Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Licht-Graffitis mit dem I-Pad leicht gemacht

Lichtkunst erleben und selbst auszuprobieren konnten die zumeist jüngeren Besucherinnen und Besucher des. 5. Lichtkunstfeste „LICHTgestalten“, das gestern zwischen 19 und 21 Uhr in und um den Jugendtreff „Kraftstation“ an der Honsberger Straße stattfand. Mit dabei die "Lichtgestalten" aus Dortmund, Christian Spieß und Matthias Plenkmann. Sie stellten das Graffiti-„TagTool“ eines I-Pad vor, das es möglich macht, selbst entworfene Licht-Graffitis werden mit einem Beamer an die Wand zu projizieren und zu  animieren. In der alten Wagenhalle tauchte Hakan Eren seine einzigartige Ballonkunst in geheimnisvolles Schwarzlicht.

Um 19 Uhr saßen die Lichtkünstler, glücklicherweise bei klarem Himmel, noch recht verlassen im Innenhof der Kraftstation. Sie tauchten mit ihren Beamern das Gebäude in ein Lichtspektakel. Im warmen Inneren der Kraftstation bastelte eine große Kinderschar Lichttöpfchen, darunter viele Jungen und Mädchen aus der Kunstschule von Ute Lembeck-Lennartz. (siehe auch „Lichtkunstfest, oder: Alles bunt macht der November“)

Ökologische Pilzwanderung startet an der Naturschule

Bedingt durch viele Niederschläge gab es in diesem Herbst relativ viele Pilze. Zahlreiche Arten bilden auch jetzt noch Fruchtkörper aus, die in ihrer Formenvielfalt und mit beeindruckenden die Menschen faszinieren. Diplom-Biologe Jörg Liesendahl von der Remscheider Natur-Schule Grund stellt bei einer Wanderung im Gebiet zwischen Grund und dem Gelpetal bei Westen die Ökologie der Pilze und ihre Bedeutung für die Abläufe in der Natur dar. Aus der Vielfalt von inzwischen weit mehre als 200 aus dem Gebiet bekannten Pilzarten werden einige häufige und einige seltenere Pilzarten vorgestellt. Wichtig: Diese Pilzwanderung dient nicht dem Aufsammeln essbarer Pilze! Das Körbchen muss deshalb zu Hause bleiben.

Die ökologische Pilzwanderung startet am Samstag, 30. November, um 10 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13; sie ist auch für Familien mit Kindern ab ca. acht Jahren geeignet und wird etwa drei Stunden dauern. Wetterfeste, ggf. auch wärmende Kleidung und wasserfeste Schuhe werden empfohlen. Die Teilnahme kostet für Kinder bis 15 Jahren 3,50 Euro und für Erwachsene sieben Euro. Familien mit mehr als einem eigenen Kind erhalten einen Rabatt. Eine Anmeldung bis Donnerstag, 28. November, ist erforderlich unter Tel. RS 3748239 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Immer wieder gerne ins Deutsche Werkzeug-Museum

Freitag, 29. November, 19 Uhr
Leckeres Obst in flüssiger Form
Obstbrandverkostung
Wir wissen alle, dass Obst sehr gesund ist und unbedingt zum Speiseplan gehören sollte. Manche Menschen mögen es aber in seiner eigentlichen und natürlichen Form nicht so gerne. Hierfür haben wir eine Lösung: Obst in flüssiger Form. Allerdings sind damit keine Obstsäfte gemeint.
Spaß beiseite! Am Freitag, 29. November, um 19 Uhr werden wir gemeinsam verschiedene Obstbrände verkosten und zwei ganz unterschiedliche Regionen und ihre Besonderheiten kennenlernen. Dazu gehören natürlich auch die Herstellungsmethoden und deren Eigenheiten. Es ist spannend, wie die intensiven Gerüche bereits einen Eindruck vom Geschmack geben und wie fein die Geschmacknuancen sind. Ganz entscheidend ist aber, dass keiner der Brände scharf oder brandig schmeckt.
Durch den Abend werden der 1. Vorsitzende des Förderkreises Deutsches Werkzeugmuseum, Michael Schwerdtfeger, sowie der Museumsleiter, Dr. Andreas Wallbrecht, führen. Kommen Sie mit auf eine Reise durch die flüssigen Obstsorten. Die Kosten für diese Veranstaltung betragen pro Person 29 Euro.
Wichtig: Bitte melden Sie sich unter Tel. RS 162519 oder E-Mail Werkzeugmuseum-Hiz@remscheid.de">Werkzeugmuseum-Hiz@remscheid.de bis spätestens 27. November an. Wir würden uns über Ihren Besuch freuen.

