Skip to content

Bergischer Kulturfonds 2021 ist ausgeschrieben

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Die Städte Wuppertal und Remscheid rufen zur Bewerbung um den Bergischen Kulturfonds 2021 auf. Im Mai 2021 entscheidet eine unabhängige Jury über die diesjährigen Förderanträge. Im Anschluss daran benachrichtigt das Kulturbüro Wuppertal die Antragsteller*innen über die Ergebnisse. Ab sofort können sich freie Kulturschaffende um eine Projektförderung bewerben,

  • die unter 40 Jahre alt sind,
  • deren Wirkungskreis sich in Wuppertal oder Remscheid befindet,
  • für Kulturprojekte aus allen künstlerischen Sparten bzw. spartenübergreifend,
  • für Kulturprojekte, die bis spätestens Juli 2022 umgesetzt werden.

Projektanträge können auch von Vereinen oder Projektgruppen gestellt werden, in denen mehrheitlich junge Kulturschaffende aktiv sind. Seit 2011 ermöglichen Spenden von regionalen Unternehmen und Privatpersonen die Umsetzung von Projekten aus allen Sparten der Freien kulturellen Nachwuchsszene. Das Kulturbüro Wuppertal und das Kulturförderung Remscheid geben diese im Rahmen einer jährlichen Ausschreibung an junge Künstler*innen der beiden Städte weiter.

Als Bewerbungsunterlagen werden der ausgefüllte Zuschussantrag, der Kosten- und Finanzierungsplan sowie eine Projektbeschreibung benötigt. Die entsprechenden Formulare sind unter www.bergischer-kulturfonds.de zu finden. Förderanträge können bis zum 22. April 2021 digital an: petra.kossmann@stadt.wuppertal.de">petra.kossmann@stadt.wuppertal.de eingereicht werden. Nur digital und fristgerecht eingereichte Anträge werden berücksichtigt. Der Bergische Kulturfonds fördert die anfallenden Kosten von Kulturprojekten nur anteilig. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadt Remscheid am :

Seit diesem Jahr richtet sich das Förderangebot erstmalig an Nachwuchskünstler*innen aus allen drei Städten des Bergischen Städtedreiecks. Bisher konnten sich junge Kulturschaffende aus Wuppertal und Remscheid für diesen Fördertopf bewerben, nun ist der Kreis mit der Stadt Solingen komplettiert. „Dass jetzt der Bergische Kulturfonds in seiner Förderung alle drei bergischen Städte umfasst und damit ein herausragendes Beispiel kultureller Vernetzung und Nachwuchsförderung in der Region darstellt, ist der großzügigen Förderung der Firma Knipex zu verdanken“, so Dr. Bettina Paust, Leiterin des Wuppertaler Kulturbüros. Jetzt können sich junge Kulturschaffende unter 40 Jahren aus den Städten Wuppertal, Remscheid und Solingen für den Bergischen Kulturfonds bewerben. Projektanträge können auch von Vereinen oder Projektgruppen gestellt werden, in denen mehrheitlich junge Kulturschaffende aktiv sind. Antragsberechtigt sind Vorhaben aus allen künstlerischen Sparten. Die Bewerbung läuft digital ab, die Frist endet am 22. April 2022. Alle Informationen zum Bergischen Kulturfonds und zu den Antragsbedingungen sowie die digitalen Antragsformulare unter www.bergischer-kulturfonds.de. Der Bergischen Kulturfonds wurde 2011 zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses in der Region durch Wuppertal und Remscheid ins Leben gerufen und wird durch Spenden vor allem der Firma Knipex sowie E/D/E, Vaillant, Akzenta und Dr. Marlene Baum finanziert. Die Geschäftsführung des Bergischen Kulturfonds liegt beim Kulturbüro der Stadt Wuppertal. Dort nimmt Petra Koßmann die digitalen Förderanträge bis zum 22. April entgegen: petra.kossmann@stadt.wuppertal.de. Nur vollständige, fristgerecht und digital eingereichte Anträge können berücksichtigt werden. Über die eingereichten Anträge entscheidet am 1. Juni 2022 eine siebenköpfige Jury. Im Anschluss daran benachrichtigt das Kulturbüro Wuppertal die Antragsteller*innen zeitnah über die Ergebnisse.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!