Nacht – zugleich  die Trennung zweier Prinzipien, Vernunft und Gefühl. Geht eines ohne das  andere? Tamino, für den ein Leben ohne Internet nicht denkbar ist, und der in  seiner „analogen“ Welt lebende Eigenbrötler Papageno müssen es herausfinden.  Sie sollen Pamina, Tochter der Königin der Nacht, aus dem Palast Sarastros  befreien.

zauberflöte 3.0 verschränkt reales Geschehen und virtuelle Welten miteinander  zu einem packenden Tanzabenteuer, das an Eindringlichkeit mit jedem Computerspiel  mithalten kann!  Mit dem spannenden Stoff ist das NRW Juniorballett zum ersten Mal zu Gast  in Remscheid. Gegründet wurde es 2014 von Ballettdirektor Xin Peng Wang in  enger Anbindung an das Ballett Dortmund. Es versteht sich als Forum zur  Förderung außergewöhnlich talentierter Nachwuchstänzerinnen und –tänzer,  die jeweils zwei Jahre lang Gelegenheit erhalten, Bühnenpraxis zu sammeln  und ihre Kunst zu perfektionieren.   Kat. III ab 23 €; Jugendticket 5 €; ewr-card; Familienticket; Abo Tanz; Wahlabo. Abgesagt!

Artikel vollständig lesen

Absagen der Klosterkirche bis zu den Osterferien

Das Programm der Klosterkirche bietet kulturelle Highlights für jeden Geschmack.

Veronika Weber, Klosterkirche: „Wir sind sehr traurig über die aktuelle Situation und wünschen Ihnen und uns allen, dass diese schwierige und unabsehbare Phase nicht allzu lange anhalten möge. Bleiben Sie gesund! Wir halten Sie über den zukünftigen Spielbetrieb in der Klosterkirche auf dem Laufenden und hoffen, dass wir uns dort bald in alter Frische wiedersehen werden.
Das Büro der Klosterkirche bleibt bis vorerst Ende März geschlossen, es findet also kein Kartenverkauf in der Klosterkirche statt. Tickets für unsere Veranstaltungen kann man, wie immer, über unsere Homepage buchen und bequem zu Hause ausdrucken. Auf unserer Homepage finden Sie auch alle Informationen zu Terminabsagen und -verschiebungen:
https://klosterkirche-lennep.de/index.php?nav=Spielplan.

Sonntag, 15. März 2020, 18 Uhr
Zum ersten Mal in der Klosterkirche: Simon & Jan mit "Alles wird gut"aus gesundheitlichen Gründen bereits verlegt auf den 01.06.2020 um 20 Uhr. Die Tickets behalten Ihre Gültigkeit oder können an der jeweiligen VVK-Stelle zurück gegeben werden. Aus gesundheitlichen Gründen bereits verlegt auf den 1.6.2020 um 20 Uhr. Die Tickets behalten Ihre Gültigkeit oder können an der jeweiligen VVK-Stelle zurück gegeben werden.

Mittwoch, 18. März 2020, 19:30 Uhr
Hermann Suttorp und das Ohrwurmsingen-Team
OHRWURMSINGEN macht Spaß und Sie/Ihr könnt dabei sein, wenn eine mitreißende Mischung bekannter Kult-Lieder und Songs zum gemeinsamen Mitsingen einlädt. Wir geben den Ton an, begleiten live und liefern den Text per Beamer an die Leinwand - so wird das Publikum zum Chor und gestaltet den Rest. Die Texte "bringen" wir mit und begleiten Euch durch alle Strophen und Refrains.
Kein Vorverkauf über das Kulturzentrum Klosterkirche – Anmeldung bitte unter www.ohrwurmsingen.de.
Karten 10 /8 Euro (erm) im Vorverkauf, 10 /8 Euro (erm) an der Abendkasse. Verlegt auf den 21.5.2020 um 17 Uhr, kein Vorverkauf, Anmeldung direkt auf www.ohrwurmsingen.de.

Artikel vollständig lesen

Immer wieder gerne ins Deutsche Werkzeug-Museum

13. März, 19 Uhr
Leckeres Obst in flüssiger Form
Obstbrandverkostung

Michael Schwerdtfeger; Dr. Andreas WallbrechtWir wissen alle, dass Obst sehr gesund ist und unbedingt zum Speiseplan gehören sollte. Manche Menschen mögen es aber in seiner eigentlichen und natürlichen Form nicht so gerne. Hierfür haben wir eine Lösung: Obst in flüssiger Form. Allerdings sind damit keine Obstsäfte gemeint.
Spaß beiseite! Am 13. März werden wir gemeinsam mindestens sechs verschiedene Obstbrände verkosten, unterschiedliche Regionen und ihre Besonderheiten sowie die Spezifika der diversen Früchte kennenlernen. Dazu gehören natürlich auch die Herstellungsmethoden und deren Eigenheiten. Es ist spannend, wie die intensiven Gerüche bereits einen Eindruck vom Geschmack geben und wie fein die Geschmacknuancen sind. Ganz entscheidend ist aber, dass keiner der Brände scharf oder brandig schmeckt. Durch den Abend werden der 1. Vorsitzende des Förderkreises Deutsches Werkzeugmuseum, Michael Schwerdtfeger, sowie der Museumsleiter, Dr. Andreas Wallbrecht, führen. Kommen Sie mit auf eine Reise durch die flüssigen Obstsorten. Die Kosten für diese Veranstaltung betragen pro Person 33 Euro. Abgesagt!

