Skip to content

"Macht doch nix, merkt doch keiner" stimmt nicht

Gott bewahre, natürlich sind nicht alle Remscheider Taxifahrer Schmutzfinken. Aber unter denjenigen, die häufig am Lenneper Bahnhof auf Fahrgäste warten, scheinen doch etliche zu sein, die mit dem Satz in Remscheider Platt „Hölpend met, datt Remsched propper blitt“ nichts anzufangen wissen. Da sitzen sie denn in ihren Wagen und rauchen eine Zigarette nach der anderen. Das Seitenfenster ist offen, und wenn sich die Glut dem Filter nähert – raus, weg damit! Im Rinnstein sammeln sich die Kippen zu unansehlichen kleinen Haufen.  Macht doch nix, merkt doch keiner. Merkt sehr wohl einer, ...

 ... wahrscheinlich merken´s sogar mehrere. Nur der eine, der sagt was. Den Taxifahrern – und kriegt, wie er gelassen feststellt, „meist eine dumme Antwort“. Also sagt er was an anderer Stelle – in der Bezirksvertretung Lennep. Denn  „der eine“ heißt Hilmar Somborn und ist für die CDU Mitglied in der Bezirksvertretung und im Rat der Stadt. Und er ist das gute Zureden leid. Da sollten sich jetzt mal die städtischen Politessen drum kümmern, sagte er am Mittwoch in der Sitzung der Bezirksvertretung. Stimmt. Es handelt sich schließlich um einer Ordnungswidrigkeit. Und wer eine saubere Stadt will, der muss im Kleinen anfangen.

Mit Kleinigkeiten haben die Bezirksvertretungen oft zu tun. Aber in diesen kleinen Dingen sind sie groß. Das ist gar nicht ironisch gemeint. China ist schließlich schon in der UNO, darüber braucht niemand mehr zu entscheiden. Aber die Dinge vor unserer Haustüre, die gilt es zufrieden stellend zu regeln. Im Interesse aller.

Trackbacks

waterboelles.de am : Taxistand in Lennep kritisch unter die Lupe genommen

Vorschau anzeigen
Auch rauchende Taxifahrer sollten nach dem alten Remscheider Motto „Hölpend met, datt Remsched propper blitt“ ihre Kippen an dem Taxistand vor dem Lenneper Bahnhof nicht aus dem Wagenfenster werfen, hatte Hilmar Somborn (CDU) Ende September in der Bezirks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!