 

Artikel vollständig lesen

Netzwerk Hasten: Was in Kürze auf dem Programm steht

Der Service des Waterbölles
für alle Hastener Vereine

Das NETZWERK HASTEN

Sonntag, 8. Dezember
"Hasten für Hasten" e.V. auf dem Weihnachtstreff der IG Hasten
Am zweiten Advent-Sonntag ist "Hasten für Hasten" e.V.  auf dem Weihnachtstreff der IG Hasten rund um die Pauluskirche dabei. Es beginnt um 10.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst und bietet den ganzen Tag über Programm für Jung und Alt. Rund um die Kirche finden Sie alles für das leibliche Wohl, im Gemeindehaus bieten zahlreiche Aussteller ihr Sortiment und ihre Handwerkskunst an. "Hasten für Hasten" e.V. wartet auf  Sie im Gemeindesaal. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

17. März 2020, 19 Uhr
6. Treffen des Netzwerks
(Brigitte Dehnke, -Schriftführerin)

Die Biathlon-Meisterschaften auf der Alleestraße

Am Sonntag, 1. Dezember, steht die Fußgängerzone der Alleestraße ganz im Zeichen der vom Marketingrat Innenstadt e.V.- veranstalteten Offenen Bergischen Biathlon-Meisterschaften. Sie finden an diesem Tag von 11 bi 18 Uhr statt. Nachfolgend der von Ralf Wieber miutgeteilte Zeitplan:

Einzelwettkampf für alle von 11 bis 12 Uhr) (keine Voranmeldung nötig)

Teams (mit jeweils vier Personen ab 15 Jahre) ab 12 Uhr (jeweils Voranmeldung nötig)
Rennen 1] Staffeln  1-3     12.20 Uhr
Rennen 2] Staffeln  4-6     12.40 Uhr
Rennen 3] Staffeln  7-9     13.00 Uhr

Finale der drei schnellsten Staffeln: 13.30 Uhr

Siegerehrung: 14 Uhr

Spontanes Mitmachen: 14.10 - 15 Uhr
Prominenten-Biathlon 15 - 16 Uhr
Spontanes Mitmachen 16 - 18 Uhr
Als Preise winken für die Sieger des Einzelwettbewerbs und der Staffel ein Wochenende im Trainingscamp in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding unter Anleitung des Olympiasiegers Fritz Fischer. Der Reinerlös der Startgelder aus den Staffeln geht 1:1 an das Ärztliche Kinderschutz Ambulanz.

‚Weihnachten im Schuhkarton‘ für Kinder in Not

Pressemitteilung der Evangelischen Stiftung Tannenhof

"Weihnachten im Schuhkarton" ist die weltweit größte Geschenkaktion für bedürftige Kinder. Bereits zum vierten Mal beteiligt sich daran die Evangelische Stiftung Tannenhof . Auch ohne großen Aufruf wurden dieses Jahr wieder Spenden für die Aktion entgegengenommen. „Herzlichen Dank allen Spendern“ sagte Dietmar Volk, Kaufmännischer Direktor der Stiftung. So konnte sich die Stiftung über eine Großspende der Firma SOPP Industrie GmbH freuen. Zusätzlich wurden weitere Kartons stiftungsintern gesammelt, so dass schließlich Mercedes Spitzley als Mitarbeiterin der Stiftung Tannenhof und Initiatorin der Aktion der letzten Jahre mit einem voll beladenen Kofferraum die Geschenke zur großen Sammelstelle nach Hückeswagen bringen konnte. Von dort aus werden sie, mit einer Zwischenstation in Berlin, von den Verantwortlichen der Geschenkaktion direkt zu den bedürftigen Kindern gebracht, denen dadurch eine große Weihnachtsfreude und ein paar glückliche Momente beschert werden.