15. März, 11 bis 13 Uhr
Spitzenfotos mit dem Smartphone
Gute Fotos trotz schlechter Bedingungen.
Dr. Heinz-E. Boden
Im letzten Jahr haben wir in unserer Halle die Ausstellung „Ans Licht geholt …“ mit Fotos von Frauke Fuck und Dr. Heinz-E. Boden gezeigt. Einer der Fotografen, Dr. Heinz-E. Boden, bietet am Sonntag,15. März, von 11 bis 13 Uhr einen Workshop an, bei dem es um die Nutzung des Gerätes geht, das heutzutage fast jeder immer dabei hat, das Smartphone. „Wie macht man auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gute Bilder, und wie kann man diese auf dem Handy durch Bildbearbeitung weiter optimieren. Bitte melden Sie sich unter Tel. RS 162519 oder E-Mail Werkzeugmuseum-Hiz@remscheid.de bis spätestens 12. März zu dem Workshop an. Kosten: Erwachsene: fünf Euro plus 2,50 Euro Eintritt, Kinder: ein Euro bei freiem Eintritt. Abgesagt!

Artikel vollständig lesen

Wochen gegen Rassismus vom 13. März bis 4. April

Freitag, 13. März, 15 bis 20 Uhr, Eintritt frei
Ort: Vaßbendersaal, Schulgasse 1,
Ideenmesse: „Zukunft (mit-) gestalten“ Verschoben!

Den Auftakt zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus bildet eine gemeinsame Ideenmesse. Verschiedene Vereine, Gruppen und Aktionsbündnisse stellen sich und ihre Ziele vor und nutzen die gemeinsame Zeit auch zum Austausch, Kennenlernen und Vernetzen. Aufgelockert wird die Messe durch Sequenzen auf der Bühne. Zum einen sorgen Horst Wegener und Jochen Wingsch aka Papa Jo‘s One Man Acoustic Jam für musikalische Unterhaltung, zum anderen wird es eine Bürger-diskussion mit Vertretern aus der Lokalpolitik geben. Das Thema auch hier: „Zukunft (mit) gestalten“. Besucher*innen können sich informieren, in persönlichen Gesprächen inspirieren lassen oder selbst Anregungen abgeben. Für ein faires Catering in Kooperation mit dem Lüttringhauser Flair-Weltladen und der Aktion Muteinander ist gesorgt. Ziel ist, das eigene Netzwerk auch außerhalb von Facebook erweitern, mit den Menschen ganz ungebunden ins Gespräch zu kommen und im Idealfall Unterstützer*innen oder Kooperationen zu finden.
Veranstalter: Remscheid Tolerant e.V. mit der Citykirche.

Samstag, 14. März, 14-17 Uhr, Eintritt frei
Ort: Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall auf dem Polizeigelände am Quimperplatz, Martin-Luther-Straße 61,

Ausstellung: „VERFOLGT – VERURTEILT – FAST VERGESSEN“
Als Widerstandskämpfer vom NS-Staat zu Haftstrafen verurteilt, wurden Männer gezwungen, in sogenannten Bewährungseinheiten am Krieg teilnehmen. Die Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall stellt auf drei Ausstellungstafeln Remscheider Bewährungssoldaten vor, ergänzt durch die Wanderausstellung „Was damals Recht war“ über Deserteure im NS-Staat und die Ausstellung über Remscheider Deserteure mit dem Titel „Das war damals Recht“. Um 14.30 Uhr wird eine Führung durch die Ausstellungen angeboten. Besucher betreten das Gelände bitte über die Treppe gegenüber der Martin-Luther-Straße 61. Anfragen für weitere Führungen können per Email an info@gub-pferdestall.de gestellt werden. Veranstalter: Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall e.V. Abgesagt!

Sonntag, 15. März, 16-18 Uhr, Eintritt: zehn Euro
Ort: CVJM Lüttringhausen, Gertenbachstraße 38,

„Renaissance und Anachronismus“
Die Aktion Muteinander präsentiert das Stück „Renaissance und Anachronismus“ vom WÜSTheatER: „Es gibt einen Himmel im religiös-phantastischem Sinne und die dazugehörigen Engel. Immer mehr Verstorbene kommen an der Himmelspforte an, das Verwalten der Toten verkommt zur Fließbandarbeit. Nach einigen Überlegungen beschließen die Enge: Sie wollen streiken! Doch können und dürfen sie das überhaupt? Und welche Auswirkungen hätte dies auf die Menschheit? Darf man die Unmoral der Menschheit, unser Verhalten, bestreiken?“ Tickets und weitere Infos: www.wuestheater.de, Kartenvorverkauf auch in Isa‘s Dorf-Shop, Richthofenstraße 22.
Veranstalter: Aktion Muteinander mit dem WÜSTheatER

Montag, 16. März, 19 Uhr, Eintritt frei
Ort: Kraftstation, Honsberger Straße 2,

Vortrag: Die AFD und die soziale Frage
Die AfD ist 2013 entstanden als Partei des Sozialabbaus. Marktradikalität heißt soziale Kälte und schließlich auch Demokratieverachtung. Diese Kälte gegenüber Menschenrechten machte die AfD interessant für faschistische Ideologen. Der Soziologe Andreas Kemper gab bereits 2013 als erster ein Buch zur AfD heraus und analysiert deren Entwicklung seither. Eine lebhafte Diskussion wird sich anschließen. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Veranstalter: Die Linke. Remscheid. Verschoben!

Artikel vollständig lesen