Skip to content

Flächendeckende 2G-Regel im Freizeitbereich

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Angesichts steigender Infektionszahlen rät der Remscheider Krisenstab nochmals ausdrücklich dazu an, sich unbedingt vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Soweit möglich, solle auf persönliche Kontakte verzichtet werden, die gängigen Hygiene- und Abstandsregelungen und der Mund-Nasenschutz seien nach der Corona-Schutzimpfung weiter der wirksamste Schutz vor Infektionen. Solange das Land den offiziell angekündigte Umstieg von 3G auf 2G im Freizeitbereich noch nicht per Verordnung flächendeckend zur Pflicht gemacht habe, gelte es, im Sinne eines bestmöglichen Selbstschutzes eigenverantwortlich jedes Risiko zu vermeiden. Es dürfe keine wertvolle Zeit vertan werden, jede und jeder Einzelne sei zur erhöhten Vorsicht aufgerufen.

Das Land NRW hat angekündigt, mit Beginn der kommenden Woche flächendeckend 2G im Freizeitbereich einzuführen. Nur Geimpfte und Genesene dürfen dann Restaurants, Kulturveranstaltungen und andere Events besuchen. Ein Negativtest reicht nicht mehr aus. Für besonders frequentierte Orte wie Fußballstadien, Diskotheken und Karnevalssitzungen soll zusätzlich ein negativer Coronatest Pflicht werden (2G+). Für Kinder sind Ausnahmen angekündigt.

Der Remscheider Krisenstab spricht sich ausdrücklich für die angekündigte Verschärfung der Corona-Schutzmaßnahmen aus. Ein Vorpreschen mit stadtweit geltenden Verschärfungen lehnt er jedoch ab. "Der viel kritisierte Flickenteppich bei Corona-Regeln auf regionaler Ebene lässt sich durch ein konsequentes Handeln des Landes vermeiden. Das Land muss jetzt dringend einen strengen landesweiten Rahmen für Corona-Regeln mit der 2G-Regel setzen."

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!