Lichtkunstfest, oder: Alles bunt macht der November

29. Novermber | 19 -21 Uhr | LICHTgestalten mit den „TagTool“-Künstlern - "Lichtgestalten" und Ballonkünstler Hakan Eren | Kraftstation | Honsberger Str. 2 | Eintritt frei! | geeignet für jedes Alter!

Am 29. November veranstaltet die Kraftstation bereits zum fünften Mal das Lichtkunstfest „LICHTgestalten“. Zwischen 19 und 21 Uhr sind alle herzlich eingeladen, sowohl im Gebäude als auch auf dem Hof der Kraftstation Lichtkunst zu erleben und vor allem selbst auszuprobieren.

Die "Lichtgestalten" aus Dortmund, Christian Spieß und Matthias Plenkmann, inszenieren den Innenhof mit dem „TagTool“.  Graffiti 2.0 - so könnte man frei übersetzt „TagTool“ bezeichnen. Finger statt Spraydose, Licht statt Lack. Denn das wichtigste Arbeitsmittel beim "tagtoolen" ist das I-Pad auf dem die eigenen Ideen gezeichnet werden. Die Licht-Graffitis werden dann mit einem Beamer an die Wand projiziert und können sogar noch animiert werden.
Bei dieser „TagTool“ Session experimentieren wird mit bewegten Bildern, Farben und Fotografien, experimentiert die sofort über die Mauern der Kraftstation fliegen werden. Hier ist Eure Kreativität gefragt, um die Kraftstation für einen Abend in ein völlig anderes Licht zu tauchen. Klingt schwierig ist aber kinderleicht und in Minuten gelernt.

In der alten Wagenhalle selbst gibt die lokale Berühmtheit Hakan Eren seine einzigartige Ballonkunst zum Besten. In einer Schwarzlichtausstellung werden die Ballonwesen in ein ganz neues Licht getaucht, außerdem gibt es eine Live - Performance durch den Künstler und die entstandenen Ballonwesen können ab 21 Uhr selbstverständlich mitgenommen werden.

Wer sich auf die dunkle Bühne traut kann mit kleinen LED Lämpchen beim Lightpainting tolle Bilder, Worte und Umrisse entstehen lassen.  Außerdem wird es Nachtklettern, Lagerfeuer, Leckereien, Glühpunsch und vieles mehr geben. Der Eintritt ist frei! 

Natur-Wanderung im Winter am 8. Dezember

Baumrinde in der tiefstehenden Sonne, vom Regen erzeugter Schaum am Baumstamm, Haareis im Bachtal, Spuren von Tieren im Schnee oder holzzersetzende Pilze – der Winterwald hält viele interessante Momente für uns Menschen bereit. Und die Natur-Schule Grund bietet Gelegenheit, bei einer Winterwanderung die verschiedenartigen Wälder und Forstbestände zwischen Grund und Grüne sowie ihre Tier-, Pflanzen- und Pilzwelt kennenzulernen. Die Wanderung unter Leitung des Biologen Jörg Liesendahl startet am Sonntag, 8. Dezember, um 10 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13 und dauert ca. drei Stunden. Bei wetterfester Kleidung und warmem, Feuchtigkeit abhaltendem und festem Schuhwerk ist die Wanderung geeignet für interessierte erwachsene Einzelpersonen und für Familien mit Kinder ab ca. sieben Jahren. Kinder (bis 15 Jahre) zahlen drei Euro, Erwachsene sechs Euro, Familien mit zwei eigenen Kindern 15 Euro und für jedes weitere eigene Kind 1,50 €.
Eine Anmeldung bis Freitag, 6. Dezember, ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen an die Natur-Schule Grund unter E-Mail info@natur-schule-grund.de oder Tel. RS 3748239.

Kerim Pamuk, ein Getriebener des eigenen Treibens

Mit der Kleinkunstbühne „Schatzkiste“ über dem Restaurant „Zum Landsknecht“ am Remscheider Markt, Elberfelder Straße 7, hat sich Dr. Volker Schatz (58), Chef der Schatz AG in Lennep,  einen lang gehegten Traum erfüllt. Der Theatersaal bietet rund 100 Gästen Platz. In der benachbarten Tiefgarage können die Theaterbesucher ihre Wagen kostenlos parken. Der Zugang zum Theater ist barrierefrei.

