Skip to content

Junge Blaumeise auf Entdeckungsreise

Scheu vor dem Menschen stellt sich bei jungen Blaumeisen erst später ein. Wenn sie flügge geworden sind und noch von den Altvögeln gefüttert werden, toben sie sich in dem Haselnussstrauch direkt neben der Terrasse völlig ungezwungen aus, ohne den Menschen im Gartenstuhl auch nur eines Blickes zu würdigen. Manchmal trifft sich dort der Blaumeisen-Nachwuchs im guten Dutzend. Und weil er beim Zielanflug noch unsicher ist, landet ein Piepmatz auch schon mal auf einem Knie. Das Foto entstand übrigens vom Gartenstuhl aus. Die kleine Meise hatte im Hasel den Metallkorb mit den Sonnenblumenkernen entdeckt und sie probiert. Nachdem einige Kerne heruntergefallen waren, suchte sie in den Blättern der Funkie danach. Die Kamera war für den Vogel neu, wurde also genau in den Blick genommen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!