Skip to content

Handlungsstrategie für künftige Naturkatastrophen

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Die Partnerstädte Quimper und Remscheid haben im Rahmen des 50. Jubiläums der Städtepartnerschaft eine engagierte Zusammenarbeit im Bereich der Nachhaltigkeit vereinbart. Beide Städte verpflichten sich, eigene Fachleute in einen neu zu gründenden Arbeitskreis zu entsenden. Er soll eine gemeinsame Handlungsstrategie entwickeln, durch die beide Städte angesichts der zunehmenden weltweiten klimabedingten Naturkatastrophen auch gemeinsam einen Beitrag zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Entwicklung leisten können. Denkbar sind beispielsweise ein gemeinsames Vorgehen beim nachhaltigen Verwaltungsumbau oder ein gemeinsames Pilotprojekt unter Einbeziehung der Bürger:innen oder Unternehmen. Auch Fragen der Mobilität und deren energetischer Versorgung, die Wasserwirtschaft, der Hochwasserschutz, die nachhaltige Nahrungsmittelerzeugung und die Energiewende seien geeignete Themen für künftige Zusammenarbeit, sind sich die beiden Städte einig.

Bereits im kommenden Jahr soll der Austausch auf Arbeitskreisebene – bevorzugt auf digitalem Weg – intensiv fortgeführt werden. Akteur:innen aus dem Umweltbereich, der lokalen Energieversorger, der Universitäten und der Wirtschaftsverbände sind genauso zur Mitarbeit eingeladen wie interessierte Bürger:innen. Und auch weiteren Partnerstädten von Remscheid und Quimper soll es möglich sein, sich an diesem Prozess zu beteiligen. In seiner Sitzung am 18. November wird sich der Remscheider Stadtrat mit dem Thema beschäftigen (Top 6.2.).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!