Pressemitteilung der „Schatzkiste“

Am Donnerstag, 28. November, 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) tritt der Kabarettist Kerim Pamuk in der Schatzkiste auf. Wenige Karten sind noch erhältlich. „Selfies für Blindschleichen“ lautet sein Kabarettprogramm über unsere wunderbare postmoderne Welt, in der Kinder Projekte, Probleme „Challenges“ und Niederlagen Chancen sind. Eine Welt, die „Privatsphäre“ so dringend braucht wie ein Telefon mit Wählscheibe.

Kerim Pamuk erzählt in SELFIES von Alten, die jung und Jungen, die alt sein möchten. Von Online-Junkies und Offline-Deppen. Von Helikopter-Eltern, die chronisch hochbegabte Bälger heranzüchten und globalen Provinzlern, die schon mit dem Kauf von Bio-Limo beim „Local dealer“ ein stückweit die Welt retten. SELFIES wird unterhaltsam erlitten und glaubhaft gespielt von Kerim Pamuk, der sich natürlich mit den Plagen seiner Generation rumschlägt. Ein Getriebener des eigenen Treibens, der alles viel, viel besser als die Eltern machen, zumindest aber bewusster scheitern möchte. Und natürlich ist er ein Profi des Selfies, der permanenten Selbstbespiegelung.

Eintrittspreise: VVK 19 bis 22 Euro zzgl. VVK-Gebühr, AK 24 bis 27 Euro. (Dr. Volker Schatz)

Wochen gegen Rassismus mit Ali Babas Räubern

Mit einer Aufführung von „Ali Baba und die 40 Räuber“ möchte sich der Integrationsrat der Stadt Remscheid im Zeitraum vom 16. bis 29. März 2020 an den internationalen Wochen gegen Rassismus zu beteiligen. So steht es auf der Tagesordnung des Integrationsrates zur Sitzung am 6. Dezember– vorbehaltlich der endgültigen Zusage des Durchsholzer Marionetten- und Puppentheaters („DuMup“). Eine feste Zusage des „DuMup“-Theaters kann aufgrund der notwendigen Teilnehmerakquise allerdings erst im Januar 2020 erfolgen. Das Stück „Ali Baba und die 40 Räuber“ möchte Markus Heip mit Kindern und/oder Jugendlichen mit Flüchtlingshintergrund/Zuwanderungsgeschichte einstudieren und aufführen. „Ali Baba“ entführt in das Reich aus 1001 Nacht. Die Geschichten und Erzählungen stammen aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts und zeigen die Lebens- und Sichtweise der Menschen dieser Zeit auf den Orient. Hierin liegt der aktuelle Bezug zur Gegenwart. Wie geht die Gesellschaft mit Flüchtlingen aus diesen Kriegs- und Krisenregionen um?

Ideeller Weihnachtsmarkt in Lennep ist gesichert

Der 44. ideelle Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Lennep ist nicht länger gefährdet. Am Dienstagabend konnte das Organisationsteam bei seinem Treffen in der Sporthalle Hackenberg aufatmen: Nachdem sich bis vor zwei Wochen bei der IGR als Veranstalter lediglich fünf Standbetreiber gemeldet hatten, kann IGR-Vorsitzender Georg Feldhoff nunmehr 16 Standbetreiber Vereine, Initiativen und Privatpersonen für die Veranstaltung am Sonntag, 8. Dezember auf dem Alten Markt vorweisen, deren Einnahmen allesamt gemeinnützigen Zwecken zugutekommen werden. Dazu zählen neben mehreren Kitas und Privatleuten die Grünen, der Verein Miteinander, Lennep Offensiv, der FC Remscheid (Jugend), Die Handballer des BSDL (Jugend), das Jugendzentrum „Die Welle“, die Ql-Klassen des Röntgengymnasiums, die Pfadfinder (DPSG), die Jugend der Pfarrei St. Bonaventura und natürlich die IGR. Der Markt beginnt 14 Uhr und endet um 20 Uhr.