Skip to content

Ehrlich-Brothers-Fanclub überbrachte Spende

Pressemitteilung des Rotationstheaters Lennep

2003, fast dreizehn Jahre nach Gründung des Rotationstheaters, waren dort zahlreiche Künstler zu Gast: Theaterschauspieler, Musiker, Puppenspieler, Kabarettisten und Comedians. Damals probierten einige ihre neuen Programme aus. Mario Barth, Johann König oder Isabel Varell gehörten dazu. Hinzu kamen zwei junge Zauberer aus Ostwestfalen, die ihr

aktuelles Programm ebenfalls vor dem kleinen, aber sachverständigen Lenneper Publikum ausprobieren wollten, um dann, sie waren bereits deutsche Vizemeister der Zauberei, zur Weltmeisterschaft der Magie in Den Haag zu gehen – die sie prompt gewannen: Die Brüder Andreas und Christian Reinelt alias Chris Joker und Andy McJoy, wie sie sich nannten, wurden im gleichen Jahr als „Ehrlich Brothers“ weltberühmt.

Nach fast 18 Jahren haben wir nun wieder Kontakt mit dem Duo – indirekt durch zwei Vereinsmitglieder des „Ehrlich Brothers Fanclub“, die vor zwei Jahren bei einer Zaubervorstellung zu Gast im Rotationstheater waren und total begeistert davon. Sie haben das Rotationstheater als würdigen Empfänger für die seit einigen Jahren beliebte Weihnachtsspende des Fanclubs vorgeschlagen. Und am vergangenen Wochenende kamen vier Vereinsmitglieder aus ganz Nordrhein-Westfalen ins Rotationstheater, um die Geldspende in Höhe von 1900 Euro zu überreichen. Das war mehr, als sich die Ideengeberinnen in dieser Corona-Zeit erhofft hatten! Es ist sehr schön zu erfahren, dass die Kleinkunstbühnen in Zeiten wie diesen nicht übersehen werden! (Reintraut Schmidt-Wien)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!