Skip to content

Gebrauchtwaren-Kaufhaus bekommt Werbe-Kampagne

v.l.n.r. die Initiatoren Constanze Epe und Gabi Marx, Ralf Barsties (Arbeit Remscheid gGmbH), Gabriele Fröhlich und das Kreativ-Team der Marxböhmer Werbeagentur.

Alles was recht ist, der Start mag vielleicht ein wenig holprig gewesen sein, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen: Auf sechs unterschiedlichen Plakaten werben in den nächsten Tagen und Wochen Remscheider Bürgerinnen und Bürger, die sich in einem Casting der Werbeagentur MarxBöhmer im Rahmen der Aktion "Wirtschaft erleben" qualifiziert hatten, für das „das Kaufhaus Remscheid“ am Markt.  Die ersten Plakate mit dem einprägsame Motto "FRÜHER DEINS, JETZT MEINS"  sollen am 5. Oktober geklebt werden, z. B. am Friedrich-Ebert-Platz, in der Freiheitstrasse und an der Lenneper Straße.  Gabi Marx: „Unser Ziel: Das Kaufhaus soll in der Öffentlichkeit neu whrgenommen werden - zum einen als Alternative für den eigenen  Einkauf und zum anderen als Anlaufpunkt für alle, die gute Sachen  einem zweiten "Leben" zuführen möchten. Das ist für uns keine  Entscheidung des Geldbeutels, sondern eine des Kopfes. In den Metropolen geht jeder ganz selbstverständlich zum Secondhand, denn  dort gibt's tolle Dinge. Und das geht eben auch in Remscheid!“

Mit der Kampagne, die bis in den November andauert, soll das Secondhand-Kaufhaus zu einer Institution werden. „Wir sehen es als Dreh- und Angelpunkt für gute Mode, Möbel, Accessoires etc. von Jedermann und für Jedermann. Hier kann der eine nicht mehr benötigte Dinge abgeben und der andere schöne Sachen für sich finden. Das hat primär nichts mit dem Geldbeutel zu tun, sondern mit der eigenen Freiheit im Kopf,“ begeistern sich Constanze Epe und Gabi Marx für das Kaufhaus. Und der Geschäftsführung des Gebrauchtwarenkaufhauses ist das nur recht. Auch sie will ausdrücklich nicht nur Menschen als Kunden  ansprechen, die sparen müssen. Es soll ein Kaufhaus für jedermann sein.

Trackbacks

Waterbölles am : Fünf Jahre Kaufhaus Remscheid: Es gibt fünf Prozent Rabatt

Vorschau anzeigen
Pressemitteilung der Arbeit Remscheid gGmbH In der Woche vom 10. bis 15. Oktober feiert das Kaufhaus Remscheid sein fünfjähriges Bestehen und will dies gemeinsam mit Kunden und Unterstützern gebührend feiern. In der gesamten Woche bietet das Kaufhaus ein

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Für das Kaufhaus Remscheid plant Bärbel Beck vom Modehaus Johann zusammen mit Gabi Marx von der Marxböhmer Werbeagentur eine "Schöne-Kleidung-Sammelaktion". Die Intention: Gerade in der Zeit vor Weihnachten sollten auch Bürger mit „kleinem Portemonnaie“ die Chance haben, sich etwas Schickes anzuziehen. Die Aktion beginnt am Freitag 5. November. Für jeden im Kaufhaus Remscheid abgegebenen Sack voll Gebrauchtkleidung erhält der Spender als Dankeschön für sein Engagement einen Warengutschein vom Modehaus Johann über zehn Euro.

Chronist am :

Zum Wochenende plant Bärbel Beck eine Extra-Aktion: „Ich möchte die Remscheider mit echten Models im 'lebendigen Schaufenster' motivieren!“ Kurzerhand hat sie zwei junge Damen der aktuellen Kaufhauskampagne dafür engagiert. Für Johann-Lennep am Samstag, 6. November, von 11 bis 13 Uhr und am verkaufsoffenen Sonntag, 7.11., bei Johann-City (ggegenüber dem Centerbrunnen) von 14.30 bis 16.30 Uhr.

Gabi Marx am :

Die Spendenaufrufaktion des Modehauses Johann zugunsten des Kaufhaus Remscheid war ein riesengroßer Erfolg: Mehr als 500 Spendensäcke lieferten die Remscheider in der Zeit ab. "Wir haben viele Menschen, die uns schöne Markenkleidung zur Verfügung gestellt haben", freut sich Bärbel Beck, die Chefin von Modehaus Johann. Kerstin Kaschub, die Leiterin des Kaufhaus Remscheid ergänzt: "Wir haben alles gesichtet, aufbereitet und die Kleidung ist schon im Verkauf in unserem Gebrauchtwarenkaufhaus. Jetzt findet sicher jeder etwas Hübsches für sich bei uns. Nochmals vielen, vielen Dank bei allen Remscheidern, gerne sind wir im Kaufhaus immer für weitere Spenden offen!" Die Kaufhausleiterin freut sich über die zunehmende Akzeptanz. Immer mehr Bürger nehmen das Gebrauchtwarenkaufhaus am Remscheider Markt als willkommene Möglichkeit, individuelle und günstige Kleidung, alles für Haushalt und Dekoration und auch Möbel zu nutzen. Im Moment ist der Weihnachtsmarkt ein begehrtes Ziel der Kunden.

Jochen Engels am :

Ein voller Erfolg waren auch die beiden jungen Damen im Schaufenster. Die haben mir (und meiner Frau) sehr fröhlich zugewunken und hatten offensichtlich auch viel Spass an dieser Aktion.

Jörg Schadwill am :

Ich gratuliere dem Kaufhaus Remscheid zum fünfjährigen Jubiläum. Das Team rund um der Kaufhausleitung K.Kaschub macht wirklich eine sehr gute Arbeit und präsentiert das Kaufhaus für seine Kunden täglich in einem perfekten Ambiente. Leider bremst der Chef der Arbeit Remscheid, Herr Barsties, die Ideen des Kaufhaus-Teams immer wieder aus; ansonsten könnte man noch viel mehr aus dem Haus in bester Lage machen. Auch als "nicht Bedürftiger" kann man im Kaufhaus Remscheid einkaufen, was leider immer noch nicht alle Remscheider wissen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, denn die Produktpalette ist so groß, dass wirklich jeder etwas für sich findet, und gleichzeitig hilft man auf dieser Weise dem Kaufhaus.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!